DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Apple verspricht seiner weltweiten Entwicklergemeinde «spannende Enthüllungen, Inspirationen und neue Möglichkeiten». Doch es gibt auch Misstöne rund um die WWDC.
Apple verspricht seiner weltweiten Entwicklergemeinde «spannende Enthüllungen, Inspirationen und neue Möglichkeiten». Doch es gibt auch Misstöne rund um die WWDC.
Screenshot: apple.com
Analyse

Heute Abend ist Apples wichtigste Show – das musst du wissen

Zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz, der WWDC21, präsentiert Apple neue Software und verrät, wo es mit seinen Produkten hin will. Das ist nicht nur für Hardcore-Fans spannend, findet der watson-Redaktor.
07.06.2021, 09:45

Zum Auftakt der Corona-bedingt rein virtuell stattfindenden Entwicklerkonferenz WWDC21 zeigt Apple am Montagabend eine rund zweistündige Produkte-Show.

Dabei wird neue Software präsentiert – für alle wichtigen Hardware-Kategorien der Kalifornier, allen voran die neue iPhone-Software iOS 15. Vielleicht gibts aber auch Vorab-Informationen zu neuen Geräten und vielleicht einen «One More Thing»-Moment mit etwas ganz Neuem. Sicher ist: Die Keynote wird bei watson «live» übertragen (siehe unten).

Was ist zu erwarten?

Die Kalifornier werden ein Feuerwerk an neuen Produkten zünden, mit diversen Ankündigungen, hauptsächlich zu Software und Online-Diensten. Dazu gibts vermutlich einen Ausblick auf neue Hardware, die 2021/2022 kommt.

Speziell zu erwähnen ist Apples Chip-Eigenentwicklung M1, die an der letztjährigen WWDC vorgestellt wurde. Beobachter sind gespannt, wie leistungsfähig die zweite Generation ist.

Der heutige Auftakt zur viertägigen Entwicklerkonferenz ist aber auch noch aus einer anderen, übergeordneten Perspektive für ein breiteres Publikum interessant. Die Kalifornier nutzen die WWDC-Keynote jeweils, um Millionen von Software-Entwicklern zu signalisieren, wo es hingehen soll.

«Es schwebt wieder eine Wolke über dem Apple Park, und es ist nicht nur die Pandemie.»

2021 gilt es aber auch die Wogen zu glätten innerhalb der «Community». Die amerikanische Programmiererin Becky Hansmeyer, die zu Apple-Themen bloggt, brachte es vor der alljährlichen Entwicklerkonferenz auf den Punkt:

«Es schwebt wieder eine Wolke über dem Apple Park, und es ist nicht nur die Pandemie. Es sind die zerrütteten Beziehungen zu den Entwicklern. Es sind angebliche Kartellrechtsverstösse. Es ist die App-Store-Betrügerei. Es ist das Gewicht einer Million verschiedener Erwartungen und Spitzfindigkeiten (...).»
quelle: BeckyHansmeyer.com

Der Slogan von Apple lautete früher «Think Different», ruft die junge Frau, die sich auf Apples Programmiersprache Swift konzentriert, in Erinnerung. Tatsächlich mache Apple viele Dinge anders als die Konkurrenz, wie etwa seine Initiativen zum Umweltschutz, der Fokus auf die Gesundheit und Barrierefreiheit und die Betonung der Privatsphäre. Aber Apple sei ein grosses Unternehmen und grosse Unternehmen seien naturgemäss stur, verschanzten sich in der Tradition und liessen sich nur schwer in andere Richtungen lenken.

Apple-Führungskräfte täten gut daran, ihren Mitarbeitern und Entwicklern zuzuhören und strategische Entscheide nicht nur aufgrund von Aktionärsinteressen und Börsenerwartungen zu treffen, gibt Becky Hansmeyer zu bedenken.

Es gehe nicht darum, jeder kleinen Forderung nachzugeben, die ihnen entgegengeschleudert werde. Es gehe darum, Informationen zu sammeln, zu entscheiden, was das Richtige sei, um es dann «auf die Apple-Art» zu tun.

«Wenn Apple das tut und es richtig macht, sind die Ergebnisse fantastisch.

Hoffen wir, dass wir diese Woche etwas von diesem Apple durchscheinen sehen.»
Becky Hansmeyer, iOS-Entwicklerin

Was sind die letzten Gerüchte?

Bloomberg-Reporter Mark Gurman, bekannt für seine guten Kontakte zu Apple-Insidern, will kurz vor der WWDC an einige Informationen zu neuer Software gelangt sein. Einige seiner interessanteren Prognosen sind:

  • Bei der neuen iPhone-Software iOS 15 steht der Datenschutz erneut im Fokus. Mit dem Update solle ein neues Menü Einzug halten, das Nutzern anzeige, welche Apps still und heimlich Daten über sie sammeln.
  • Apple wolle seine «Nachrichten»-App (früher «iMessage» genannt) weiter aufmotzen und sie zu einem direkteren Konkurrenten für konkurrierende Messaging-Dienste wie Facebooks Messenger oder WhatsApp machen.
  • Mit der neuen Software iPadOS 15 plane Apple «das bedeutendste Update für den Homescreen des Geräts seit der Markteinführung des Produkts im Jahr 2010».
  • Die Apple Watch soll Gurman zufolge mit der neuen System-Software (watchOS) eine neue Benutzeroberfläche sowie erweiterte Gesundheitsfunktionen erhalten.

Wer sich für eine ausführliche deutschsprachige Zusammenfassung interessiert, wird hier bei t3n.de fündig.

Ist das auch für Nicht-Apple-User interessant?

Apples Produkte-Shows bieten einen relativ grossen Unterhaltungswert. Zwar fehlt heute Abend der Live-Charakter und es hat auch keine Zuschauer vor Ort. Doch dürfte es wieder absolut professionell gemachte Promo-Videos geben.

Tim Cook als Chip-Dieb:

Dieser Clip stammt vom Frühjahr 2021.

Zudem gibt Apple der ganzen Branche Trends vor. Von dem her dürfen auch die Nutzer von Android-Smartphones, Tablets und Windows-Computern mitverfolgen, was die Kalifornier planen und in den kommenden Monaten herausbringen.

Dies gilt speziell für das iPhone-Betriebssystem iOS, das insbesondere von Apples chinesischer Konkurrenz fast 1 zu 1 kopiert bzw. imitiert wird. Dies gilt aber auch für die Wearables, wo Apple mit seiner Watch Marktführer ist. Und auch bei den Tablets dominieren die Kalifornier mit ihren iPads, wobei sich hier die kritischen Stimmen gemehrt haben.

Zuletzt demonstrierte Huawei mit seinem «Harmony OS», dass es Apples Software nicht einfach nur nachmacht, sondern mit eigenen Ideen zu verbessern weiss. Die Chinesen hätten einen «iOS-iPadOS-Zwitter» geschaffen, den man sich eigentlich von Apple selbst wünschen würde, meinte das deutsche Fachmagazin «Macwelt». Es bleibt abzuwarten, wie Apple mit iPadOS 15 nachzieht oder erneut vorlegt.

Wo kann man die Show live mitverfolgen?

Bei watson, dank eingebundenem YouTube-Stream. Die Apple-Keynote beginnt um 19.00 Uhr. Dazu gibts dann eine fortlaufend ergänzte Zusammenfassung.

Quellen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wie Apple Geschichte schrieb

1 / 25
Wie Apple Geschichte schrieb
quelle: ap/ap / marcio jose sanchez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Google Schweizer Memes vorliest ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel