Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08332842 Homeless people in Rio de Janeiro, Brasil, 30 March 2020. The Rio de Janeiro Sambadrome, the iconic stage every year for the carnival parades, is being set up to welcome homeless people who are vulnerable due to the coronavirus pandemic. Countries around the world are taking increased measures to stem the widespread of the SARS-CoV-2 coronavirus which causes the Covid-19 disease.  EPA/Antonio Lacerda

Obdachlose in Rio de Janeiro. Die US-Regierung verspricht der brasilianischen Regierung Geld, wenn sie nicht mit dem chinesischen Konzern kooperiert. Bild: EPA

So wollen die USA Huawei aus Brasiliens 5G-Netz drängen



Die US-Regierung verspricht Brasilien bei der Finanzierung des 5G-Netzwerkausbaus zu unterstützen, wenn dies ohne eine Beteiligung des Unternehmens Huawei erfolgt.

Der chinesische Telekommunikationsausrüster sei kein vertrauenswürdiger Partner: Dies sagte US-Botschafter Todd Chapman am Dienstag in einem Online-Briefing.

Geeignete Telekommunikationsunternehmen für die Technologie der fünften Generation seien Ericsson, Nokia und Samsung. Die Finanzierung würde durch die US-Entwicklungsbank DFC für private Entwicklungsprojekte erfolgen.

Auf dem Vormarsch

Huawei hat seine Präsenz in Brasilien in den letzten 20 Jahren ausgebaut: Lokale Netz-Betreiber wie Telefonica Brasil, TIM Participacoes, America Movil es Claro und Oi SA haben bereits die 5G-Technologie des umstrittenen Konzerns getestet und wesentliche Teile ihrer Infrastruktur mit der chinesischer Ausrüstung aufgebaut.

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump drängt Regierungen weltweit, Huawei wegen Spoinagebedenken aus dem Wettbewerb um das schnelle Telekommunikationsnetz auszuschliessen. Chapman hat in Brasilien öffentlich davor gewarnt, dass der Einsatz des chinesischen Unternehmens ausländische Geschäftspartner abschrecken könnte, in Brasilien zu investieren.

«Wir warnen einfach unsere Freunde und Verbündeten in Brasilien, dass wir diese Bedenken haben, die von vielen Ländern rund um die Welt geteilt werden, dass eine solche Technologie nicht der richtige Weg ist», sagte er. Huawei reagierte nicht auf eine Anfrage zur Stellungnahme.

(dsc/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

China: 9 Grossprojekte der neuen Seidenstrasse

Mit Big Brother gegen das Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gunther 25.06.2020 09:04
    Highlight Highlight Die Regierung von US-Präsident Donald Trump bedrängt Regierungen weltweit, wegen ihren Interessen, wegen "America First".
  • einkritischer 24.06.2020 23:31
    Highlight Highlight Die U.S.A haben Cisco als Hersteller von IT Equipment. Diese Firma ist selbst bekannt dafür, dass sie "Backdoors" in ihre Geräte einbauen. Zuerst vor der eigenen Türe wischen heisst die Devise!
  • Cubebyte 24.06.2020 13:19
    Highlight Highlight Es ist schon bedenklich. Auch wenn die USA nicht besser ist.
    Play Icon
  • Bronko 24.06.2020 11:07
    Highlight Highlight Die Herrschaft über 5G wird zukünftig wohl ein bestimmender Faktor über die Machtverhältnisse sein. Hier gehts nicht nur um Gewinn, sondern um Macht. Tönt banal, ist aber leider realistisch. Denn die zukünftig technischen Möglichkeiten (auch militärisch) sprengen womöglich wortwörtlich unser Vorstellungsvermögen.
  • Talken 24.06.2020 10:27
    Highlight Highlight Die Amerikaner kennen gar nichts um ihre Wirtschaftsinteressen durchzusetzen. Wer das nicht sieht, hat auch ein Problem. Siehe nur Delaware mit ihren Banken. Die tun dasselbe in den USA was sie z.B. bei uns in der Schweiz mit Boykott-Drohungen kaputt gemacht haben. Und niemand will oder kann etwas dagegen tun. Die haben nicht nur ihre Bevölkerung nicht im Griff, die haben auch einen Amateur am Ruder. Ist verständlich, dass der sich mit Kim gut versteht.
  • Gunther 24.06.2020 10:26
    Highlight Highlight Jair Messias Bolsonaro, der "kleine Bruder" von Donald John Trump . . . aber es wird gedroht, USA - Demokratie & American Way of Life, geht das noch?
  • pop_eye 24.06.2020 08:35
    Highlight Highlight Ja die USA - die wollen viel, haben viel und werden am Schluss mit komplett lehren Händen da stehen.
    Das einmal so stolze Land ist zu einer Farce verkommen. Begonnen hat das schon vor Zeiten des Tölpels!
  • Heb dä Latz! 24.06.2020 07:47
    Highlight Highlight Bolsonarinho würde sicher auch alles tun für ein Schlüpfer von seinem geliebten Donald.
  • bebby 24.06.2020 07:42
    Highlight Highlight Wer wie Sunrise sein Netz von Huawei hat, kann gar nicht auf 5G sub6 wechseln, ohne die Hardware auszutauschen. Das ist sehr teuer.
    Offensichtlich will die us Regierung unbedingt der chinesischen Wirtschaft Schaden hinzufügen, egal was die Folgen sind.

Liveticker

England öffnet die Pubs wieder ++ 11'400 neue Coronafälle in Florida an einem Tag

Artikel lesen
Link zum Artikel