International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08533348 US President Donald J. Trump participates during a National Dialogue on Safely Reopening Schools at the White House in Washington, DC, USA, on 07 July 2020.  EPA/Yuri Gripas / POOL world rights

Bild: keystone

Das Buch von Nichte Mary tut Trump weh – und könnte Folgen für den Präsidenten haben

Das Buch seiner Nichte Mary Trump tut dem Präsidenten weh: persönlich und politisch.



Das Buch «Too Much and Never Enough» von Mary Trump beherrscht derzeit die US-Medien. Die 55-jährige Nichte des Präsidenten schildert darin, wie ihr Onkel zum «gefährlichsten Mann der Welt» wurde. In einer der unzähligen TV-Talkshows brachte der ehemalige Präsident der Grand Old Party, Michael Steele, die Wirkung dieses Buches auf den Punkt: «Manchmal kann Familie richtig sch… sein (family can be a bitch)», sagte er bei Ari Melber auf MSNBC.

Wir alle erleben gelegentlich, dass sich Schilderungen unserer Familienangehörigen nicht mit der eigenen Wahrnehmung decken. Doch was Donald Trump im Buch seiner Nichte um die Ohren geschlagen wird, übersteigt das Übliche bei weitem. Er wird als narzisstischer Soziopath beschrieben: geizig, humorlos und ohne jede Spur von Empathie für seine Mitmenschen.

This combination photo shows the cover art for

Sorgt für Schlagzeilen: das Buch von Mary Trump. Bild: keystone

Ein harter, ehrgeiziger Vater soll die Wurzel all dieses Übels gewesen sein. «Seine Persönlichkeit diente den Zielen seines Vaters», schreibt Mary Trump. «Das ist es, was Soziopathen tun: Sie vereinnahmen andere und benutzen sie für ihre Zwecke – effizient und ohne Rücksicht auf Verluste, ohne Toleranz für andere Meinungen oder gar Widerstand.»

Mary Trump ist nicht nur ein Mitglied des Clans, sie ist auch eine versierte Psychologin samt Doktortitel. Das verleiht ihrem Buch zusätzlich Gewicht. Sie behauptet zwar nicht, die Psychologie des «stabilen Genies» – wie sich der amtierende Präsidenten selbst bezeichnet – aufschlüsseln zu können. Das sei schlicht unmöglich, denn:

«Die Pathologien von Donald Trump sind so komplex und sein Verhalten so oft unerklärlich, dass das gesamte Arsenal der Psychologie nötig sein würde, um eine akkurate und verständliche Diagnose zu erstellen. Er würde niemals einwilligen, die dafür nötigen Tests zu machen.»

Kein Wunder also, dass Trumps jüngerer Bruder Robert alle Hebel in Bewegung setzte, um die Veröffentlichung dieses Buches zu verhindern. Vergeblich. Die Journalisten der wichtigen US-Medien sind bereits im Besitz des 225 Seiten umfassenden Werkes. Gewöhnliche Sterbliche werden es nächste Woche kaufen können.

President Donald Trump, accompanied by first lady Melania Trump, stand during a flyover at Mount Rushmore National Memorial, Friday, July 3, 2020, near Keystone, S.D. (AP Photo/Alex Brandon)
Donald Trump,Melania Trump

Pomp am Nationalfeiertag: das Ehepaar Trump vor dem Mount Rushmore. Bild: keystone

Die Wirkung der sogenannten Alles-auspacken-Bücher ist in der Regel beschränkt. Zudem sind über Trump inzwischen ganze Bibliotheken verfasst worden. Das Buch seiner Nichte wird dem Präsidenten trotzdem richtig weh tun, denn es erscheint zu einem Zeitpunkt, in dem er so angeschlagen ist wie noch nie.

Die Coronakrise hat gezeigt, dass Trump ein Kaiser ohne Kleider ist. Sein Versagen ist episch. Vor diesem Hintergrund bekommt die Aussage seiner Nichte, dass er als notorischer Lügner unfähig sei, eine Krise zu managen, grosses Gewicht. Sie schreibt:

«Seine Fähigkeit, für ihn ungünstige Situationen mit Lügen, Fabulieren und Verschleiern zu kontrollieren, ist gegen null gesunken angesichts der Tragödie, die wir derzeit erleben.»

Der junge Trump mag sich mit Tests, die er von klügeren Kollegen ausfüllen liess, in die prestigeträchtige Wharton University geschummelt haben, wie dies Mary Trump enthüllt – und das Weisse Haus energisch dementiert. Dem Virus ist mit solchen Tricks nicht beizukommen.

Dementi vom Weissen Haus

Hat US-Präsident Donald Trump als Schüler beim Qualifikationstest für das Studium betrogen? Das Weisse Haus wies entsprechende Vorwürfe aus dem Enthüllungsbuch der Präsidentennichte Mary Trump am Dienstag (Ortszeit) als «absurd» und «vollkommen falsch» zurück.

epa08379179 Cataldo Ambulance Services Paramedic Ryan Kelly (L) wheels a gurney behind a patient as Emergency Medical Technician Katie Shikora (R) and Chelsea Police Sergeant Jose Otero (2L) as they attend to a patient (2R) who had trouble breathing, on the street in Chelsea, Massachusetts, USA 17 April 2020 (issued 23 April 2020). The patient, who spoke only Spanish, refused further treatment and asked for help walking the approximately 200 yards (182 meters) to his apartment. Cataldo serves the Chelsea and several surrounding communities, and has been stretched to the limits in responding to corona virus related calls. Massachusetts is one of the hardest hit states in the country, with the densely-populated Chelsea suffering the highest rates of infection in the state. A largely immigrant community, many families live in small homes in close quarters, which have made the city a hotbed of infection.  EPA/CJ GUNTHER  ATTENTION: This Image is part of a PHOTO SET

Immer mehr Covid-19-Patienten in den USA. Bild: EPA

Mary Trump hat erstmals auch bestätigt, dass sie es war, die der «New York Times» Dokumente zur Verfügung gestellt hatte, die Grundlage für eine ausführliche Reportage über Trumps Finanzen waren. Die beteiligten Journalisten wurden dafür mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

Dank diesen Dokumenten gelang es der «New York Times», zu beweisen, dass Trump von seinem Vater mehr als 400 Millionen Dollar geerbt hatte. Er selbst hatte stets behauptet, es seien höchstens ein paar Millionen Dollar gewesen, und er habe sein Immobilienimperium selbst aufgebaut.

Diese Aussagen könnten für Trump unangenehme Folgen haben. Mit einer krassen Unterbewertung der geerbten Immobilien hat er nicht nur die Familie seiner Nichte um ihr Erbe betrogen. Er hat auch Steuerbetrug in grossem Umfang betrieben.

Trumps Steuererklärung wird bald wieder in den Brennpunkt der politischen Auseinandersetzung geraten. Der Oberste Gerichtshof wird in den kommenden Tagen darüber entscheiden, ob die Deutsche Bank und verschiedene Treuhandbüros die entsprechenden Unterlagen herausrücken müssen oder nicht. Zudem hat der demokratische Herausforderer Joe Biden seine Steuererklärung bereits veröffentlicht.

Nicht aus Rache hat Mary Trump ihr Buch geschrieben. Es war die Sorge um ihr Land. Sie will mithelfen, dass ihr Onkel im kommenden November aus dem Amt gejagt wird. In der Nacht, als Donald Trump die Wahl gewann, tweetete sie: «Das ist die schlimmste Nacht meines Lebens. Wir werden uns dereinst harte Vorwürfe gefallen lassen müssen. Ich trauere um mein Land.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Trump und Bolton - eine Feindschaft in Bildern

Unabhängigkeitstag und zerstörte Statuen in den USA

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

159
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
159Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Octavius 09.07.2020 13:09
    Highlight Highlight Mein Favorit,über den stabilen Genie
    Benutzer Bild
  • Octavius 09.07.2020 11:35
    Highlight Highlight Mein Favorit,über den stabilen Genie.
  • Ana64 09.07.2020 10:15
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 09.07.2020 13:57
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Balikc 09.07.2020 14:00
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Gummibär 09.07.2020 09:23
    Highlight Highlight Donald Trump hat gerade den Präsidenten von Mexiko in der Villa Corona (a.k.a. "das Weiße Haus") empfangen. Unbestätigten Gerüchten zufolge hat ihm der einen grösseren Scheck zur Bezahlung der Mauer überreicht.

    Im Gegenzug hat ihm Trump eine signierte Ausgabe des Bolton-Buches gegeben und ihm versprochen, das Buch seiner Nichte nachzuliefern.
  • Dirk Leinher 09.07.2020 00:09
    Highlight Highlight Was dieser Trump nicht alles bereits durchmachen musste, das muss die reinste Folter sein, wenn man Ihre Artikel ernst nimmt. Liegt das nicht alles eher an Ihrem Wunschdenken? Sie haben sich halt doch etwas zu oft blamiert um so Artikel noch ernst zu nehmen. Aber Sie haben vergessen zu erwähnen dass es der Anfang vom Ende ist, daher hier:
    Play Icon
    • Martin Blank 09.07.2020 22:21
      Highlight Highlight Wenn es nach Trump noch schlimmer kommt, bedeutet dies einzig und allein die offene Konfrontation, sprich den Bürgerkrieg. Trump hat es in den letzten drei Jahren fertig gebracht das Volk dermassen zu spalten, dass seine Schergen bereits jetzt mit Gewehr im Anschlag bereit stehen. Auch ich habe die Turner Tagebücher gelesen und nein, these are no fine people... Sie trainieren aber teilweise schon jahrzentelang den bewaffneten Aufstand.
  • So oder so 08.07.2020 23:49
    Highlight Highlight Gut, aber Bitte nicht Kaufen - das ist ein Mitglied der Trump Familie - ich traue denen nicht.
    • Martin Blank 09.07.2020 22:24
      Highlight Highlight «Schweizer wehrt euch, kauft nicht bei . . . »

      Oder wie genau soll ich deinen Beitrag verstehen?
  • Atif01 08.07.2020 23:30
    Highlight Highlight Ich finde es gut, dass ihr von Watson keine Login-Pflicht und Bezahlschranken gebraucht, damit man euren Content lesen kann. 👍
  • HerbertKappel 08.07.2020 22:21
    Highlight Highlight Das die Familie Trump so eine ehrliche Haut hervorgebracht hat ist ein Wunder ?

    🇦🇹
  • bastardo 08.07.2020 19:32
    Highlight Highlight "Er wird als narzisstischer Soziopath beschrieben: geizig, humorlos und ohne jede Spur von Empathie für seine Mitmenschen."
    Also nichts Neues im Westen.
  • Beutlin 08.07.2020 19:27
    Highlight Highlight Buch numero 99873689, welches den DT zu fall bringen soll
  • Goldjunge Krater 08.07.2020 19:15
    Highlight Highlight Das gefühlt zweihundertste Buch das Trump zu Fall bringen soll 😂

    Clevere Nichte 💵
    • Kolo 08.07.2020 20:42
      Highlight Highlight Ach, die alte Leier von dir. Du hast schon auch mitbekommen, dass sich trump im freien Fall befindet? Oder glaubst du wirklich, dass es gut um trump steht?
    • ChlyklassSFI 09.07.2020 06:50
      Highlight Highlight Der gefühlt tausendste Kommentar, mit dem du deine blinde Verehrung für Trump zelebrierst.
    • Wetterleuchten 09.07.2020 13:12
      Highlight Highlight Und der Goldjunge fällt mit seinem Idol in den Krater.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ja ne, ist klar 08.07.2020 19:10
    Highlight Highlight Ich bin weder SVP noch SO lästig, ich wähle jeweils dachbezogen. Aber nach einiger Beobachtung muss ich feststellen das der größte Teil der Kommentatoren hier keinen deut besser ist als die rechtslasteten, die sie hier immer anprangern. Auch bei euch ist jemand mit einer anderen Meinung Freiwild zum denunzieren und beleidigen. Einfach nur erbärmlich. Macht euch Mal Gedanken ob ihr so weitermachen wollt
    • ursus3000 08.07.2020 19:47
      Highlight Highlight Jemanden , mit so einer Rechtschreibung kann man nicht Ernst nehmen Aber Du bist ja auch Andy
    • An Walser 08.07.2020 20:07
      Highlight Highlight Ja, auch ich wähle nach Möglichkeit "dachbezogen" - am liebsten eine Person ohne Dachschaden...
    • Fisherman 08.07.2020 20:22
      Highlight Highlight Ich versuche jeweils sachbezogen abzustimmen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 08.07.2020 19:03
    Highlight Highlight Und vielleicht rächt sie sich einfach weil sie sich um das Erbe betrogen fühlt.
    • Fisherman 08.07.2020 20:27
      Highlight Highlight Oder sie hat einfach ein Gewissen und möchte die Welt retten.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 08.07.2020 21:04
      Highlight Highlight Oh da ist der Trollexpress mit VPN am blitzen. 120 blitze in 20 Minuten, du bist lustig .
    • Prometheuspur 09.07.2020 04:50
      Highlight Highlight Wie lustig, nadannsagdochjetzteinfachmalnix.
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 08.07.2020 18:44
    Highlight Highlight Aber.... Trump ist doch..

    ... die Sensation!
    ... die Revolution!


    Quelle:
    Roger Köppel, SVP Polit-Star und Kleinverleger
    • Fisherman 08.07.2020 20:27
      Highlight Highlight Kleinverleger
    • derWolf 08.07.2020 21:13
      Highlight Highlight Gratuliere. Habe das schon zum 100. Kommentar gemacht bei dem Du irgendwie die SVP, ohne Thema zu sein, erfolgreich eingebunden hast. Dann mach ich dies auch zum 250!, da bin ich mir nicht zu Schade für. Bis zur 500, wird ja nicht lange dauern. Und Nein, bin kein SVP'ler, aber das ist ja schon fast ein Wahn. Ich gehe nicht soweit das kognitive Dissonanz zu nennen, daran Leiden ja nur Rechte..
    • banda69 08.07.2020 23:38
      Highlight Highlight @wolf

      Ach tun Sie doch nicht so wehleidig.

      Meine paar lustigen Posts sind doch Pillepalle im Gegensatz zur millionenschweren Medienpräsenz, mit der die selbst ernannte "Partei des Volkes" das Schweizer Volk seit Jahrzehnten zumüllt.

      ps. Es sind bestimmt mehr als 200 Posts. Sie sollten nochmals nachzählen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 08.07.2020 18:43
    Highlight Highlight Amüsant, jetzt wollen so ziemlich alle „gewusst“ haben, was Trump für einer ist, bevor er überhaupt gewählt wurde.
    Als er gewählt wurden, hiess es „jetzt mal langsam, nicht von vornherein verurteilen, lasst ihm eine Chance, er wird mit dem Amt wachsen“ usw.
    Nun, auch ich gehörte zumindest zu jenen, die dachten, der könne so mit seiner egomanen, narzisstischen Art unmöglich 4 Jahre durch“regieren“.
    Nun er hat. Und das Buch seiner Nichte gibt uns womöglich Aufschluss zu den Hintergründen seiner psychischen „Verhaltensmuster“. Und das ist sehr wohl neu. Auch für viele AmerikanerInnen.
  • Antigone 08.07.2020 18:03
    Highlight Highlight Wo war sie vor 4 Jahren? Wieso kommt sie erst jetzt mit so einem Buch?

    Die ist keinen Deut besser, wenn sie Familienangelegenheiten der ganzen Welt offen legt. Aber für Geld tun manche Menschen ja alles...
    • Flo231 08.07.2020 18:26
      Highlight Highlight Nicht heulen, Trump Baby...
    • Ja ne, ist klar 08.07.2020 19:02
      Highlight Highlight @Flo daß solche denunzieren Kommentare überhaupt zugelassen werden erstaunt mich. Aber Respekt vor deinem Intellekt. Ganz grosses Kino
    • Prometheuspur 08.07.2020 19:14
      Highlight Highlight Ach papperlapapp gute @Miss.
      Alles was korrekt ist und dazu beiträgt um Donald endlich von der Politbühne zu wissen, ist und kann nur gut sein - basta.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gustav.s 08.07.2020 17:42
    Highlight Highlight Als jemand der selbst schon durch einen Familienstreit musste glaub ich ihr kein Wort!

    Trump wird erst wenn keiner seiner Familie mehr etwas in Dc zu sagen hat interessant.
    Die Aufarbeitung der Trumpära wird wohl extremst sein und für einige seiner Mitarbeiter ernste Konsequenzen haben.
    • Fisherman 08.07.2020 20:37
      Highlight Highlight Als jemand, der durch eine epische Familiensaga durchmusste, glaube ich ihr jedes Wort.
  • Joe 'Barack America' Biden 08.07.2020 17:39
    Highlight Highlight @Philipp Löpfe: Kaufst du jeweils diese Enthüllungsbücher?
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 08.07.2020 19:07
      Highlight Highlight Die Frage ist wichtig, weil wenn nicht. Müsste der Bericht als Promition gekennzeichnet werden.
    • Joe 'Barack America' Biden 08.07.2020 19:40
      Highlight Highlight Ich bin wirklich daran interessiert es zu wissen @Philipp Löpfe, da es bereits viele solche Bücher gibt und sicher noch einige weitere vor den Wahlen geben wird. Es käme ein gutes Geld zusammen, wenn man sich die jeweils schnappen würde. Zudem finde ich das Prinzip absolut faszinierend. Statt einfach zur Presse zu gehen, verpackt man "endgültige Wahrheit" in ein Produkt, um es dann auf Amazon zu verkaufen. Und das ganze erfolgt nahezu ohne Hinterfragung, ausserhalb von den Betroffenen.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 08.07.2020 21:07
      Highlight Highlight @Advocatus..bei Berichten von Herr Löpfe bin ich mir nie ganz sicher ob es Philipp ist, der Herzen und Blitze verteilt ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • smartash 08.07.2020 17:20
    Highlight Highlight "geizig, humorlos und ohne jede Spur von Empathie für seine Mitmenschen"


    Also ein weiters Buch das bestätigt, was wir alle schon lange wissen...
    und ewig grüsst das Murmeltier....
    • Mijasma 08.07.2020 17:48
      Highlight Highlight Sie anscheinend, alle eher nicht.
    • smartash 08.07.2020 18:20
      Highlight Highlight Echt? Ich finde das ziemlich offensichtlich...
    • Samurai Gra 08.07.2020 19:46
      Highlight Highlight @Mijasma: Wissen tuns alle nur wahrhaben wollen es viele nicht
  • Mike the Bike 08.07.2020 16:57
    Highlight Highlight So, so, hier sind ja alle Meinungen schon gemacht. Eine ziemlich einseitige Diskussion über einen Mann den wir alle gar nicht kennen. Komisch nur, dass seine eigenen Kinder so ganz anderst von ihrem Dad reden. Die kennen ihn wohl am besten. Aber das passt natürlich nicht ins Bild des dummen lauten Mannes das hier zelebriert wird.

    So und nun die Blitze bitte...
    • N. Y. P. 08.07.2020 17:32
      Highlight Highlight Gerne.

      @Mike, du siehst doch, was dieser Psychopath auf der ganzen Kugel angerichtet hat.

      Ja, wir kennen ihn.
    • _kokolorix 08.07.2020 17:36
      Highlight Highlight Die Kinder, die du selbstverständlich persönlich kennst, und die alle zu 100 % am Tropf ihres Vaters hängen...
    • Mijasma 08.07.2020 17:52
      Highlight Highlight Mit dem Vater wäre es ohne weiteres möglich, dass es auch Soziopathen sind. Wieso also den Meister verraten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 08.07.2020 16:46
    Highlight Highlight «Die Pathologien von Donald Trump sind so komplex und sein Verhalten so oft unerklärlich, dass das gesamte Arsenal der Psychologie nötig sein würde, um eine akkurate und verständliche Diagnose zu erstellen.»

    Dieser Satz geht runter wie Öl.

    Es gibt noch vernünftige Menschen dort drüben.
  • baba1906 08.07.2020 16:14
    Highlight Highlight Lesen Trumpwähler überhaupt?
    • Mike the Bike 08.07.2020 16:51
      Highlight Highlight Nicht von sich auf andere schliessen.
    • Pisti 08.07.2020 17:13
      Highlight Highlight Nicht jeden Chabis ja 😎
    • Else Schrödingers Schwarzes Schlafschaf 08.07.2020 17:30
      Highlight Highlight Kommt drauf an wieviele Bilder im Buch sind
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 08.07.2020 16:11
    Highlight Highlight Dass Trump ein pathologischer Narzisst ist, war schon klar bevor er gewählt wurde.
    Also reden wir darüber, dass die Republikaner für Trumps Fehler verantwortlich sind. Sie haben Trump aus purem Eigennutz an die Macht gebracht und dort gehalten.
    Egal, wie schrecklich, dumm und mies Trumps Handeln ist, er ist weder emotional noch mental in der Lage, das Ausmass seines Versagens zu verstehen.
    Die Republikaner hingegen wissen ganz genau was sie getan haben. Sie sind die Schuldigen und Trump nur ihr bequemer Sündenbock. Die müssen zur Verantwortung gezogen werden und dürfen nicht so davonkommen
    • Mike the Bike 08.07.2020 17:00
      Highlight Highlight Sorry, aber alle Reps die im Amt sind wurden demokratisch gewählt und die meisten machen einen prima Job für ihr Land.
    • _kokolorix 08.07.2020 17:39
      Highlight Highlight @Mike
      Einige. Viele wurden mit Tricksereien ins Amt gehievt. Gerrymandering sagt dir was?
    • Superreicher 08.07.2020 18:09
      Highlight Highlight Auch Donald wurde demokratisch gewählt, mit 46,09 Prozent der Wählerstimmen. Nur Clinton hatte mehr Stimmen als er, nämlich 48,18 Prozent. Alle anderen Kandidaten lagen weit zurück.

      Seltsame Demokratie, in der der sich eine Mehrheit der Minderheit fügen muss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • F2 to Enter Setup 08.07.2020 16:08
    Highlight Highlight "Das Weisse Haus dementiert". Mein Gott, was für ein Kindergarten.
    • Wolk 08.07.2020 22:41
      Highlight Highlight Wer ist eigentlich dieses weisse Haus? Für wen steht es? Für wen steht es ein?
  • Amarillo 08.07.2020 16:05
    Highlight Highlight Zwei Fliegen mit einem Schlag - einerseits kann die Dame Rache nehmen für ihren Vater, der von Trump schlecht behandelt worden sei, und andererseits gib't noch Geld dafür. Dass Trump ein Narzisst und beratungsresistent ist, weiss die Öffentlichkeit vermutlich auch ohne ein weiteres "Buch zwecks Abrechnung" nach demjenigen von Bolt. Beim Rest handelt es sich um schwer überprüfbare Erinnerungen der Autorin, welche - je nach politischer Schlagseite - als böswillige Lügen oder reine Wahrheit durchgehen werden.
  • Chili5000 08.07.2020 16:04
    Highlight Highlight Ach, ein Buch soll Trump stoppen? Wollt ihr mich verarschen? Nach all dem was er sich geleistet hat, angefangen bei "Grab her by the du weisch scho wo!" soll jetzt also ein Buch das nur Behauptungen aufstellt und keine Beweise liefert ihm etwas anhaben? Ich lach mich schlapp...
    • Sälüzäme 08.07.2020 18:09
      Highlight Highlight Immerhin haben die Dokumente, welche sie der N. Y. Times zur Verfügung stellte, damals den Journalisten den Pulitzer-Preis eingebracht. Die Unterstellung "keine Beweise" ist damit klar widerlegt und sie ist in jedem Fall glaubwürdiger als DT. Ob es auch Behauptungen im Buch hat kann erst beurteilt werden nachdem es erschienen ist, bis dahin sind es nur deine Behauptungen.
    • rönsger 08.07.2020 18:44
      Highlight Highlight Hoffentlich so schlapp wie dein Kommentar, lieber Chili. Denn der Einzige, der hier bewiesenermassen Behauptungen aufstellt, bist du selber. Woher nimmst du die Gewissheit, dass Mary Trump keine Beweise liefert, wenn du das Buch noch gar nicht gelesen haben kannst? Oder bist du etwa kein gewöhnlich Sterblicher? "Gewöhnliche Sterbliche werden es nächste Woche kaufen können", heisst es ja im Artikel.
    • Chili5000 08.07.2020 23:15
      Highlight Highlight Er hat ein anderes Land gebeten Ermittlungen gegen seinem politischen Wiedersacher aufzunehmen und hat versprochene Gelder der USA als Druckmittel zurückbehalten. Nicht mal das konnte ihm etwas anhaben. Es gibt so viele Bücher über Trump da wird sich das Buch seiner Nichte in eine lange Liste einreihen und sonst nichts...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heini Hemmi 08.07.2020 15:49
    Highlight Highlight Blöd nur, dass Trumps Wähler - und das sind viele - keine Bücher lesen.
    • Mike the Bike 08.07.2020 16:50
      Highlight Highlight Oh...das alte Vorurteil vom dummen Ami.. Nicht von sich auf andere schliessen.
    • sentir 08.07.2020 17:42
      Highlight Highlight @Mike
      Heini hat nicht von den Amis gesprochen, sondern nur von seinen Wählern.
      Du liest halt alles nur so, dass es dir in den Kram passt.
      Und ja; nicht von dir auf Andere schliessen.
    • Superreicher 08.07.2020 18:11
      Highlight Highlight @Mike

      Warum denkst du, dass @Heini ein Ami ist? Gibt es dafür Anhaltspunkte in seinem Kommentar?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mike the Bike 08.07.2020 15:48
    Highlight Highlight Klingt für mich eher nach Familienkrach.
    • Coffeetime ☕ 08.07.2020 16:10
      Highlight Highlight Als DT gewählt wurde, hat sie schon Böses geahnt. (Siehe Text). Da denke ich schon, dass es ihr um die USA geht.
    • Mike the Bike 08.07.2020 16:47
      Highlight Highlight @Coffeetime: sie können ja auch vor 3 Jahren schon verstritten sein und by the way ging es den USA vor Corona wirtschaftlich ziemlich gut.
    • _kokolorix 08.07.2020 17:42
      Highlight Highlight @mike
      Tatsächlich. Gut, dass du es erwähnst. Bei Trumps Amtsantritt ging es den USA wesentlich besser als Obama angetreten ist. Was sagt uns das?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Therealmonti 08.07.2020 15:41
    Highlight Highlight Scheint in der Familie Trump doch noch jemand zu geben, dem ausser sich selbst nicht alles egal ist.
    • DocShi 08.07.2020 16:34
      Highlight Highlight Denkste? Ich weiss nicht. Reibach wird Sie jedenfalls mit dem Buch auch machen. Und vermutlich mehr als Bolton und Co. 🤔
    • DerTaran 08.07.2020 17:19
      Highlight Highlight Sie wird es aber wahrscheinlich weniger nötig haben als Bolton, selbst wenn sie um Teile ihres Erbes betrogen wurde, wird sie (oder ihr Vater) sicher ein paar Millionen geerbt haben.
    • Henzo 08.07.2020 18:46
      Highlight Highlight "Freddy Trump, who eschewed the family business in favor of becoming a pilot, died in 1981 at the age of 43 after years of suffering from alcoholism."
      Und:
      "When Donald Trump's father, Fred Sr., died in 1999,
      the roughly $20 million inheritance was divided up
      among his children and their descendants, "other
      than my son Fred C. Trump Jr.," according to the
      Times.

      Donald Trump had helped draft the will. At the time,
      Freddy Trump's children sued, claiming Donald
      Trump and his siblings had used "undue influence"
      over their grandfather, who had dementia."
      Auch wenn die Zahl nicht stimmt..
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheGoblin 08.07.2020 15:37
    Highlight Highlight Aus Sorge um Ihr Land und sicher auch ein bitzeli wegen des Geldes hat sie das Buch geschrieben.
    • F2 to Enter Setup 08.07.2020 16:02
      Highlight Highlight Einfach eine infame Behauptung. Sie könnte von Trump himself sein.
    • Kruk 08.07.2020 16:15
      Highlight Highlight Bestimmt ist ihre Sorge um das Land aufrichtiger als jene ihres Onkels.
    • Pisti 08.07.2020 17:14
      Highlight Highlight Die Marke Trump verkauft sich eben gut. Das weis der Autor des Artikels ja auch. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brockoli 08.07.2020 15:36
    Highlight Highlight Zitat: "Die Wirkung der sogenannten Alles-auspacken-Bücher ist in der Regel beschränkt." - und so wird es auch dieses Mal wieder sein. Wer heute noch zu Trump steht, wird sich auch von diesem Buch umstimmen lassen, wer ihn heute nicht mag wird ihn auch nach diesem Buch nicht mögen.
  • Sälüzäme 08.07.2020 14:58
    Highlight Highlight Auch wenn mit gesunder Skepsis den Aussagen begegnet werden muss, dieses Buch ist in jedem Fall ehrlicher und korrekter als alles was DT jemals von sich gegeben hat. Zumal die Autorin ihre Integrität schon bewiesen hat.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 08.07.2020 15:35
      Highlight Highlight "Auch wenn mit gesunder Skepsis den Aussagen begegnet werden muss, dieses Buch ist in jedem Fall ehrlicher und korrekter als alles was DT jemals von sich gegeben hat"

      und wie kommst du zu diesem schluss?

      "Zumal die Autorin ihre Integrität schon bewiesen hat."

      weil sie ein life coach ist, oder weil sie gegen trump schiesst?
    • Else Schrödingers Schwarzes Schlafschaf 08.07.2020 17:28
      Highlight Highlight @just sayin
      Eher weil sie promovierte Psychologin ist 😉
    • Robsi60 08.07.2020 17:45
      Highlight Highlight Was überrascht Sie noch an Trump?
    Weitere Antworten anzeigen
  • insert_brain_here 08.07.2020 14:56
    Highlight Highlight Der Zyniker in mir sagt: Na und? Da ist jetzt nichts wirklich Neues dabei. Dass Trump ein hemmungsloser Egomane, Lügner und Betrüger ist war schon bei der letzten Wahl mehr als hinlänglich bekannt.
    • Tavares 08.07.2020 15:22
      Highlight Highlight Leider ja... Auch das wird ein Sturm im Wasserglas sein und in 2 Wochen spricht niemand mehr darüber.
      Oder ist das Bolton Buch noch im Gespräch?
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 08.07.2020 15:37
      Highlight Highlight @Tavares

      "Oder ist das Bolton Buch noch im Gespräch?"

      doch, doch! boltons buch ist noch in der nyt bestseller list.

      ich denke aber auch, dass dieser roman in ein paar wochen aus der liste verschwinden wird.
    • Kyle C. 08.07.2020 15:42
      Highlight Highlight Es ist die Summe von Dingen, die ihn zu Fall bringen wird. Insbesondere kurz vor den Wahlen. Ein Buch allein wird keinen Sturm auslösen. Aber das 2. Buch innert kurzer Zeit von ihm nahestehenden Personen? Gepaart mit der jetzigen Krise? Das könnte was bewirken.
    Weitere Antworten anzeigen

«Die Hölle ist nur ein Vorort. Was ich als Mutter erlebt habe, ist viel schlimmer»

Katrin Schnyder sitzt mit ihrer 5-jährigen Tochter im Bistro, als ein Mann sie anspricht. Sie werden ein Paar, heiraten. Er ist die Liebe ihres Lebens – bis zum Tag, an dem sie herausfindet, dass er ihre Kinder sexuell missbraucht. Die Geschichte einer Mutter voller Schuldgefühle.

«Wie konnte ich nichts merken?»

Nachts, wenn Katrin Schnyder* im Bett liegt und an die Zimmerdecke starrt, hämmert diese Frage in ihrem Kopf. Etliche Stunden hat sie bei Psychotherapeuten auf der Couch gelegen, sich durch Ratgeber-Bücher gewälzt. Unverständliches hat sie gelernt, zu verstehen, Erklärungsansätze von Fachleuten versucht, sich zu verinnerlichen. Sie sagt Dinge wie: «Heute weiss ich, dass es normal ist, dass meine Tochter mir nichts gesagt hat.» Oder: «Es ist ganz typisch, …

Artikel lesen
Link zum Artikel