International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizei in Brasilien macht grössten Drogenfund der Geschichte



Ein Sack voll mit dem Rauschgift Marihuana. (Symbolbild)

Bild: AP

Die brasilianische Polizei hat im Süden des Landes rund 28 Tonnen Marihuana beschlagnahmt. Das Rauschgift sei in einem Lastwagen versteckt unter Mais entdeckt worden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Dabei handele es sich um die grösste Menge an Drogen, die bislang in Brasilien bei einer einzelnen Operation beschlagnahmt worden sei.

Die Beamten seien in einem Hotel in Ponta Porã im Bundesstaat Mato Grosso do Sul an der Grenze zu Paraguay auf einen Fernfahrer aufmerksam geworden, der sich verdächtig verhalten habe, hiess es in der Mitteilung weiter. Nachdem der 38-Jährige mit seinem Lastwagen losgefahren war, stoppte ihn die Polizei und fand bei einer Durchsuchung zahlreiche Pakete mit Marihuana.

Der Fahrer gab an, den Lastwagen bereits beladen übernommen zu haben. Er sollte ihn nach São Leopoldo im Bundesstaat Rio Grande do Sul bringen. Weitere Details zu Herkunft und Ziel der Drogen wurden zunächst nicht bekannt. Allerdings gilt das nahe gelegene Paraguay als einer der grössten Marihuana-Produzenten Lateinamerikas. Das Rauschgift wird grösstenteils in die Nachbarländer Brasilien, Uruguay und Argentinien geschmuggelt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

KIFFEN

Uni Bern wollte Testkiffer mit Gras beliefern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerWutbürger 21.05.2020 20:43
    Highlight Highlight Welch traurige Nachricht.
  • soulpower 21.05.2020 20:40
    Highlight Highlight Dieses Katz und Maus-Spiel mit der Polizei wird nicht nur in Brasilien so weitergehen, solange dieses Kraut nicht legalisiert wird.
  • Satan Claws 21.05.2020 19:43
    Highlight Highlight Es war ausserordentlich "zahlreiche Pakete mit Marihuana."
  • Leider Geil 21.05.2020 15:43
    Highlight Highlight Das Rauschgift. Ja ne, is klar.

Spaniens Altkönig Juan Carlos bleibt untergetaucht: Abu Dhabi statt Karibik?

Vier Tage nach Bekanntwerden seiner Ausreise aus Spanien bleibt der unter Korruptionsverdacht stehende Altkönig Juan Carlos untergetaucht.

Die in Sachen Monarchie gewöhnlich gut informierte Zeitung «ABC» schrieb am Freitag, der 82-Jährige sei offenbar zu befreundeten Scheichs in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten gereist. Juan Carlos unterhalte beste Beziehungen zum Kronprinzen, Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan. Er sei am Montag von Vigo (Galicien) mit einem Privatjet nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel