DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Yonni Meyer, Anmache, Bild: Shutterstock

Bild: Shutterstock

Yonnihof

Yonnihof

Anmachen, die wirklich funktionieren 

yonni meyer



In meinem letzten Artikel habe ich mich sehr liebevoll um meine vergebenen Leser gekümmert und ihnen sehr hilfreiche Tipps zur harmonischen Aufrechterhaltung ihrer Beziehung gegeben. Dies wurde mir vielfach gedankt. Bitte gern geschehen. 

Was ist aber, wenn man noch keine Partnerschaft hat? Gerade für den nahenden Valentinstag wünscht man sich ja jemanden, mit dem man romantische Zweisamkeit teilen kann. 

Habt keine Angst, ihr Lieben, ich als Eure watson-eigene Psychologin habe auch dafür sehr hilfreiche Tipps und Tricks, mit denen keine/r von Euch lange alleine bleibt. 

Für ihn:

– Benutze Kosenamen wie «Bella», «Süessi», «Madame» und «Lady» – vor allem, nachdem sie dir ihren Namen genannt hat. Nenne unbedingt auch ihre Freundinnen so. 

– Frag sie, ob ihre heisse Freundin vergeben ist. Falls ja, sag «Jänu, mer chan nöd alles ha» und mach’ im Anschluss sie selber an. 

– Zeig ihr, was für dich Priorität hat! Schaue möglichst oft und lange auf ihre Brüste, auch wenn sie keinen Ausschnitt trägt. Sie wird sich freuen, dass du ihre Weiblichkeit zu schätzen weisst. 

– Erwähne unbedingt im ersten Gespräch, mit wie vielen Frauen du bereits geschlafen hast. Betone ausserdem, dass du dich nie länger als ein paar Monate binden konntest. 

«Nenne deinen Penis 'Johnny'!»

– Nenne deinen Penis «Johnny» und sag’ im Anschluss, dass Johnny gerne spielen möchte. Sowas finden wir Frauen mega originell. 

– Erzähl von deinen Hobbys. Vor allem Online-Games, Auto-Tuning und Kampftrinken kommen gut an. Schliesslich bist du ein Mann. 

– Zum Schluss: Sag ihr, dass sie mit fünf bis zehn Kilogramm weniger mega okay aussehen würde. Wir Frauen stehen auf Ehrlichkeit. 

Für sie:

– Parfum, Parfum, Parfum. Mehr ist mehr, meine Liebe. Und umso süsser, desto besser. Er soll sich, wenn er dir im Club ins Ohr schreit, fühlen wie in einem Rosengarten. Damit das auch um 8.00 früh noch gewährleistet ist, gilt es, am Abend parfumtechnisch für die ganze Nacht vorzusorgen. 

«Vergiss das Duckface nicht!»

– Unterbrich' das Gespräch immer wieder, um mit deinen Freundinnen Selfies zu machen. Vergiss dabei das Duckface nicht. Das ist sexy. 

– Flirte auch ein bisschen mit seinem besten Freund. Das fördert die Kompetition um deine Gunst. 

– Erzähl ihm, nachdem du dich bereit erklärt hast, einen Drink mit ihm zu nehmen, dass du mega froh bist, dass du endlich deine Ansprüche ein bisschen heruntergeschraubt hast. 

– Und zum Schluss: Frag ihn innert zehn Minuten nach dem ersten Satz, ob er denn auch gerne Kinder möchte. Betone, dass du selber mindestens vier in den nächsten fünf Jahren haben möchtest. Er wird deine Seriosität schätzen. 

Yonnihof

Yonni Meyer

Sie gilt als das neueste Schweizer Facebook-Phänomen: Yonni Meyer schreibt als Pony M. über ihre Alltagsbeobachtungen - direkt und scharfzüngig. Tausende Fans lesen mittlerweile jeden ihrer Beiträge. Bei watson schreibt die Reiterin ohne Pony - aber nicht weniger unverblümt. 

Pony M. auf Facebook
Yonni Meyer auf Facebook

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Yonnihof

Verbrüder-/Verschwesterung: Ein realistischer Ansatz gegen Übergriffe

Die Autorin setzte sich heute mit dem Umgang mit Täterschaft und Opfern in Fällen (sexueller) Übergriffe auseinander. Das Fazit sagt: VERBÜNDET EUCH!

Heute habe ich hier auf Watson darüber geschrieben, dass es zwar wichtig sei, sexuelle/physische Übergriffe zu verhindern, indem man potentielle Täterschaften erzieht/im Kern erstickt, dass ich aber trotzdem finde, dass wir als Menschen gewappnet sein müssen, weil es halt immer dieses eine A****loch geben wird, das macht, was es will, auch wenn wir noch so sehr am Thema und an den Skills zur Verhinderung von Übergriffen arbeiten.

Gerade auf hier auf Watson kamen Rückmeldungen, die von Zwiespalt …

Artikel lesen
Link zum Artikel