DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Elon Musk hat auf Twitter sein Interesse an der Kryptow

Ich bin's: der reichste Mensch der Welt. Bild: sda

Elon Musk stösst Jeff Bezos vom Thron – Teslagründer ist nun der reichste Mensch der Welt



Mit 188'500'000'000 Dollar im Kässeli ist Elon Musk, CEO und Gründer von Tesla und Space X, laut Angaben der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg nun der reichste Mensch der Welt.

Der Grund für den rasanten Anstieg seines Vermögens ist die Kursrallye von Tesla. Die Aktie stieg in den letzten 12 Monaten um sagenhafte 700 Prozent – und das, obwohl die Produktion immer noch vergleichsweise gering ist.

Der Wert von Musks Unternehmensbeteiligung sei 2020 um mehr als 150 Milliarden Dollar gestiegen, was möglicherweise dem schnellsten Vermögensanstieg der Wirtschaftsgeschichte gleichkommt.

Mit diesem raketenhaften Anstieg seines Vermögens auf 188,5 Milliarden Dollar hat der Tesla-Chef Jeff Bezos als reichsten Menschen der Erde entthront. Laut Bloomberg soll Musk aktuell 1,5 Milliarden Dollar mehr auf seinem Konto haben als der Amazon-Chef. Erst im November hatte Musk den Microsoft-Mitgründer Bill Gates auf Platz drei im Bloomberg-Ranking überholt.

Wie viel Geld Jeff Bezos hat, haben wir vor Kurzem schon einmal dargestellt. Du findest die Story hier (ACHTUNG: du brauchst einen extrem ausdauernden Finger ...)

Weil Summen in diesen Stratosphären nicht mehr fassbar sind, versuchen wir es auch bei Elon Musk mit zwei einfachen Rechnungen:

Wie viele Jahre müsste ich arbeiten, um so reich zu werden wie der Tesla-Chef?

In der Schweiz liegt der Median-Lohn laut BFS bei 6538 Franken (umgerechnet 7393 Dollar). Wenn man eine solche Summe also verdienen will (Zinsen und Zinseszinsen ausgeklammert), bräuchte der Schweizer Durchschnitt lediglich 2'124'758 Jahre.

Wie viel müsste ich monatlich verdienen, um so reich zu werden wie Musk?

Nun haben wir aber nicht zwei Millionen Jahre Zeit. Wie viel müsste ein Schweizer im Schnitt während seines Arbeitslebens (47 Jahre) verdienen, um am Schluss mit der Pensionierung auf einen solchen Betrag zu kommen (Zinsen und Zinseszinsen ausgeklammert)? Wir rechnen und staunen: 271'500'000 Franken. Im Monat, versteht sich. (cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete

1 / 20
Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete
quelle: getty images north america / joe raedle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

SpaceX-Rakete nach Testflug bei Landung explodiert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2/3 aller Anti-Impf-Theorien stammen von denselben 12 Personen

Die Corona-Impfung gilt für viele als der Hoffnungsträger für den Weg aus der Pandemie. Zeitgleich gibt es vehemente Impfgegner und Stimmen, die vor dem Pieks warnen. Eine Studie deckt auf, woher die Falschinformationen stammen.

Gemäss einer aktuellen Studie hat die grosse Polemik um Verschwörungstheorien zur Corona-Impfung einen kleinen Ursprung: Anti-Impf-Verschwörungen auf Social Media führen fast immer auf dieselben einzelnen Konten zurück, welche prominente Anti-Impf-Persönlichkeiten repräsentieren.

Konkret: 65 Prozent der irreführenden Anti-Impf-Propaganda, die auf Twitter oder Facebook zu finden ist , stammt von denselben 12 Personen oder Organisationen. Von den Forschenden wird es das «Desinformations-Dutzend» …

Artikel lesen
Link zum Artikel