DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Wird in Brasilien nur Luft geimpft? Jetzt wurde eine Pflegerin entlassen. Video: YouTube/Jornal da Record

Pfleger verabreichen Fake-Impfungen in Brasilien – mit Folgen



Brasilien kommt nicht zur Ruhe: Knapp 40'000 neue Corona-Fälle und 1660 Opfer wurden in den letzten 24 Stunden gemeldet, die brasilianische Virus-Variante P.1 ist auf dem Vormarsch und Präsident Bolsonaro entlässt sechs Minister – die Nerven scheinen blank zu liegen. Und jetzt auch noch das: Immer mehr Aufnahmen von Fake-Impfungen kursieren im Netz.

Fake-Impfungen? Seniorinnen und Senioren werden von Angehörigen im Auto beim sogenannten «Drive-by»-Impfzentrum vorgefahren. Türe auf, Ärmel hochkrempeln und schon applizieren die Pfleger eine Spritze mit dem Coronavakzin in den Oberarm.

So weit, so gut. Doch nun folgt das Verstörende: Oftmals wird der Impfstoff gar nicht erst in die Spritze aufgezogen – oder zwar aufgezogen, aber nicht injiziert. Nachdem erste Fake-Impfungen publik wurden, wurde dazu aufgerufen, zur Sicherheit die Impfung zu filmen. Im Netz kursieren seither Dutzende solche Aufnahmen – entgegen der Aussagen der lokalen Behörden, dass der neuste Fall ein Einzelfall sei.

Eine Brasilianerin erzählt, wie es ist, während Corona in Brasilien zu leben

Video: watson/lha

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Mutmasslich wollen die Impfkräfte das Vakzin für sich selbst oder Angehörige nutzen oder es auf dem Schwarzmarkt verkaufen, vermuten die Behörden. Im Falle einer Verurteilung drohen bis zu vier Jahre Haft.

abspielen

Video: YouTube/UOL

Zwar sind die Fälle schon länger bekannt, doch jetzt reagieren die Behörden: In Barra Mansa nahe der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro ist nach Berichten über Fake-Impfungen eine Pflegerin entlassen worden.

Die Immunsierung in Brasilien kommt erst seit einigen Wochen ins Rollen. Präsident Bolsonaro sperrte sich lange Zeit gegen Impfungen und verzögerte dadurch die Kampagne. Mittlerweile sind knapp 2% der 211 Millionen Brasilianerinnen und Brasilianer geimpft – wie viele davon eine Fake-Impfung erhalten haben, ist nicht bekannt. (bal)

Mehr zum Coronavirus:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Protest in Liestal

1 / 23
Protest in Liestal
quelle: keystone / georgios kefalas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Corona-Schnelltest nimmt plötzlich unangenehme Wendung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kein Pardon von Parmelin: SVP-Bundesrat sieht Impfen als «Bürgerpflicht»

Entgegen der Linie seiner Partei steht der SVP-Bundesrat Guy Parmelin dem Covid-Zertifikat nicht kritisch gegenüber. Im Gegenteil: Seiner Meinung nach ist es richtig, dass Impfablehner mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung leben müssen.

«Die eigene Freiheit stoppt dort, wo die Freiheit der anderen beginnt.» Diesen Satz sagte Bundespräsident Guy Parmelin am Dienstag im Interview mit dem «Blick». Die Aussage bezog sich auf seine Haltung zum Covid-Zertifikat und der damit verbundenen Debatte über Recht und Unrecht von Nachteilen gegenüber Ungeimpften.

Doch von Anfang an: Der Bund will in den nächsten Wochen das Covid-Zertifikat lancieren. Mithilfe dieses Zertifikats soll man vor Reisen oder Veranstaltungen nachweisen können, …

Artikel lesen
Link zum Artikel