DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen angestaubtem Image: Harley-Davidson lanciert eigenständige Elektromarke



Das US-Traditionsunternehmen Harley-Davidson will künftig stärker auf Elektromotorräder setzen. Der Konzern kündigte an, dafür unter der Marke LiveWire eine eigene und unabhängige Sparte an den Start zu bringen.

«Indem wir LiveWire als vollelektrische Marke einführen, ergreifen wir die Gelegenheit, den Markt für E-Fahrzeuge anzuführen und zu definieren», erklärte Vorstandschef Jochen Zeitz gemäss einer Pressemitteilung vom Montag.

Die Bezeichnung LiveWire geht auf Harley-Davidsons erstes Elektromotorrad zurück, das Anfang 2019 zusammen mit dem japanischen Elektronikkonzern Panasonic auf der Technik-Messe CES in Las Vegas präsentiert worden war. Nun kündigte das Unternehmen für den 8. Juli eine weitere Premiere der Marke LiveWire an. Danach soll das neue Modell auf der International Motorcycle Show gezeigt werden. Weitere Hinweise lieferte das Unternehmen zunächst nicht.

Harley-Davidson litt jahrelang unter einem angestaubten Image und einer älteren, konservativen Stammkundschaft. Der Traditionskonzern versucht, mit E-Motorrädern und moderneren Produkten jüngere Käufergruppen anzusprechen.

Zuletzt liefen die Geschäfte schon wieder deutlich besser. Im ersten Quartal stieg der Gewinn gegenüber dem Vorjahr um über 270 Prozent auf 259 Millionen Dollar. Der Umsatz legte um zehn Prozent auf 1.4 Milliarden Dollar zu. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Randy Grubbs' Art-Deco-Motorräder!

1 / 7
Randy Grubbs' Art-Deco-Motorräder!
quelle: randygrubb.com / randygrubb.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wär hätte nicht gern ein fliegendes Motorrad?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Niemals errätst du, was sich unter der Karosserie dieses Retro-Cabrios versteckt

Hach, ich liebe Clickbait-Titel! Sie sind so 2014, irgendwie. Item – zurück zum Artikel!

Willkommen zu einer weiteren Folge der losen Serie Oliver Baronis Obskuritäten und Fussnoten der Automobilgeschichte! Wie bitte? Ihr kennt keine solche Rubrik? Natürlich nicht – ich habe sie soeben erst erfunden. Heute haben wir es mit einer weiteren Perle aus diesem Themenbereich zu tun. Checkt das mal aus:

Zur Titelfrage: Ja, unter dieser Art-Déco-Karosserie befindet sich das Fahrwerk eines, sagen wir mal, etwas weniger unbekannten Autos. Welches wohl? Was meint ihr so?

Okay, so sieht's unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel