DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08208574 Maps on coronavirus are on display at EU Emergency Response Coordination Centre in Brussels, Belgium, 10 February 2020. 45 Cases of Coronavirus are today recorded all around Europe. The novel coronavirus (2019-nCoV), which originated in the Chinese city of Wuhan, has so far killed at least 910 people and infected over 40,000 others, mostly in China. The death toll from the novel coronavirus has surpassed the death toll from SARS epidemic of 2002-2003.  EPA/OLIVIER HOSLET

Ein Team von Experten überwacht in Brüssel die Ausbreitung der Krankheit. Bild: EPA

Die Meilensteine von Covid-19 im Überblick

Die Ausbreitung des neuen Coronavirus mit dem Namen Covid-19 beschäftigt Gesundheitsexperten über den ganzen Globus. Unsere Timeline zeigt, was bisher passiert ist und wie viele Patienten wann betroffen waren.



Los ging es gegen Ende des letzten Jahres: Aus der chinesischen Metropole Wuhan meldeten Behörden erstmals ein neuartiges Virus. In der Zwischenzeit stieg die Zahl der Infizierten von anfangs 27 Patienten auf inzwischen auf rund 37'000 Personen weltweit an. Am 24. Januar wurden erstmals Fälle aus Europa bekannt.

In der animierten Karte siehst du, in welchen Ländern an welchem Tag erkrankte Personen gemeldet wurden. Die Details zu den Ereignissen findest du im Anschluss in umgekehrt-chronologischer Reihenfolge.

Zu den Daten

Die Daten zu diesem Artikel stammen von Wikipedia, der Nachrichtenagentur SDA und von diversen anderen Quellen. Es kommen laufend neue Informationen hinzu und Zahlen werden auch nachträglich nach unten oder oben korrigiert.

Dieser Artikel erschien erstmals am Freitag, 24. Januar 2020 und wird laufend ergänzt. Die letzte Aktualisierung erfolgte am 13. Februar 2020 um 9:00 Uhr.

12. Februar 2020

rund 45'000 Infizierte

1113 Todesfälle

Die Zahl der Infizierten und der Todesfälle steigt täglich sprunghaft an. Immer mehr Grossveranstaltungen werden wegen dem Virus, das inzwischen den Namen Covid-19 erhalten hat, abgesagt, so beispielsweise der Formel 1 Grand Prix in China oder die Mobilfunk-Messe MWC in Barcelona.

Die Schweizerische Post nimmt bis auf Weiteres keine Briefe oder Pakete nach China mehr an, weil der internationale Flugverkehr nach China stark eingeschränkt ist.

Mehr Pakete, aber weniger Briefe und insgesamt ein tieferes Ergebnis: Die Post hat in den ersten drei Quartalen einen Konzerngewinn von 263 Millionen Franken ausgewiesen, 54 Millionen weniger als Ende September des Vorjahres. (Archivbild)

Nur sehr dringende Pakete können mit der Versandart «Urgent» noch nach China geschickt werden, Zustellzeiten werden allerdings nicht garantiert. Bild: KEYSTONE

9. Februar 2020

37'558 Infizierte

813 Todesfälle

Die über 3'700 Passagiere des Kreuzfahrtschiffes «World Dream» stand tagelang unter Quarantäne, nachdem ein Gast nach seiner Ankunft in Hongkong positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Am Sonntag durften sie das Schiff verlassen.

Weniger Glück haben die Passagiere auf der «Diamond Princess» vor Yokohama, das Schiff steht noch immer unter Quarantäne. Bisher wurden 70 Infizierte gemeldet.

Empty cabins on the cruise ship World Dream docked at Kai Tak cruise terminal after passengers have left the ship after being quarantined for the coronavirus in Hong Kong, Sunday, Feb. 9, 2020. Several passengers from mainland China on a previous World Dream cruise were found to have the new coronavirus on returning home. (AP Photo/Kin Cheung)

Die Kabinen auf dem Schiff «World Dream» stehen wieder leer. Bild: AP

6. Februar 2020

28'256 Infizierte

565 Todesfälle

Ein Todesfall erschüttert ganz China: Es handelt sich um den chinesischen Arzt Li Wenliang, der bereits Ende Dezember 2019 auf ein neues, gefährliches Virus hinwies, und dafür später von der Regierung gezwungen wurde, eine Schweigepflichtserklärung zu unterschreiben.

5. Februar 2020

24'524 Infizierte

492 Todesfälle

Belgien meldet den ersten Fall eines Coronavirus-Erkrankten.

4. Februar 2020

20'630 Infizierte

426 Todesfälle

Seit mehreren Tagen sind keine neuen Staaten mehr zur Liste der Länder mit bestätigten Fällen hinzugekommen. Allerdings sind in mehreren bisherigen Ländern einige Infizierte hinzugekommen, inzwischen liegt die weltweite Zahl der Betroffnen bei über 20'000.

Auch in Deutschland sind einige Fälle hinzugekommen: Die 12 erkrankten Deutschen sind aber alle in stabilem Zustand.

epa08191872 An exterior view of the Department of Internal Medicine with the Infectology Department of the University Hospital Frankfurt am Main, in Frankfurt, Germany, 04 February 2020. A German Armed Forces aircraft with more than 120 passengers on 01 February 2020 landed at Frankfurt am Main Airport to bring back German citizens who were stranded in China after the coronavirus outbreak. Two passengers who returned and were infected with the coronavirus have been here hospitalized at the Department of Internal Medicine.  EPA/RONALD WITTEK

Das Universitätsspital in Frankfurt am Main hat zwei Deutsche Rückkehrer aus China hospitalisiert, nachdem sie positiv auf das Virus getestet wurden. Bild: EPA

3. Februar 2020

17'391 Infizierte

362 Todesfälle

Die Chinesische Gesundheitskommission meldet den bisher stärksten Anstieg von Todesfällen und Infektionen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages.

2. Februar 2020

14'557 Infizierte

305 Todesfälle

Ein Flugzeug bringt fünf Schweizer aus dem Coronavirus-Gebiet zurück nach Europa. Sie werden negativ auf das Virus getestet, bleiben aber trotzdem für 14 Tage unter Quarantäne.

Das Flugzeug mit den Rückkehrern aus Wuhan.

Das Flugzeug mit den Rückkehrern aus Wuhan Bild: AP

1. Februar 2020

11'953 Infizierte

259 Todesfälle

Zum ersten Mal gibt es ein Todesopfer ausserhalb von China. In den Philippinen stirbt ein 44-jähriger Mann am Coronavirus.

31. Januar 2020

9'826 Infizierte

213 Todesfälle

Fast alle Schweizer Nachbarn haben inzwischen erste Fälle bestätigt – seit heute auch Italien. Bei zwei Chinesische Touristen, die am 23. Januar 2020 in Mailand ankamen, wird am 31. Januar 2020 der Verdacht auf das Coronavirus bestätigt.

epa08181952 Tourists wear protective masks in front of the Coliseum in Rome, Italy, 31 January 2020. According to the Italian health authorities, first two cases of the coronavirus infection has been registered in the country. The coronavirus, called 2019-nCoV, originating from Wuhan, China, has spread to all the 31 provinces of China as well as more than a dozen countries in the world. The outbreak of coronavirus has so far claimed 213 lives and infected more than 8,000 others, according to media reports.  EPA/ANGELO CARCONI

Die ersten beiden Fälle in Italien werden bekannt. Bild: EPA

Auch das Vereinigte Königreich und Russland meldet beide jeweils zwei erste Fälle – es handelt sich um vier Chinesen.

30. Januar 2020

7'818 Infizierte

170 Todesfälle

Der erste Fall in Indien: Ein Student, der aus der Universität Wuhan zurück kehrt, hat sich mit dem Virus angesteckt. Alleine in China haben sich inzwischen fast 10'000 Personen mit dem Virus angesteckt.

29. Januar 2020

6'065 Infizierte

132 Todesfälle

In Finnland wird am Vortag eine 32-jährige Chinesin mit hohem Fieber aus Wuhan unter Quarantäne gestellt, am 29. Januar wird der Verdacht auf das Coronavirus bestätigt.

Das Virus erreicht auch die arabische Halbinsel: Die Vereinten Arabischen Emirate melden ihren ersten Fall. Die gesamte Familie wurde unter Quarantäne gestellt.

Die Fluggesellschaft Lufthansa – und auch die Tochtergesellschaft Swiss – streichen alle Flüge von und nach China.

epa08179149 An information about coronavirus, possible symptoms and behavior patterns on a display at the Airport in Munich, Germany, 30 January 2020. Lufthansa announced on Wednesday 29 January that they will suspend all flights to and from China until 09 February 2020.  EPA/LUKAS BARTH-TUTTAS

Bild: EPA

28. Januar 2020

4'593 Infizierte

106 Todesfälle

Die Zahl der Todesfälle in China stieg am Dienstag auf 106. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich dabei vorwiegend um ältere Patienten mit schweren Vorerkrankungen.

Für die beiden Schweizer Verdachtsfälle in Zürich gibt es Entwarnung, beide Testergebnisse fielen negativ aus. Ausserdem gibt das Bundesamt für Gesundheit eine Pressekonferenz und beruhigt: Nur wer sich in China aufhält, riskiere zurzeit eine Ansteckung.

27. Januar 2020

2'798 Infizierte

80 Todesfälle

Deutschland bestätigt den ersten Fall. Ein Mann aus Starnberg in Bayern sei mit dem Coronavirus infiziert. Ausserdem werden neue Fälle in Kambodscha, Kanada, Nepal, Taiwan und Sri Lanka bekannt.

26. Januar 2020

2'014 Infizierte

56 Todesfälle

In Österreich wird bei einem zweiten Patienten das Coronavirus vermutet, später werden beide negativ getestet.

Hong Kong schliesst zur Sicherheit die grössten Besucherattraktivitäten, wie zum Beispiel das Disneyland und Madame Tussauds. In Nepal wird ein amerikanischer Tourist, der zuvor in Wuhan war, mit Grippesymptomen unter Quarantäne gestellt, einen Tag später wird der Verdacht auf das Coronavirus bestätigt. Es ist der erste Fall für Nepal.

25. Januar 2020

1'320 Infizierte

41 Todesfälle

Australien, Malaysia und Kanada bestätigen ihre ersten Fälle von Patienten mit Coronavirus. Die Anzahl der weltweit bestätigten Fälle steigt weiter massiv an.

24. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Alle 70'000 Kinos in China sind geschlossen, in vielen Provinzen herrscht der Gesundheitsnotstand. Südkorea und Japan melden beide einen zweiten Fall.

Erstmals treten Fälle des Coronavirus in Europa auf: In Frankreich seien zwei Verdachtsfälle «bestätigt» worden, sagte die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitag auf einer Medienkonferenz in Paris. Einer der beiden Patienten wird demnach in einem Spital in Bordeaux behandelt, der andere in Paris.

23. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Singapur und Vietnam melden erste Betroffene.

Die Bewegungsfreiheit in den schwer betroffenen Gebieten in China wird eingeschränkt. So wird beispielsweise der öffentliche Verkehr gestoppt. Mehrere chinesische Städte sind abgeschottet. Mehrere Touristenattraktionen wurden geschlossen, viele Grossveranstaltungen abgesagt.

epa08159350 A flight from Wuhan, China, is cancelled at Heathrow Airport in London, Britain, 24 January 2020. Britain is to begin monitoring direct flights from China to stem the spread of the coronavirus.  EPA/ANDY RAIN

Ein Flug aus Wuhan nach London Heathrow wurde gestrichen. Bild: EPA

22. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Macau meldet den ersten Fall. Die WHO verschiebt die Entscheidung, ob der globale Gesundheitsnotstand ausgerufen werden soll. Eine Gruppe internationaler Experten trifft sich erneut in Genf, um die Lage zu besprechen.

21. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Der erste Fall ausserhalb Asiens wird gemeldet: Ein Mann Mitte 30 aus Seattle, USA, der kürzlich in der Gegend von Wuhan gereist ist, hat sich angesteckt. Er befinde sich in gutem Zustand in einem Krankenhaus.

20. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Ein führender chinesischer Experte für übertragbare Krankheiten bestätigt, dass die Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch möglich ist. In China gibt es den vierten Todesfall.

In this photo released by China's Xinhua News Agency, a medical worker writes their colleague's name on a protective suit to aid in identification as they work at Zhongnan Hospital of Wuhan University in Wuhan in central China's Hubei Province, Firday, Jan. 24, 2020. China announced Friday that it is swiftly building a 1,000-bed hospital dedicated to patients infected with a new virus that has killed 26 people, sickened hundreds and prompted unprecedented lockdowns of cities during the country's most important holiday. (Xiong Qi/Xinhua via AP)

In einem Spital in Wuhan beschriften sich Mitarbeiter gegenseitig, damit man weiss, wer unter dem Isolationsanszug steckt. Bild: AP

19. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

China meldet einen dritten Todesfall und mehr als 100 neue Fälle. Inzwischen gibt es auch Betroffene in den Metropolen Peking, Shanghai und Shenzhen. Auch in Südkorea ist eine Person erkrankt, die kürzlich aus Wuhan angereist ist.

In China stehen die Neujahrsferien vor der Türe, in welchen Hunderte Millionen Chinesen reisen.

epa08156909 A sanitation worker sprays disinfectant for precaution against coronavirus on the train at Suseo Station in Seoul, South Korea, 24 January 2020. Over 800 people have been affected by the Wuhan pneumonia so far, mostly in China, and at least 25 died from the virus. The respiratory virus was first detected in Wuhan, China, and can be passed between humans. So far it has spread to the USA, Thailand, South Korea, Japan, Singapore and Taiwan.  EPA/JEON HEON-KYUN

Ein Südkoreanischer Zug wird mit Desinfektionsmittel besprüht. Bild: EPA

17. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

China berichtet vom zweiten Todesfall: Ein 69-jähriger Mann stirbt in Wuhan. In den drei US-Städten San Francisco, Los Angeles und New York werden Passagiere von Direktflügen aus Wuhan auf ihren Gesundheitszustand untersucht.

16. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Der erste Patient in Japan wird gemeldet – die Person hielt sich ebenfalls vor kurzem in Wuhan auf.

13. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Das Virus überschreitet erstmals die Grenze Chinas: In Thailand wird eine Person unter Quarantäne gestellt. Es handelt sich um eine Chinesin, die von einer Reise aus Wuhan zurückgekehrt ist.

epa08158481 Thai health official wearing protective masks monitor passengers from international flights arriving at Suvarnabhumi Airport, Samut Prakan province, Thailand, 24 January 2020. Thai health officials are stepping up monitoring and inspection for the new mystery SARS-like coronavirus after the Public Health Ministry confirmed Thailand have been found four cases of three Chinese tourists and a Thai woman reported to be infected with the novel strain of coronavirus. A 73-year-old Thai woman is the first Thai who was infected with coronavirus after she traveling back from China?ïs Wuhan city. The outbreak of coronavirus has so far claimed 25 lives and infected more than 800 others, according to media reports. The virus has so far spread to the USA, Thailand, South Korea, Japan, Singapore, Vietnam and Taiwan.  EPA/RUNGROJ YONGRIT

An einem thailändischen Flughafen werden ankommende Passagiere aus Wuhan durch eine Gesundheitskontrolle geschickt. Bild: EPA

11. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Anzahl Infizierte wurde nach unten korrigiert.

Die Behörden in Wuhan melden den ersten Todesfall: Ein 61-jähriger Mann stirbt an einer Lungenentzündung. Die Zahl der Infizierten wird allerdings nachträglich nach unten korrigiert.

9. Januar 2020

Die Weltgesundheitsorganisation berichtet von einer «neuen Art von Coronavirus». Dabei handelt es sich um eine breite Viren-Familie, die von Erkältungen bis zu schwereren Krankheiten reicht.

7. Januar 2020

Erste Fälle von Erkrankten in Hongkong werden gemeldet – alle 15 betroffenen Patienten waren kürzlich in Wuhan.

5. Januar 2020

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Forscherteams untersuchen das Virus und veröffentlichen erste Erkenntnisse: Es handelt sich nicht um Influenza, die Vogelgrippe oder das ebenfalls von China ausgegangene SARS-Virus.

1. Januar 2020

Behörden vermuten, dass die Erkrankung von einem bestimmten Fischmarkt in Wuhan ausging. Er wird geschlossen.

The Wuhan Huanan Wholesale Seafood Market, where a number of people related to the market fell ill with a virus, sits closed in Wuhan, China, January 21, 2020. Heightened precautions were being taken in China and elsewhere Tuesday as governments strove to control the outbreak of the coronavirus, which threatens to grow during the Lunar New Year travel rush. (AP Photo/Dake Kang)

Nichts geht mehr: der betroffene Fischmarkt. Bild: AP

31. Dezember 2019

Punktegrafik Übersicht Infizierte und Todesfälle

Die chinesischen Behörden melden der Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch einer Atemwegserkrankung in Wuhan, einer chinesischen Grossstadt mit 11 Millionen Einwohnern.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Smog in China

Coronavirus – Städte in Wuhan praktisch abgeschottet

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Data: Schweiz lässt sich weniger häufig testen – 8,9 % vollständig geimpft

Die Datenerfassung und Ausgabe durch die Kantone oder das Bundesamt für Gesundheit hinken den aktuellen Entwicklungen stets einige Tage hinten nach. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns nicht auf einen Wert verlassen, sondern uns alle wichtigen Kennzahlen im Verlauf anschauen.

Die bekannteste Zahl des Bundes ist wohl diejenige der Neuansteckungen, die sogenannte Fallzahl. Sie gibt an, wie viele Neumeldungen von Covid-Infektionen beim BAG eingegangen sind. Hierbei gilt zu beachten, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel