DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Regen in Rom: Novak Djokovic rastet aus. bild: youtube/r&s

Djokovic brüllt den Schiedsrichter an, weil er im Regen spielen muss



Novak Djokovic steht beim Masters-1000-Turnier von Rom in den Achtelfinals. Beim 6:3, 7:6-Sieg über Taylor Fritz fällt die serbische Weltnummer 1 mit einem Ausraster gegen Ende des zweiten Satzes negativ auf.

Djokovic störte sich daran, dass der Schiedsrichter trotz einsetzendem Regen weiterspielen liess. Er brüllte ihn an: «Wie lange willst du uns noch spielen lassen?»

abspielen

Video: YouTube/R&S

Als der Unparteiische, der Spanier Nacho Forcadell, ihm zur Antwort gab, er werde den Platz prüfen, platzte es noch einmal aus Djokovic heraus. «Ich habe dich drei Mal darum gebeten, du prüfst rein gar nichts!»

Beim Stand von 5:5 im zweiten Satz hatte Forcadell ein Einsehen mit den Spielern und unterbrach die Partie. Nach rund dreistündigem Unterbruch gewann sie Djokovic. Er habe Mühe beim Service gehabt, sagte der Serbe: Habe er den Ball aufgeworfen, seien Regentropfen in die Augen gelangt.

«Es ist nicht das erste und wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal, dass ich solche Bedingungen erlebe», sagte Djokovic hinterher laut BBC gegenüber Amazon Prime. «Und selbst mit so viel Erfahrung rege ich mich immer noch auf und verliere die Fassung. Aber das ist in Ordnung. Am Ende des Tages sind das gute Lektionen – ich werde versuchen, einige wichtige Dinge aus diesem Tag mitzunehmen.»

Djokovic und Forcadell haben in Rom schon einmal für Schlagzeilen gesorgt. Im vergangenen Jahr sagte der Schiedsrichter nach einem Spielgewinn Djokovics versehentlich «Gioco: Federer» – dabei war Roger Federer in der italienischen Hauptstadt gar nicht dabei.

Nach dem Sieg über Taylor Fritz wird Novak Djokovic in den Achtelfinals auf einen Qualifikanten treffen. Es ist der Sieger der Partie zwischen dem Briten Cameron Norrie und Alejandro Davidovich Fokina aus Spanien. (ram)

Mehr zu Novak Djokovic:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic

1 / 20
Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic
quelle: epa / barbara walton
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ein bisschen Spass muss sein: Wie sich Federer und Nadal über Djokovic lustig machen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Preiszerfall im Sex-Gewerbe: Corona treibt blutjunge Prostituierte in die Schweiz

Vor einer Woche hob auch der Kanton Zürich das Prostitutionsverbot auf. Seither kommen vermehrt 18- bis 20-jährige Sexarbeiterinnen in die Schweiz. Sie müssen ihre Dienstleistungen für einen tieferen Preis anbieten, weil es zu wenig Kunden gibt.

Samstagabend an der Langstrasse in Zürich: Trotz miesem Wetter versammelt sich das Partyvolk zu Hunderten auf und neben den Trottoirs. An den Hausmauern lehnen Sexarbeiterinnen, die das Geschäft wittern. Rund um die Piazza Cella stehen sie dicht an dicht, lächeln und sprechen ab und an eine vorbeigehende Männergruppe an.

Es ist das erste Wochenende, seit im Kanton Zürich das Prostitutionsverbot aufgehoben wurde. Über ein halbes Jahr lang war Sexarbeit in Zürich aufgrund der Pandemie verboten. …

Artikel lesen
Link zum Artikel