DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

2-stündige Störung im Netz von Swisscom und Sunrise



Bild

Störungskarte der Swisscom (8.49 Uhr) allestörungen.ch

Im Netz der Schweizer Telekom-Anbieter Swisscom und Sunrise ist es am Freitagvormittag zu einer Grossstörung gekommen. Internet, Swisscom blue TV und die Festnetz-Telefonie waren bei einigen Kunden während über zwei Stunden beeinträchtigt.

Die Störung sei um 9.15 behoben worden, teilte die Swisscom ihren Kunden um 10.30 Uhr per SMS mit. Sämtliche Dienste stünden wieder zur Verfügung. Den Startzeitpunkt des Unterbruchs gab das Unternehmen auf seiner Webseite mit 07.00 Uhr an.

Wie viele Kunden und welche Gebiete betroffen waren, konnte ein Swisscom-Sprecher auf Anfrage von Keystone-SDA zunächst nicht sagen.

Auch einige Kunden von Sunrise waren betroffen. Auf den Internetanschlüssen, die Sunrise-Kunden via Swisscom nutzen, habe es ab 5.00 Uhr eine Störung in der Region Zürich, Winterthur und Schaffhausen gegeben, sagte ein Sprecher gegenüber Keystone-SDA. Diese sei um 9.30 behoben gewesen. Die Internetdienste waren daher vorübergehend eingeschränkt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum ersten Mal liegt ein umfassender Faktenbericht zu 5G vor – das solltest du wissen

Die Schweizer Mobilfunknetze stossen an ihre Grenzen. Swisscom und Co. wollen das leistungsfähigere 5G-Netz rasch ausbauen. Kritiker befürchten gesundheitliche Risiken. Ein lang erwarteter Expertenbericht des Bundes gibt nun teilweise Entwarnung – mit einem grossen Aber.

Mobilfunkstrahlung, insbesondere 5G, erhitzt die Gemüter. Vor einem Jahr hatte die damalige Umweltministerin Doris Leuthard eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Diese hat nun am Donnerstag ihre Ergebnisse präsentiert. Mit dem Bericht legt die Arbeitsgruppe einen umfassenden Faktenbericht vor (PDF). Das sind die wichtigsten Ergebnisse.

Auf eine Änderung der Grenzwerte für das 5G-Netz, wie sie die Mobilfunkanbieter gefordert hatten, konnte sich die Expertengruppe nicht einigen. Daher gibt sie auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel