DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

«Game of Thrones»- und «Star Wars»-Star Max von Sydow im Alter von 90 Jahren gestorben

09.03.2020, 14:2609.03.2020, 16:44
Max von Sydow
Max von Sydow
Bild: EPA

Der Schauspieler Max von Sydow ist tot. Der gebürtige Schwede starb am Sonntag im Alter von 90 Jahren, wie sein Management am Montag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Mit «gebrochenem Herzen und unendlicher Traurigkeit» gebe man den Abschied von Max von Sydow am 8. März 2020 bekannt, sagte seine Frau Catherine Brelet dem französischen Magazin «Paris Match».

Von Sydow war seit 1997 mit der französischen Dokumentarfilmerin und Produzentin verheiratet und lebte mit ihr grösstenteils in Frankreich. Er hatte 2002 die französische Staatsbürgerschaft angenommen und wurde 2011 zum Ritter des nationalen Ordens der Ehrenlegion ernannt.

Von Sydows Karriere war unter dem schwedischen Starregisseur Ingmar Bergman in Fahrt gekommen, für den er unter anderem in «Det sjunde inseglet» («Das siebte Siegel», 1957) und «Vargtimmen» («Die Stunde des Wolfs», 1968) vor der Kamera stand. Später eroberte der Charakterdarsteller Hollywood mit Hauptrollen in Klassikern wie «The Exorcist» (1973) und «Conan the Barbarian» (1982).

Mehr als 100 Filme und Fernsehserien

In seiner über ein halbes Jahrhundert währenden Karriere spielte von Sydow in mehr als hundert Filmen und Fernsehserien mit. Als Nebendarsteller war der Wahl-Franzose zweimal für einen Oscar nominiert, die Auszeichnung blieb ihm aber bis zum Ende verwehrt. Dennoch trat er auch im hohen Alter noch vor die Kamera, etwa in dem Star-Wars-Kinofilm «Star Wars: The Force Awakens» (2015) und der US-Kultserie «Game of Thrones» (2016).

In Hollywood arbeitete von Sydow mit Regisseuren wie Woody Allen («Hannah and her Sisters», 1986), David Lynch («Dune», 1984), Martin Scorsese («Shutter Island», 2010) und Steven Spielberg («Minority Report», 2002) zusammen. Er spielte an der Seite von Stars wie Tom Hanks, Leonardo DiCaprio, Michael Caine und Robert De Niro. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Game of Thrones» von Laien erklärt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

US-Popstar Demi Lovato outet sich als nicht-binär – weder Mann noch Frau

Vor Kurzem hatte Demi Lovato klargestellt, pansexuell zu sein und sowohl Männer als auch Frauen zu lieben. Nun erklärt der Popstar, dass er sich als nicht-binär identifiziert, also keinem Geschlecht zugeordnet werden möchte.

«Jeden Tag, an dem wir aufwachen, wird uns eine weitere Gelegenheit und Chance gegeben, der zu sein, der wir sein wollen und wünschen», erklärt US-Star Demi Lovato in einem Clip, der auf Instagram mit mehr als 100 Millionen Followern geteilt wird, und offenbart: «Ich bin stolz darauf, euch wissen zu lassen, dass ich mich als nicht-binär identifiziere und meine Pronomen offiziell ändern werde, um vorwärts zu kommen.»

Lovato will keinem Geschlecht mehr zugeordnet, also weder als Mann noch als Frau …

Artikel lesen
Link zum Artikel