DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flughafen in Acapulco blockiert

Mexikanische Polizei schlägt Lehrer-Demo brutal nieder



1 / 12
Polizei schlägt Demonstration in Mexiko brutal nieder
quelle: x01493 / stringer/mexico
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tausende Lehrer blockierten am Dienstag den Zugang zum internationalen Flughafen in Acapulco, um für bessere Löhne und Gerechtigkeit für die 43 ermordeten Studenten zu demonstrieren. Offenbar ging die Polizei äusserst brutal gegen die Demonstranten vor. 

Aktivisten melden auf Twitter rund 100 Verhaftete, mehrere Menschen wurden verletzt. Auf Bildern sind blutüberströmte Männer im mittleren Alter und scheinbar leblose Körper auf der Strasse zu sehen.

Das Verhältnis zwischen Lehrern und Regierung ist angespannt: 94'000 Lehrpersonen und Schulangestellte haben ihren Lohn nicht erhalten, berichtet The Independent in Berufung auf die Gewerkschaft GETEG, die den Protest organisiert hatte.

Zudem hat die Regierung den Fall der 43 Studenten, die vergangenen September ermordet wurden, zu den Akten gelegt. Es sei erwiesen, dass Drogenkartelle dahinter stecken. Eltern der Opfer und Gewerkschaften vermuten aber, dass der Fall frühzeitig abgeschlossen wurde, um mögliche Verwicklungen hochrangiger Regierungs- oder Armeevertreter zu vertuschen. (rey)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Polizist in den USA erschiesst schwarze Jugendliche

Ein Polizist im US-Bundesstaat Ohio hat ein 16 Jahre altes schwarzes Mädchen erschossen, das Videoaufnahmen zufolge mit einem Messer bewaffnet war. Das Mädchen habe andere Menschen angegriffen, erklärte der amtierende Polizeichef der Stadt Columbus, Michael Woods. Die vier tödlichen Schüsse fielen nur wenige Minuten vor der Verkündung des Schuldspruches gegen den weissen Ex-Polizisten Derek Chauvin im Fall des getöteten Afroamerikaners George Floyd.

«Wir wissen, basierend auf diesen Aufnahmen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel