DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Coronavirus wird eines Tages besiegt sein, die geistige Pandemie der Verschwörungsideologien wird aber noch lange weiterleben und das politische Klima vergiften.
Das Coronavirus wird eines Tages besiegt sein, die geistige Pandemie der Verschwörungsideologien wird aber noch lange weiterleben und das politische Klima vergiften.
Bild: shutterstock.com
Sektenblog

Verschwörungsideologien sind eine geistige Pandemie – und vergiften Demokratien

14.11.2020, 08:22

Das Coronavirus hat die Welt in wenigen Monaten radikal verändert. Die unsichtbaren Eindringlinge haben uns Menschen in den Würgegriff genommen und uns in die Knie gezwungen. Wir, die uneingeschränkten Herrscher der Welt, fürchten um unser Leben und tanzen nach den Launen eines winzigen Erregers.

Was für eine narzisstische Kränkung!

Das aggressive Virus greift aber nicht nur unsere Lungen und weiteren Organe an, es wütet auch in unseren Hirnen und verseucht unser Bewusstsein. Zwar nicht physisch, aber geistig. Was es dort anrichtet, ist quasi ein gigantischer Kollateralschaden.

ZDF-Reportage zu den Verschwörungsideologien von QAnon.

Der Grund: Das Virus befeuert Verschwörungsideen und -ideologien. In den sozialen Medien verbreiten diese kruden Geschichten ähnlich viele Ängste wie Covid-19 selbst. Denn wer unsicher und ängstlich ist, sucht nach möglichst einfachen Erklärungen und sanften Lösungen.

Die Verschwörungsideologen – zu denen auch Esoteriker, Naturheiler, Alternativmediziner, Impfgegner, Antisemiten und Rechtsradikale gehören – brechen wie Sekten die komplexe Realität auf einfache Muster herunter und versprechen das politische Heil.

Für Verschwörungsideologen ist Covid-19 deshalb ein Geschenk des Himmels. Vor der Pandemie sahen sie sich an den (rechten) Rand der Gesellschaft gedrängt und von Meinungsträgern belächelt. Sie galten weiterherum als Sonderlinge mit beschränkter geistiger Potenz, die man nicht ernst nehmen muss.

Donald Trumps Verschwörungsideen.

Dank dem Virus konnten sie sich aber wirkungsvoll in Szene setzen, Ängste schüren und Verunsicherte missionieren. Sie bekamen eine ungeahnte Aufmerksamkeit und generierten weltweit Schlagzeilen.

Kannten viele Leute vor der Pandemie den Begriff «Verschwörungstheorie» kaum oder nur vom Hörensagen, ploppt er nun auf allen Kanälen und Medienberichten auf. Ein einzigartiger Feldzug der weltweiten Bewegung.

Die von Covid-19 ausgelösten Verschwörungsängste lösen in den Köpfen vieler Leute eine ähnliche Pandemie aus wie das Virus in den Körpern der Infizierten. Die verschwörungsideologischen Ideen haben mit Corona eine neue Qualität bekommen.

Verschwörungsmythen sind für Demokratien eine Katastrophe, wie das Beispiel von Trump zeigt, der die Wahlresultate ignoriert und sich als Sieger ausruft.

Die Grundidee: Eine geheime Weltmacht, angeführt von jüdischen Bankern, Wirtschaftsbossen und hochrangigen Politikern hat das Virus in die Welt gesetzt oder war daran beteiligt. Zu ihnen gehören angeblich der jüdische Milliardär und Holocaustüberlebende George Soros und Microsoft-Gründer Bill Gates.

Gates soll über einen Covid-Impfstoff die Menschheit auf 500 Millionen Menschen reduzieren, um die Weltherrschaft leichter umsetzen zu können. Eine Verschwörungsidee besagt, das Vakzin zerstöre unser Immunsystem. Eine andere geht davon aus, dass mit der Impfung ein Chip installiert werde, mit dem sich die Menschen fernsteuern lasse.

Für Verschwörungsideologen ist Bill Gates ein Jude

Pikant dabei: Gibt man bei Google «Bill Gates Jude» ein, erhält man schier unendlich viele Treffer. Nur: Der Gründer von Microsoft hat keine jüdische Abstammung. Fazit: Für viele Verschwörungsideologen müssen die Feinde zwingend Juden sein. Ob die Behauptung wirklich stimmt, kümmert sie nicht.

Eine andere Spielform ist noch abstruser. Heute glauben wieder viele Menschen, die Welt sei flach. Oder hohl. Denn im Erdinnern sollen sich reptiloide Wesen mit Aliens treffen, um ebenfalls die Weltherrschaft zu errichten.

Ist Trump der mysteriöse Q, der die Welt retten muss?
Ist Trump der mysteriöse Q, der die Welt retten muss?
Bild: keystone

Zu wuchern begann das geistige Geschwür der Verschwörungsmythen für die breite amerikanische Bevölkerung schon vor Corona. Ihr Präsident Donald Trump hat persönlich politische Verschwörungsideen in die Welt gesetzt.

Mit seinen Hinweisen auf Deep State suggerierte er ebenfalls das Wirken geheimer Kräfte, die die politische Macht mit illegalen Mitteln anstrebten. Aktuell ist Trump wieder Tag und Nacht auf dem Verschwörungstrip – und Dutzende Millionen folgen ihm. So behauptet er, Biden und die Demokraten hätten die Wahlen manipuliert und ihm den Sieg gestohlen. Belege oder Beweise liefert er keine.

Womit wir bei der jüngsten Verschwörungsideologie angelangt sind, beim QAnon, kurz Q genannt. Seit 2017 verbreitet dieser im Internet anonym regelmässig Verschwörungsgeschichten.

Mit einer Verschwörungsidee versucht Trump, die Wahlen zu retten

Viele Amerikaner waren von seinen Ideen elektrisiert und sahen in Q bald den Visionär, der die angeblichen geheimen Mächte durchschaut habe und zerschlagen werde. In den Coronazeiten wurde diese geheimnisumwitterte Gestalt immer mehr zum Führer und Heilsbringer hochstilisiert, der die Menschheit von den angeblichen Unterdrückern befreien werde.

    Sektenblog
    AbonnierenAbonnieren

Während des Wahlkampfs verbreiteten Verschwörungsideologen die Idee, Trump sei dieser anonyme Erlöser. Für viele eine Offenbarung, denn plötzlich machte für seine Anhänger alles Sinn. Sogar seine Abwahl: Die geheimen Mächte manipulierten angeblich die Wahlen, um ihren Erzfeind auszuschalten.

SARS-CoV-2 wird eines Tages besiegt sein, die geistige Pandemie der Verschwörungsideologien lebt im Bewusstsein breiter Bevölkerungskreise aber noch lange weiter und vergiftet das politische Klima. Denn Untersuchungen in mehreren Ländern haben gezeigt, dass 30 bis 50 Prozent der Bevölkerung für Verschwörungsideen empfänglich sind. Für Demokratien eine Katastrophe, wie das Beispiel von Trump zeigt, der die Wahlresultate ignoriert und sich als Sieger ausruft.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Verschwörung: Darum steckt der Ku Klux Klan hinter Marlboro

1 / 8
Verschwörung: Darum steckt der Ku Klux Klan hinter Marlboro
quelle: marlboro/watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Verschwörungstheorien sind wirklich wahr. So wirklich wirklich. Wirklich.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sektenblog

Die gefährlichen Corona-Rezepte der Heiler, Esoteriker und Quacksalber

Die Covid-Pandemie hat nicht nur eine weltweite gesundheitliche Krise ausgelöst, sondern auch den Geist eines Grossteils der Menschheit unheilvoll infiltriert. Unsicherheit und Angst benebeln Verstand und Bewusstsein vieler Zeitgenossen.

Das Resultat: Wissenschaftsskepsis, Misstrauen gegenüber Gesundheitsbehörden und Politikern, Querdenken, missionarisches Verbreiten von Verschwörungsgeschichten und Fake News. Und vieles mehr. Brave Leute werden zu Wutbürgern, die sich als Helden fühlen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel