DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08413193 Employees queue for a coronavirus test at a testing station on the factory premises of the Westfleisch meat processing company in Hamm, Germany, 10 May 2020. A large-scale corona test was started in Hamm on more than 1,000 'Westfleisch' employees. The reason for the action by the city of Hamm was the reports from the cities of Coesfeld and Oer-Erkenschwick, where hundreds of employees of 'Westfleisch' slaughterhouses were infected. The German Government and local authorities had recently relaxed measures which should have curbed the spread of the coronavirus SARS-CoV-2, which causes COVID-19 disease.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Anstehen für einen Corona-Test in Deutschland. Bild: EPA

Reproduktionszahl in Deutschland steigt: Was man daraus ableiten kann – und was nicht

In Deutschland herrscht seit dem Wochenende grössere Aufregung um eine mögliche zweite Welle. Denn die Reproduktionszahl stieg wieder über 1. Was bedeutet das?



Das deutsche Robert-Koch-Institut betonte in den vergangenen Wochen immer wieder: Um die Corona-Epidemie abflachen zu lassen, muss die Reproduktionszahl unter 1 gedrückt werden. Diese Zahl R zeigt, wie viele Menschen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt. Steht sie bei unter 1, wird weniger als eine Person angesteckt – die Fallzahlen sinken. Steht sie drüber, nehmen die Fälle zu.

Schauen wir auf die R-Zahl in Deutschland seit dem 6. März:

Reproduktionszahl für Deutschland:

Bild

Die aktuellste Schätzung vom Sonntag betrifft den 6. Mai. quelle: Robert-koch-institut

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Entwicklung zeigt: Seit dem 22. März lag R praktisch immer unter der magischen Grenze von 1. Aber: In den letzten beiden Tagen stieg sie erst auf 1,10, dann am Sonntag auf 1,13 an.

Jetzt in Panik zu verfallen, wäre falsch. Es gibt einige wichtige Punkte zu beachten, wie das RKI schreibt:

Was der Anstieg aber gemäss dem RKI auf jeden Fall bedeutet, ist: «Der Anstieg des geschätzten R-Wertes macht es erforderlich, die Entwicklung in den nächsten Tagen sehr aufmerksam zu beobachten.»

Tägliche Neuinfektionen kurzzeitig wieder über 1000

Vom 6. bis 8. Mai wurden an drei Tagen in Folge wieder mehr als 1000 Neuinfektionen gemeldet, was die Unsicherheit zusätzlich schürte. Zuletzt sank allerdings auch dieser Wert wieder unter 1000. Auch hier zeigt sich: Schwankungen kann es geben, vor allem am Wochenende, da dann grundsätzlich weniger gemeldet wird.

Tägliche Neuinfektionen in Deutschland

Bild

Am Mittwoch informierte Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass ab dem 11. Mai weitere Lockerungen in Kraft treten. So können unter anderem Läden und Gastrobetriebe mit Schutzkonzepten öffnen. Wie sich diese Lockerungen auf die Entwicklung der Fallzahlen auswirken, werden wir frühestens wieder in 10 bis 14 Tagen wissen.

Den ersten Lockerungsschritt machte Deutschland am 20. April. Damals durften kleine und mittlere Läden wieder öffnen.

Was du zum Coronavirus wissen musst:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Leute lassen sich jetzt Corona-Tattoos stechen

1 / 24
Leute lassen sich jetzt Corona-Tattoos stechen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Corona zum Trotz! Italien hofft auf Strandtouristen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kein Pardon von Parmelin: SVP-Bundesrat sieht Impfen als «Bürgerpflicht»

Entgegen der Linie seiner Partei steht der SVP-Bundesrat Guy Parmelin dem Covid-Zertifikat nicht kritisch gegenüber. Im Gegenteil: Seiner Meinung nach ist es richtig, dass Impfablehner mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung leben müssen.

«Die eigene Freiheit stoppt dort, wo die Freiheit der anderen beginnt.» Diesen Satz sagte Bundespräsident Guy Parmelin am Dienstag im Interview mit dem «Blick». Die Aussage bezog sich auf seine Haltung zum Covid-Zertifikat und der damit verbundenen Debatte über Recht und Unrecht von Nachteilen gegenüber Ungeimpften.

Doch von Anfang an: Der Bund will in den nächsten Wochen das Covid-Zertifikat lancieren. Mithilfe dieses Zertifikats soll man vor Reisen oder Veranstaltungen nachweisen können, …

Artikel lesen
Link zum Artikel