International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An employee of the Department of General Services Division of Consolidated Laboratories' Virginia Public Health Labratory adds chemicals in the second step of testing a sample for the Coronavirus at the lab in Richmond, Va. on Wednesday, March 4, 2020. The three step process of rendering a suspected virus sample inert, adding chemicals to help in the identity process and finally determine a positive or negative result can take from 24-48 hours. As of Wednesday all results have been negative for 17 people in the state tested.( Joe Mahoney/Richmond Times-Dispatch via AP)

Stammt das Coronavirus aus dem Labor? Bild: AP

Ein Laborunfall? US-Geheimdienste wollen Corona-Ursprung untersuchen



Die US-Geheimdienste untersuchen, ob die Coronavirus-Pandemie in China durch Kontakt von Menschen mit infizierten Tieren oder durch einen Unfall in einem Forschungslabor begonnen hat. Alle dahingehenden Erkenntnisse würden «gründlich geprüft», teilte das Büro des Koordinators der US-Geheimdienste am Donnerstag mit.

Die Geheimdienste gingen aber wie auch die meisten Wissenschaftler davon aus, dass es sich bei dem neuartigen Coronavirus um einen natürlichen und nicht vom Menschen gemachten oder manipulierten Erreger handele, hiess es weiter.

In den USA gab es zuletzt immer wieder Spekulationen, wonach das Virus Sars-CoV-2 versehentlich von einem Labormitarbeiter in Wuhan freigesetzt worden sein soll. In der Millionenmetropole hatte die Pandemie kurz vor dem Jahreswechsel begonnen.

US-Präsident Donald Trump soll die Geheimdienste Medienberichten zufolge zu einer akribischen Untersuchung der Laborunfall-Theorie aufgefordert haben. Die meisten Wissenschaftler gehen allerdings davon aus, dass der Erreger in China von infizierten Tieren auf Menschen übergesprungen ist und sich dann rasch verbreitete. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Was du über die Corona-Verhaltensregeln wissen musst 😉

Corona-Lockdown: «F*ck dein Bananenbrot! Und dein Sch**sspuzzle!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • poltergeist 01.05.2020 07:54
    Highlight Highlight Darf man sie dann wieder Chinaseuche nennen? Und ist spanische Grippe auch noch politisch korrekt?
    • swisskiss 01.05.2020 09:21
      Highlight Highlight poltergeist: Geht nicht um politische Korrektheit, sondern allgemein gültige Begrifflichkeit. Was soll man unter "Chinaseuche" verstehen? SARS 1, Covid 19?

      "Spanische Grippe" ist wie Vogelgrippe oder Schweinegrippe, die Bezeichnung für besonders virulente Typen des influenza Stamms.

      Selbstverständlich ist es unbedarftem Menschen freigestellt, diesen Virentyp Chinaseuche zu nennen, oder Hansruedi, Dingsbums oder "bösä Hueschtä"

  • Telomerase 01.05.2020 07:07
    Highlight Highlight Das Problem ist, dass diese Verschwörungstheorien von denen eigentlichen Problem ablenken, die solche Zoonosen immer häufiger machen (Überbevölkerung, steigender Druck auf Wildtierlebensräume etc.).
    • swisskiss 01.05.2020 09:39
      Highlight Highlight Telomerase:Versuchen abzulenken, da es doch immer noch eine masive Mehrheit gibt, die nicht der Blasmusik der Verschwörunsdeppen hinterherläuft.

      Auch wenn es ein paar besonders grosse Schafsköpfe in diesem Grüppchen der Unbedarften gibt, die sich Präsidenten schimpfen, gibt es doch noch genügend Politiker und Wissenschaftler,die die eigentliche Problematik erkennen können. Aber das Erkennen eines Problems wie Ueberbevölkerung, ist KEIN Lösungsansatz. Oder will man wie einst China, 2/3 der Menschheit vorschreiben, wieviele Kinder sie haben dürfen? Zwangsterilisation, verhungern lassen?
    • Telomerase 01.05.2020 10:22
      Highlight Highlight @swisskiss: Überbevölkerung und der damit verbundene Druck auf Wildtierlebensräume (z.B. durch Siedlungen und Forstwirtschaft die immer weiter in Regenwälder hineinreichen, die damit verbundene Massentierhaltung etc.) sind wissenschaftlich verbürgte Tatsachen, die Zoonosen fördern, auch wenn sich das für dich vielleicht nicht politisch korrekt anhört.
      Zwangsterilisation ist nicht nötig, Bildung und einen gewissen wirtschaftlichen Standard "genügt" schon, siehe Europa.
  • Ökonometriker 30.04.2020 22:08
    Highlight Highlight US Geheimdienste? Also die institutionelle Verkörperung von Integrität? Die werden bestimmt die Wahrheit herausfinden und die Welt aufklären. [/ironie]
    • Tschowanni 01.05.2020 07:38
      Highlight Highlight Genau. Die haben ja schon öfters die Wahrheit im Vorfeld mit der Regierung ausgewürfelt
  • Butzdi 30.04.2020 21:31
    Highlight Highlight Und wieder verschwendet der Trump Ressourcen um von eigenen Versagen abzulenken. AG Barr ist ja auch wieder an Clintons Emails dran um von den ganzen Sicherheitsverletzungen von Trumps Truppe der Nutzlosen und Desinformierten abzulenken.
    Normalerweise vertraut Donnie ja seiner IC nicht, sondern zieht die Positionen von Putins Truppe vor, aber wenn eine Ablenkung her muss, dann dürfen NSA, CIA und Konsorten ran.

Erneuter Ausbruch in Peking +++ Virus hat sich verändert +++ 11 Stadtviertel abgeriegelt

Zwei Monate lang war China praktisch virenfrei. Nun kam es zu einem erneuten Corona-Ausbruch auf einem Markt. Die Behörden sind alarmiert, denn der Genstamm scheint anders zu sein.

Nach dem grössten Ausbruch des Coronavirus seit vielen Wochen in Peking geht die Angst vor einer neuen Welle von Infektionen um. Bei einem Krisentreffen wurden die Behörden der chinesischen Hauptstadt aufgefordert, in den «Kriegszustand» zu gehen, um einen zweiten Ausbruch der Lungenkrankheit Covid-19 zu verhindern. Dutzende neue Ansteckungen wurden seit Freitag auf einem riesigen Grossmarkt festgestellt, über den der grösste Teil der frischen Nahrungsmittel für die mehr als 20 Millionen …

Artikel lesen
Link zum Artikel