Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Schweizer Corona-Warn-App läuft bereits auf über 5000 Mobilgeräten... screenshot: play.google.com

SwissCovid-App «geleakt» – Android-User können sie bereits installieren

Entgegen der Ankündigung durch den Bund lässt sich die Schweizer Corona-Warn-App nicht nur von den ausgewählten Testern, sondern auf jedem Smartphone installieren.



Die Schweizer Corona-Warn-App «SwissCovid» ist vor der geplanten Lancierung im Google Play Store «geleakt».

Dabei handelt es sich nicht um ein Versehen, sondern ist mit dem vorgegebenen Ablauf von App-Tests für das Betriebssystem Android zu erklären: Bei offenen Tests mit grösseren Gruppen muss die App im Google Play Store verfügbar sein. Das bedeutet gemäss der Plattformbetreiberin Google allerdings, dass die Anwendung auch für Dritte auffindbar ist und in gewissen Suchergebnissen auftauchen kann.

App-Entwicklerchef Mathias Wellig von DP-3T, der Geschäftsführer der Firma Ubique, bestätigt auf Anfrage, dass weiterhin die Verordnung des Bundesrats mit eingeschränkter Nutzergruppe gelte. Der Link wurde offenbar relativ schnell geleakt, vermutlich durch Mitglieder der Testgruppe – und Google könnte auch bei der Verbreitung mitgeholfen haben, die Suchmaschine ist für fleissiges Indexieren bekannt.

Korrektur: In einer früheren Artikel-Version hiess es fälschlicherweise, die Installation könnte bald nicht mehr möglich sein, wenn eine gewisse Anzahl Downloads erreicht sei.

Wer die Android-App bezogen hat, kann sie auf mehreren Geräten installieren. bild: watson

Im Google Play Store wird beim App-Beschrieb auch die ungefähre Anzahl Installationen angegeben. Am Montagabend, um 21 Uhr, waren es «1000+» (also zwischen 1000 und 10'000 Installationen, die genau Zahl gibt Google nicht preis). Am Dienstagmorgen waren es bereits über 5000.

Update: Die Suchfunktion im Schweizer Play Store ergibt für «SwissCovid» keinen Treffer mehr.

Bild

Gemäss App-Beschrieb sollen Smartphone-User diverse Berechtigungen erteilen. screenshot: google play store

Am Montagnachmittag an der Medienkonferenz des Bundes war erneut betont worden, dass die SwissCovid-App vorerst nur von einem begrenzten Nutzerkreis getestet werde. Dies gelte für die Pilotphase, die am Montag begonnen hat. Es seien bis zu mehrere zehntausend Tester möglich.

Während sich nun ein paar hundert (oder mehr) Android-User in die Testgruppe «hineinschmuggeln» konnten, bietet sich iPhone-Usern keine Gelegenheit, die App vor der für Ende Juni geplanten offiziellen Lancierung zu installieren.

Die SwissCovid-App ist noch nicht im App Store verfügbar. Apple lässt über seine «TestFlight» genannte Entwickler-Plattform maximal 10'000 externe Tester pro App zu.

Tagi-Redaktor Rafael Zeier hat die Android-Version ausprobiert:

abspielen

Alles über die Schweizer Corona-Warn-App

Warum versagen die Kantone bei der SwissCovid-App? Es gibt einen bösen Verdacht

Link zum Artikel

Kanton Zürich lässt erkrankten Mann tagelang auf Covidcode warten – Nachfragen hilft nicht

Link zum Artikel

Dieses «Live-Protokoll» einer Lehrerin zeigt, wo beim Contact-Tracing der Wurm drin steckt

Link zum Artikel

Kanton Aargau macht sonntags Corona-Pause – und stellt keine Covidcodes aus

Link zum Artikel

SwissCovid warnt vor «möglichen Begegnungen» – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Von Dänemark bis Spanien – das sind die neusten Corona-Apps, die (dich) in Europa warnen

Link zum Artikel

Covid-App-Frust und ein wenig Hoffnung: So lief die Corona-Konferenz in Bern

Link zum Artikel

SwissCovid-User warnen zu spät oder überhaupt nicht – das sind die Gründe

Link zum Artikel

Dilettantisch von A bis Z: Wie sich die Gegner der SwissCovid-App lächerlich machten

Link zum Artikel

Diese praktischen Tipps zur SwissCovid-App sollten iPhone- und Android-User kennen

Link zum Artikel

4 Infografiken zur SwissCovid-App, die die harte Realität zeigen

Link zum Artikel

Spitäler empfehlen Angestellten, SwissCovid zu deaktivieren – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Das sind die grössten «Baustellen» bei der SwissCovid-App

Link zum Artikel

Was Schweizer und Ausländer unbedingt über die SwissCovid-App wissen sollten

Link zum Artikel

SwissCovid ist da – das sind die wichtigsten Fragen zum offiziellen Start der Tracing-App

Link zum Artikel

Die verrückte Geschichte, wie die Schweiz zur (vielleicht) weltbesten Corona-Warn-App kam

Link zum Artikel

Die SwissCovid-App kommt – und wir müssen dringend ein paar Unklarheiten beseitigen

Link zum Artikel

Die Schweiz und ihre Nachbarn im schonungslosen Tracing-App-Vergleich

Link zum Artikel

Nutzt du die SwissCovid-App? Dann musst du diese offizielle Warnung kennen

Link zum Artikel

So können auch iPhone-User die SwissCovid-App installieren (und testen)

Link zum Artikel

SwissCovid-App «geleakt» – Android-User können sie bereits installieren

Link zum Artikel

Die grösste Bewährungsprobe für die Corona-Warn-Apps kommt erst noch

Link zum Artikel

Die verrückte Geschichte hinter der «SwissCovid»-App, die nun weltweit für Furore sorgt

Link zum Artikel

Die Schweizer Corona-Warn-App im (schonungslosen) Vergleich mit den Nachbarn

Link zum Artikel

Apple und Google veröffentlichen Software für Corona-Warn-Apps – das musst du wissen

Link zum Artikel

Das müssen iPhone- und Android-User über die Corona-Technik (in ihrem Handy) wissen

Link zum Artikel

Offener Brief an den Bundesrat – die Corona-Warn-App soll möglichst breit getestet werden

Link zum Artikel

Kann man die Corona-Warn-App testen? Das sind die wichtigsten Fakten

Link zum Artikel

Ärger um «verzögerte» Schweizer Corona-Warn-App – das steckt wirklich dahinter

Link zum Artikel

Corona-Warn-App ist «demnächst» bereit, aber der Start könnte sich massiv verzögern

Link zum Artikel

Diese Fehler darf die Schweiz mit ihrer Corona-Warn-App keinesfalls machen

Link zum Artikel

Die Schweizer Corona-Warn-App kommt – das sind die wichtigsten Fakten

Link zum Artikel

Schweizer fürchten Überwachung durch Contact-Tracing-App – und wollen sie trotzdem nutzen

Link zum Artikel

Die Schweizer Corona-Warn-App kommt – das erwarten die Macher von Apple und Google

Link zum Artikel

Frankreich will, dass Apple zentralen iPhone-Schutz aufhebt – die Schweiz ist besser dran

Link zum Artikel

300 Wissenschaftler warnen vor «beispielloser Überwachung der Gesellschaft»

Link zum Artikel

Europa bietet sich eine einmalige Chance – wir sollten sie nicht verpassen!

Link zum Artikel

Eine Schweizer App gegen das Virus? «Wir müssen alle am selben Strick ziehen»

Link zum Artikel

Die Schweiz rüstet sich für den digitalen Kampf gegen das Coronavirus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sicheres Contact-Tracing, Made in Switzerland

Zu viel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dan2016 26.05.2020 12:49
    Highlight Highlight Der Koch ist auch ein Meister des digitalen Marketings, offenbar :)
  • JP del Grano 26.05.2020 10:27
    Highlight Highlight Konnte sie erfolgreich installieren.
    Dass sie immer im Background ohne Batterieoptimierung laufen muss, ist technisch verständlich. Konsequenz für Stromverbrauch?
    Eines aber ist unangenehm:
    Die App verlangt wegen der Entfernungsschätzung mit Bluetooth, dass "Standort" EINgeschaltet ist.
    Ich habe hier immer "nur GPS" wenn ich das wirklich brauche. Sonst ist "Standort" immer AUS. Mit dieser App aber muss "via WLAN, Buetooth, Mobilfunk ohne GPS" oder "via WLAN, Buetooth, Mobilfunk plus GPS" ANgestellt sein.
  • Faeudi 26.05.2020 09:55
    Highlight Highlight Stand 26.05.20 konnte ich die App im Playstore nicht mehr finden. Über den Link im Tweet von Adrienne Fichter konnte ich die App dann via Desktop installieren.
    Bin sehr gespannt, ob die App irgendwann einen Kontakt meldet.
  • Alnothur 26.05.2020 09:39
    Highlight Highlight Verstehe ich das richtig, dass Google diese Schnittstelle nicht in Android, sondern lediglich in die Google Play Services integriert hat? Falls ja: Google, ihr könnt mich mal gepflegt kreuzweise.
    • p4trick 26.05.2020 10:17
      Highlight Highlight Ja, wie soll es denn sonst funktionieren?
    • Hausschuh 26.05.2020 11:50
      Highlight Highlight So erreicht Google viel mehr User, wenn man bedenkt wie viele die neueste Version von Android nutzen im Vergleich zu Apple und iOS.
  • wildi blotere 26.05.2020 09:31
    Highlight Highlight In der Suche nicht mehr zu finden, der Link funktioniert allerdings noch... https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.admin.bag.dp3t
  • rburri38 26.05.2020 08:52
    Highlight Highlight Gefunden im PlayStore, installiert und scheint perfekt zu laufen. Pixel 4, Android 10.
  • Meierli 26.05.2020 07:36
    Highlight Highlight War wohl doch ein Fehler vom BAG. Ist wieder verschwunden im Store.
  • RAZZORBACK 26.05.2020 07:17
    Highlight Highlight war wohl nix....
    Benutzer Bild
  • ZimmiZug 26.05.2020 06:43
    Highlight Highlight Auf meinem Gerät funktioniert es leider schon mal nicht. Mal schauen, wo ich den Fehler melden kann..
    Benutzer Bild
    • ZimmiZug 26.05.2020 15:48
      Highlight Highlight @hää? Das Mobile habe ich vor 3 Tagen in Betrieb genommen und damals gleich alle Updates gemacht. Ist Android one 10 drauf, auf dem aktuellen Stand. Google Sicherheitspatch 2020-05 ist auch drauf.
      Und was du mit "Klassische Benutzermeldung eines „Fachmannes“ und "sehr vertrauenswürdig" meinst, ist für mich nicht schlüssig.
    • p4trick 27.05.2020 06:22
      Highlight Highlight @Zimmi sind die Google Play Dienste aktuell? Welche Version ist da bei dir installiert?
    • ZimmiZug 27.05.2020 12:37
      Highlight Highlight Ich habe gestern nach notwendiger Recherche auch herausgefunden, dass es eine Drittapplikation benötigt. Aber diese Fehlermeldung wie sie erscheint sollte dennoch nicht dem Benutzer angezeigt werden.
      Auf notwendige Drittapplikationen muss bei der Installation hingewiesen werden. Bekannte klare Fehlerquellen sollen durch aussagekräftige endbenutzertaugliche Meldungen abgefangen werden. Wenn eine solche Meldung erscheint, ist es noch ganz klar, etwas was man in einer Betaphase melden und verbessern muss. Das ist meine Aussage. Darum möchte ich es zur Verbesserung melden.
  • Meierli 26.05.2020 05:42
    Highlight Highlight Huawei I20lite fail, funktioniert nicht.
    • p4trick 27.05.2020 06:23
      Highlight Highlight Da war doch was mit Huawei und Google Play.... aktuelles Google Play Dienste App ist erforderlich und wird nicht mehr auf Huawei Geräte verteilt?
  • Atavar 26.05.2020 02:18
    Highlight Highlight Gab's davon nicht schon vor Wochen einen APK-Link?

    Schaue mir das Ding gern mal an...
    • p4trick 26.05.2020 10:26
      Highlight Highlight Was willst du mit einem APK Link? Wenn du den Intent com.google.android.gms
      .exposurenotification.ACTION_EXPOSURE_STATE_UPDATED nicht hast dann geht das nicht. und dieser Intent wird nur mit einem Update von den Google Play Services installiert.
    • Thilo Jäggi 26.05.2020 13:08
      Highlight Highlight Das Ding ist öffentlich auf Github, da kann jeder Android Studio installieren und die App selber kompilieren.
  • hemster (eidg. dipl. Rechtschreibfehler) 26.05.2020 00:50
    Highlight Highlight Hmm verdammte Zwickmühle, die App verlangt permanent aktiviertes GPS. Bluetooth ist ja okay, aber GPS, neeeeeee.

    Dem Google Playstore bzw. den Play Services können die GPS-Rechte nicht weggenommen werden. Daher wird GPS auch nur dann aktiviert wenns benötigt wird.

    Verdammte Zwickmühle.... verdammte Google-Datenkrake...
    • aye 26.05.2020 06:49
      Highlight Highlight Bei mir benötigt die App ausser dem Zugriff auf die Exposure Notifications Schnittstelle keine weiteren Rechte.

      Möglicherweise ist bei dir das Update der Google Play Services (über diese wird die Schnittstelle verteilt) noch nicht angekommen?

      Vielleicht ist hier ein Update verfügbar:
      https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.gms
    • aye 26.05.2020 06:51
      Highlight Highlight Weiterhin gilt auch ohne die neue Schnittstelle, was ich schon früher einmal geschrieben habe:

      GPS muss NICHT an sein, damit die App funktioniert. Jedoch muss der App die Berechtigung zur Positionsbestimmung gegeben werden.

      Grund dafür ist, dass über einen Bluetooth-Scan unter Umständen die Position des Nutzers hergeleitet werden kann. Damit dies dem Benutzer beim Verwenden der App klar ist, macht Google die Bluetooth-Berechtigung von der Positions-Berechtigung abhängig - sodass der Nutzer die Zustimmung dazu geben muss.
    • hemster (eidg. dipl. Rechtschreibfehler) 26.05.2020 09:26
      Highlight Highlight @aye
      Mir ist bewusst was zur App gesagt wird. Die Google Services sind ebenfalls aktuell.

      nur erscheint dennoch folgende Meldung wenn ich aktuell GPS deaktiviere.

      Naja, abwarten bis die offizielle Version erscheint
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrDeath 26.05.2020 00:45
    Highlight Highlight "Diese App ist mit keinem ihrer Geräte kompatibel" - So geht's auch.
    • ands 26.05.2020 11:30
      Highlight Highlight Android aktualisieren?
  • p4trick 25.05.2020 23:27
    Highlight Highlight Die haben sich doch einfach für eine beschränkte Anzahl Tester entschieden, einfach die ersten 10'000 oder 50'000. Also die ersten Android-Tester, die die App dank Watson nun installieren, sind automatisch Tester. Das ist gewollt, glaube kaum dass sie Tester selektieren wollten.
    • Blue_Toastbrot 26.05.2020 08:36
      Highlight Highlight Der Link wurde nur an die ausgewählen Testgruppen versendet (ETH, EPFL, etc) aber da es nur ein Link war, ging es nicht lange bis dieser im Netz auftaucht.
  • p4trick 25.05.2020 23:24
    Highlight Highlight Es wäre sehr wohl möglich einen geschlossenen Test über den Playstore zu führen, da müssten einfach alle Tester mit einer Google Groups verwaltet werden:
    https://support.google.com/googleplay/android-developer/answer/3131213?hl=de

    Die App wäre so auch nicht auffindbar. Die Entwickler haben sich aber offensichtlich für einen offenen Test entschieden, um mehr Tester zu erreichen. Entweder verkaufen sie das BAG für dumm, das war absichtlich oder die Entwickler kennen geschlossene Tests nicht.
    • p4trick 26.05.2020 07:52
      Highlight Highlight Und alle Blitzer wollen es besser wissen als jemand, der bereits Android Apps via geschlossenem Test über den Play Store verteilt hat.. schon klar :-)
      Die App ist nun nicht mehr auffindbar nach 5000 Installationen, was meine Vermutung eines offenen beschränkten Tests bestätigt.
    • ulmo 26.05.2020 10:29
      Highlight Highlight Geplant war eigentlich schon ein geschlossener Test, aber mit einer sehr grossen Testgruppe. Wahrscheinlich wollten sie nicht die privaten Gmail-Adressen von tausenden Staats-Angestellten Google Groups verwalten müssen. Geplant war einfach nicht, dass die App öffentlich gelistet wird.
      Zitat aus EInladung zum Test: "Am Pilotversuch können nicht nur Mitarbeitende aller Hochschulen, sondern auch Angehörige der Schweizer Armee sowie Mitarbeitende von Spitälern und Kliniken; kantonalen Verwaltungen und der Bundesverwaltung teilnehmen."
    • ands 26.05.2020 11:33
      Highlight Highlight @ p4trick: Möglich wäre das schon. Aber auch sehr aufwändig. Dass Leute die App installieren, die nicht zur Testgruppe gehören, nimmt man in Kauf. Diese Leute sollen sich einfach nicht beschweren, wenn sie eine Test-Warnung erhalten, weil sie per Zufall neben einer Person aus der Testgruppe im ÖV unterwegs waren.
  • SKA (1) 25.05.2020 22:25
    Highlight Highlight 500+ Downloads bereits, let's go :D
  • Geff Joldblum 25.05.2020 22:08
    Highlight Highlight Also bei mir ist die App ganz normal auffindbar via Suche im Play Store. 🤷
    Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Pinkhair 25.05.2020 22:06
    Highlight Highlight Die Suchfunktion funktioniert bei mir. So hab ich die App gefunden.
    Benutzer Bild
  • qolume 25.05.2020 22:04
    Highlight Highlight Konnte sie via normaler Suche im Play Store finden und installieren...
    Benutzer Bild

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel