DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Jup, Googles neue Icons sehen irgendwie alle gleich aus. Irgendwo hier verstecken sich Gmail und Google Maps. bild: reddit

Google hat neue (merkwürdige) App-Icons – und das Internet dreht durch

Google-Apps haben neuerdings ein einheitliches Design. Die Icons sind aber so abstrakt, dass man sie auf den ersten Blick kaum erkennen und unterscheiden kann. Die User sind nicht amüsiert.



2020 ist weiss Gott kein einfaches Jahr, aber jetzt musst du ganz tapfer sein. Google hat neue, abstrakte App-Icons im einheitlichen Design. Was gut gemeint ist und auf den ersten Blick ganz nett aussieht, ist im Alltag ein klarer Usability-Fail. Die neuen Icons in den Google-Farben sehen allesamt fast gleich aus. Viel Spass, wenn du Gmail oder Google Maps auf dem Home-Screen suchst ...

Was passiert, wenn dir Design wichtiger als Funktionalität ist

Bild

Oben das alte Design, unten das neue.

Wenn du ein allgemein verständliches Icon in ein kaum erkennbares verwandelst

Bild

bild: ndimichino

Wenn du kurz Google Maps öffnen willst und diese Google-Icons vor dir hast ...

Bild

bild: _baxuz

Jedes Mal, wenn du Gmail suchst

Warum man nichts «reparieren» sollte, das perfekt funktioniert

Woher die Inspiration für die neuen Icons kam

Wie das neue Gmail-Icon wirklich entstanden ist

Bild

bild: reddit

Die ganz normale Reaktion, wenn die neuen Icons auf deinem Handy auftauchen

Verkehrte Welt: Google hat gestylte Icons, die kaum erkennbar/unterscheidbar sind. Apple hat altbackene Icons, die man aber sofort erkennt

Bild

bild: agawley

Wenn du ein Redesign machst, damit alle Icons den gleichen Stil haben und es nun so aussieht

Wie die Google-Icons in fünf Jahren aussehen werden

Und 2030 dann:

Bild

bild: jnkbxy

Wenn Google Autos designen würde

Bild

bild: JulianGWeb

Was die meisten User mit den neuen Icons nun am liebsten machen würden

Bild

Ab damit in den Papierkorb! bild: ShelbieTHarris

Das ikonische Gmail-Icon und das neue Teil ...

Hey Google, warum nicht so?

Und zum Schluss: Fröhliches Icon-Raten mit Google

Bild

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

28 Designer, die einfach alles richtig gemacht haben

1 / 30
28 Designer, die einfach alles richtig gemacht haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Hey Google, was heisst jebeno?»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Registrier-Zwang für Gäste – diese neuen Fakten müssen nicht nur Beizer kennen

Restaurants und andere Gastrobetriebe dürfen ab dem 19. April ihren Aussenbereich öffnen. Und sie müssen die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher erfassen. Damit schlägt die Stunde der Check-in-Apps.

Ab Montag dürfen Restaurants in der Schweiz ihren Aussenbereich wieder für Gäste öffnen. Diese Lockerung, die der Bundesrat trotz angespannter Corona-Lage beschlossen hat, wirft einige praktische Fragen auf. Im Folgenden geht es um das obligatorische Erfassen der Kontaktdaten und um die Verwendung sogenannter Check-in-Apps.

Im Aussenbereich der Gastrobetriebe dürfen unter relativ strengen Auflagen Gäste bewirtet werden:

Weil wir uns mitten in einer Pandemie befinden und das Risiko besteht, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel