DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mindestens 18 Tote nach Explosion eines Tanklastwagens in Ost-China

14.06.2020, 07:08
Bild: keystone

Bei der Explosion eines Tanklastwagens im Osten Chinas sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen und weitere 166 verletzt worden.

Das mit Flüssiggas beladene Fahrzeug ging nach Angaben von Behörden am Samstagnachmittag auf einem Abschnitt der Schnellstrasse Shenyang-Haikou nahe der Stadt Wenling in der Provinz Zehjiang in die Luft, wie die Nachrichtenagentur Xinhua am frühen Sonntagmorgen berichtete.

Eine zweite Explosion habe es dann gegeben, als der Lastwagen auf eine Werkstatt nahe der Strasse gefallen sei. Die Explosionen hätten den Einsturz einiger Wohnhäuser und Fabrikhallen nach sich gezogen. Hunderte Feuerwehrleute seien im Einsatz. Die Ministerien für öffentliche Sicherheit und Katastrophenschutz hätten Arbeitsgruppen zur Unglücksstelle geschickt. Die Rettungsarbeiten liefen noch. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

An der Grenze zwischen China und Nordkorea

1 / 26
An der Grenze zwischen China und Nordkorea
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Forscher findet gelöschte Dateien: Zirkulierte das Virus schon vor Dezember 2019?

Ein US-Forscher hat in der Google Cloud 13 gelöschte Sequenzierungen des Coronavirus gefunden. Sie stammen aus Wuhan und befeuern die These, dass das Virus bereits vor dem Ausbruch auf dem Wildtiermarkt in Wuhan im Umlauf war.

Die Debatte über die Ursprünge des Coronavirus sind in jüngster Zeit wieder aufgeflammt. Die US-Regierung hat eine Untersuchung dazu eingeleitet, als Stimmen laut wurden, dass das Virus nicht von Fledermäusen auf den Menschen übertragen wurde, sondern aus einem Labor in Wuhan stammt. Bis anhin galt der Wildtiermarkt in Wuhan als Ursprungsort des Coronavirus. Hier soll das Virus vom Tier auf den Mensch übergesprungen sein.

Eine neue Studie des US-Virologen Jesse Bloom bestätigt weder die eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel