DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Und welche Ideen hast du? Bild: Shutterstock

Wie würdest du die Schweiz verbessern? Mach mit bei der grossen Umfrage!

Wie gestalten wir die Schweiz von morgen? Das Chancenbarometer will es wissen – von euch! Hier geht's zur grossen, repräsentativen Umfrage.



Welche Ideen hast du, um die Klimaproblematik zu meistern? Welche Gestaltungsvorschläge hast du, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu verbessern? Wie bringen wir die Schweiz voran? Und welche Chancen bietet dir die direkte Demokratie dazu?

Um diese Fragen zu beantworten und neue Lösungsansätze zu generieren, lancierte die Larix Foundation zusammen mit Tina Freyburg (Professorin für Vergleichende Politikwissenschaft an der Universität St. Gallen) und watson als Medienpartner das Chancenbarometer.

Mach jetzt mit bei der grossen Umfrage!

Die repräsentative Befragung findet in der gesamten Schweiz statt. Die Umfrage ist anonym, es werden keine personenbezogenen Daten erhoben, die Rückschlüsse zur Identität der Teilnehmenden zulassen. Die Resultate des Chancenbarometers seht ihr hier im Herbst 2021 zuerst.

(red)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Die Automaten-Falle: Wenn das Geldabheben im Ausland zur bösen Überraschung wird

Wer im Ausland Bargeld braucht, sollte gut prüfen, wo er sein Geld abhebt. Sonst kann es teuer werden. Ein Experte gibt Tipps, wie die gängigsten Fallen umgangen werden können.

Es ist eine wundersame Geldvermehrung – aber leider nicht zugunsten, sondern zuungunsten des Kunden. Abgehoben am Geldautomaten in Italien hat er 500 Euro, abgebucht wurden auf seinem Euro-Konto bei der Postfinance aber stolze 576.10 Euro, wie er später feststellt.

Immerhin ist da die vom Automaten angekündigte «Transaktionsgebühr» von 3.95 Euro schon inkludiert, nicht hingegen der «Preis für Bargeldbezug an Automaten im Ausland», welchen die Postfinance mit 5 Franken – oder in diesem …

Artikel lesen
Link zum Artikel