DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Festnahmen in Frankreich im Fall des getöteten Polizisten



Police officers console each other during a ceremony to commemorate a slain colleague at a police station in Avignon, southern France, Sunday, May 9, 2021. Police officers and civilians gathered to commemorate the death of a police officer who was killed Wednesday at a known drug-dealing site in the southern France city of Avignon. (AP Photo/Daniel Cole)

Grosse Trauer bei den Kollegen des getöteten Polizisten. Bild: keystone

Vier Tage nach der Tötung eines Polizisten im südfranzösischen Avignon haben Ermittler zwei Verdächtige festgenommen. Sie wollten nach Spanien fliehen und wurden am Sonntagabend rund 20 Kilometer von Avignon entfernt an einer Autobahn-Mautstelle gestellt, wie der Nachrichtensender Franceinfo am Montag unter Berufung auf Ermittlerquellen berichtete. Innenminister Gérald Darmanin begrüsste die Festnahmen: «Dieses Verbrechen darf auf keinen Fall unbestraft bleiben», schrieb er auf Twitter.

Der Fall sorgt seit Tagen für Aufsehen. Mindestens 5000 Menschen hatten am Sonntag in Avignon des Polizisten Éric Masson gedacht, der bei einem Einsatz gegen die Drogenkriminalität getötet worden war. Der 36-Jährige hatte am vergangenen Mittwoch mit Kollegen eine Frau an einem bekannten Drogenumschlagplatz der Stadt kontrolliert. Dann eröffnete ein Mann das Feuer.

Am Dienstag ist eine nationale Trauerfeier geplant. Gewalt gegen die Polizei ist ein Dauerthema in Frankreich. Erst vor gut zwei Wochen war eine Polizeimitarbeiterin in der Nähe von Paris von einem Mann mit einem Messer getötet worden. Ermittlungen ergaben, dass der Täter islamistisch radikalisiert war. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zehntausende in Frankreich demonstrieren gegen rechtes Gedankengut

Kurz vor den Regionalwahlen in Frankreich haben landesweit zehntausende Menschen gegen den wachsenden Einfluss rechten Gedankenguts und Angriffe auf die Freiheitsrechte demonstriert. Mehr als hundert linksgerichtete Organisationen beteiligten sich am Samstag an den als «Freiheitsmarsch» bezeichneten Kundgebungen.

Die Organisatoren sprachen von 70'000 Teilnehmern in der Hauptstadt Paris und 150'000 Demonstranten im Rest des Landes. Die Pariser Polizei nannte hingegen eine Zahl von 9000 …

Artikel lesen
Link zum Artikel