DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Who's who? Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Edvin Uncorked

Barbaresco, Barolo oder Barbera – das Who's who der Piemonteser

Madelyne Meyer
Madelyne Meyer

Liebe Weinfreunde und Weinfreundinnen

Für viele Weinanfänger sorgen schon die Namen von Trauben und Regionen für Verwirrung. Ist Lagrein eine Traubensorte oder eine Region? Wo wachsen Riojaweine?

Die häufigste Frage, was Region und Traubensorte anbelangt, lautet: Wie unterscheiden sich Barolo, Barbaresco und Barbera?

Who's who?

Stürzen wir uns gleich ins Thema und setzen ein paar Eckpfeiler:

Die Grundlage zuerst: Alle drei dieser Weine kommen aus dem Piemont.

Bild

Barbera

Die Freche

Charakter: robust, saftig, lebhaft wie Cher
Traubensorte: Barbera
Aromen: rote Frucht (Kirsche), schwarze Frucht (Brombeere), pflanzlich (Rosmarin), würzig (Vanille, Pfeffer), erdig (Tabak)
A
nbaugebiete: Piemont, Emilia-Romagna, Lombardei (Italien), Kalifornien (USA), Mendoza, San Juan (Argentinien)
Lagerfähigkeit: mind. 4 - 6 Jahre

Ein körper-, alkohol- und säurereicher, sehr fruchtiger und voluminöser Rotwein. Die zwei bekanntesten Barberas stammen aus Asti und Alba im Piemont. Hier die Unterschiede:

Barolo

Der Körperreiche

Charakter: intensiv, robust und komplex wie George Clooney
Traubensorte: Nebbiolo
Aromen: rote Frucht (Kirsche), schwarze Frucht (Pflaume), floral (Veilchen), Brombeeren, würzig (Vanille, Lakritz), pflanzlich, erdig (Trüffel, Teer, Leder, Tabak)
Anbaugebiet: Barolo im Piemont (Italien)
Lagerpotenzial: ca. 15 - 20 Jahre

Barbaresco

Der Heimlifeisse

Charakter: Bodenständig, leichtfüssig und frech wie Melanie Winigier
Traubensorte: Nebbiolo
Aromen: Beeren, floral (Rose, Veilchen), Brombeeren, pflanzlich (Minze) , erdig, nussig
Anbaugebiet: Barbaresco in Piemont (Italien) Lagerpotenzial: ca. 15-20 Jahre

Der Barbaresco hat deutlich weniger Tannine als der Barolo. Dies heisst nicht, dass Barbaresco keine Tannine hat, oooh doch, aber er ist einfach schneller trinkreif (wird dich trotzdem umhauen).

Das war schon die ganze Hexerei! Mein Tipp, gönnt euch mal einen gereiften Barbaresco. Do göhnd euch dSock uf.

Cheers, eure Edvin

Bild

Madelyne Meyer

Die Weinwelt kann extrem elitär und exklusiv sein. Darauf hat Madelyne Meyer aber gar keine Lust. Mit ihrem unkonventionellen Weinblog Edvin hat sich die Aargauer Weinexpertin in der Schweiz einen Namen gemacht. «Meine Leser mögen wohl meine selbstironische Art. Ich nehme mich und die Weinwelt nicht todernst, zolle dem Wein aber immer genügend Respekt».

Madelyne arbeitet in ihrem Familienbetrieb für Marketing & Kommunikation und schreibt noch für den Gault Millau Channel. Das Ganze rundete sie im September 2019 mit ihrem ersten Buch «Endlich Wein verstehen» ab.
Für watson schreibt Madelyne ab sofort regelmässig exklusiv in ihrem Blog.

Weitere Infos über Madelyne und Wein findest du hier:
Website
Instagram
Facebook

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 33 Bilder zeigen: Glaube nie, was auf der Verpackung steht

1 / 35
Diese 33 Bilder zeigen: Glaube nie, was auf der Verpackung steht
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Corona-Lockdown: «F*ck dein Bananenbrot! Und dein Sch**sspuzzle!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Mein Fussball-Märchen mit Kathi-Kate-Cat und Pat

Shit, ist das krass! Die Schweizer Nati qualifiziert sich nicht nur für das Viertelfinale, nein, die Jungs hauen auch grad noch den Weltmeister aus dem Rennen. Was hab ich die Männer gefeiert. Auch wenn ich am Ende mit einer Frau rummachte.

Nicht nur, weil die Schweizer Nati Geschichte schrieb, geht der vergangene Montag in die Geschichte ein. Auch für mich war die Nacht nach dem Match gegen Frankreich so ereignisreich, dass ich nie, nie, nie meinen Enkel-Kartoffeln davon erzählen werde.

Aber von Anfang an. Ich gabs mir ja hart. Hab zuerst das Spiel Kroatien gegen Spanien geschaut. Und zwar beim Public Viewing. Ich war Team Kroatien. Obwohl ich diese Karo-Trikots unmöglich finde.

Aber da in dieser Gartenbeiz war ein Kroate, der es …

Artikel lesen
Link zum Artikel