DE | FR
International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Welt in Karten

Nachts nicht alleine oder nur mit gedrosseltem Tempo: So werden Europas Neulenker erzogen

Doris Leuthard will das Mindestalter für Lernfahrende in der Schweiz auf 17 Jahre senken. In vielen Ländern Europas ist das bereits Standard – wenn auch mit teilweise skurrilen Regelungen. 



In den meisten Ländern gibt es zwei Altersgrenzen: Die erste (und untere) Grenze erlaubt Fahrten mit einer Begleitperson, die zweite Grenze erlaubt das Erwerben einer uneingeschränkten Fahrerlaubnis. 

Zurzeit kennt die Schweiz nur eine Altersgrenze, die sowohl für das Beantragen des Lernfahrausweises als auch für die praktische Prüfung gilt: Sie liegt aktuell bei 18 Jahren. Bundesrätin Doris Leuthard will für die Schweiz nun gerne ebenfalls zwei Grenzen einführen: Mit 17 Jahren soll man bereits mit einer Begleitperson auf die Strassen dürfen, erst mit 18 Jahren dann jedoch an die praktische Prüfung. 

Wie aber sieht es sonst in Europa aus?

Die Karte zeigt die untere Grenze – also das Mindestalter, um mit einer Begleitperson ans Steuer zu sitzen. Dabei existieren je nach Land auch noch einige Zusatzregeln, wir haben ein paar davon herausgepickt und unterhalb der Karte erklärt:

Eingeschränkte Geschwindigkeit für Neulenker

Statt den üblichen 130 km/h auf Autobahnen sind in Frankreich für Neulenker nur 110 km/h erlaubt – das gilt übrigens auch für junge Touristen, die ihre Prüfung in der Schweiz ablegten. Statt 110 gelten für Neulenker in den ersten zwei Jahren nach der Prüfung 100 km/h, statt 80 nur 70 km/h.

In Frankreich musst du übrigens immer einen Alkoholtester dabei haben:

Begleitung ab 23 Uhr

In Mazedonien dürfen Neulenker ab 23 Uhr nur mit Beifahrer auf die Strasse. Auch bezüglich Maximalgeschwindigkeit sind Autofahrer in den ersten zwei Jahren ihrer Fahr-Karriere eingeschränkt.

Nur drei Begleiter erlaubt

In den Niederlanden braucht jeder Neulenker einen «Begeleiderspas», in dem bis zu drei Begleitpersonen offiziell eingetragen sind. Sie alle müssen über 27 Jahre alt sein und seit mehr als fünf Jahren einen gültigen niederländischen Fahrausweis besitzen. Nur in Begleitung einer dieser drei Personen dürfen niederländische Neulenker auf die Strasse.

Fiat 500L or Lusso in Amsterdam

Dafür darf man dann beispielsweise in diesem hübschen Fiat den Kanälen von Amsterdam entlang fahren. Bild: shutterstock

Keine Senioren als Beifahrer

In Italien sind nur Begleitfahrer unter 60 Jahren erlaubt. Ausserdem muss die Person auf dem Beifahrersitz seit mindestens zehn Jahren den entsprechenden Ausweis in der Tasche haben.

16-Jährige allein am Steuer

Die britische Insel Isle of Man erlaubt als einziges Gebiet in Europa schon 16-Jährigen, ohne Begleitung Auto zu fahren. Allerdings nur Fahrzeuge unter 3050 kg. Mit 18 Jahren sind dann Transporte mit bis zu 7500 kg erlaubt.

Die Isle of Man hat auch bei den Tempolimits eine Ausnahmestellung:

Sollte man in der Schweiz bereits mit 17 Autofahren lernen dürfen?

Kennst du noch andere aussergewöhnliche Regeln aus der ganzen Welt für Neulenker? Dann schreibe sie in die Kommentare!

Mit diesen 12 Autofahrern willst du keine Spritztour machen

Video: watson/Knackeboul, Gina Schuler

Das sind die ersten selbstfahrenden Autos

Die Welt in Karten

Die grosse Openair-Karte der Schweiz: Hier siehst du, wo diesen Sommer die Partys steigen

Link zum Artikel

Hier leben die treuesten Schweizer

Link zum Artikel

Das sind die kompliziertesten Sprachen Europas (für uns)

Link zum Artikel

Damit du in den Ferien nicht verdurstest: «Ein Bier, bitte!» in 27 Sprachen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Gegen diese Verkehrsregeln in Europa hast du bestimmt schon verstossen

Link zum Artikel

Diese Karte zeigt, wo KEIN EINZIGER Auslandschweizer wohnt – und wo es höchstens 10 hat

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Welt in Karten

Neue Kantone für die Schweiz – so sähe eine logische(re) Aufteilung aus

Auch am 1. Januar 2019 sind wieder 16 Gemeinden verschwunden (oder wurden mit anderen fusioniert). Wir denken grösser und schrauben an den Kantonen rum. Was, wenn die 20 grössten Städte der Schweiz die Kantonshauptorte wären? Die Schweiz sähe anders aus.

Im letzten Jahr veröffentlichten wir Kantonsaufteilungen der Schweiz, wenn die Nähe zum Hauptort das entscheidende Kriterium wäre. Einmal gemessen an der Reisedauer, einmal mit Hilfe der Luftlinie.

Einige User bemerkten daraufhin, dass die Kantonshauptorte nicht heilig seien und die Kantone eigentlich nach den grössten Städten gebildet werden müssten. Darum suchten wir die 26 grössten Schweizer Städte (gemäss der letzten offiziellen Angabe des Bundesamtes für Statistik von 2016) und fanden …

Artikel lesen
Link zum Artikel