DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: shutterstock

«Es sind sogar Sexvideos von ihr auf Pornoseiten gelandet ...»

07.06.2021, 09:44
Liebe Emma

Ich bin seit Oktober 2019 in einer Beziehung mit einer 10 Jahre jüngeren Frau.

Sie, nennen wir sie Iris, ist eine sehr offene und attraktive Frau, welche vor mir in einer langen Beziehung war, jedoch war das eine offene Beziehung.

Neben ihrem Partner und mir hatte Iris damals weitere fünf Männer. Diese verschwieg sie mir oder teilte mir maximal nur häppchenweise die Wahrheit mit.

Vielleicht fragst du dich, warum mir das so wichtig war. Immerhin wusste ich ja, dass sie in einer offenen Beziehung ist. Ausserdem war mir bekannt, dass sie gerne swingt und stets auf Abenteuersuche ist.

Ja, das wusste ich alles. Sie sagte mir aber, dass all das nur geschah, weil sie sexuell nicht zufrieden war. Jetzt in der Beziehung mit mir sei alles vorhanden und sie geniesse es sehr.

Alles gut also. Eigentlich.

Doch dann holte uns ihre Vergangenheit ein. Männer meldeten sich, Geschichten wurden komplexer und krasser, als sie es ursprünglich erzählte.

Es kam so weit, dass einer ihrer Affären bei uns zu Hause auftauchte und seinen Besitz, also sie, einforderte. Ich war zu diesem Zeitpunkt alleine und in mir brach eine Welt zusammen.

Iris und ich beschlossen, dass sie alle Brücken zur Vergangenheit abbricht, alle Nummern löscht, alle Männer auf allen Plattformen blockiert. Trotzdem tauchten neue Personen und Geschichten auf. Iris log wieder.

Unzählige Männer haben Nacktfotos und Videos von und mit ihr. Es sind sogar Sexvideos von ihr auf Pornoseiten gelandet.

Jetzt kam heraus, dass Iris wieder alle alten Kontakte aktiviert hat! Der Höhepunkt ist, dass sie einer alten Bekanntschaft mitgeteilt hat, dass sie sich unterdrückt und genötigt fühlt von mir.

Nun teilt sie mir zum 1000. Mal mit, dass sie all das nicht mehr machen will und sich für unsere Beziehung entscheidet. Ich bin verletzt, wütend, in meinem Stolz verletzt und einfach endlos traurig … und doch liebe ich sie … was soll ich tun Emma?

Liebe Grüsse,
Carlo

Lieber Carlo,

die Kurzversion meiner Antwort lautet: Nimm die Beine unter die Arme und renn. Renn so schnell du kannst und so weit du kannst. Bei allem Optimismus und aller Neutralität deiner und Iris' Geschichte gegenüber: Das wird nichts mehr, das dich/euch dauerhaft glücklich macht.

Das, lieber Carlos, war mein erster und zweiter und dritter und letzter Gedanke beim Lesen deiner Zeilen.

Ich verstehe sehr wohl, dass du Iris liebst. Und dass euch eine Menge verbindet. Und dass man gut darauf reinfallen kann, wenn das Gegenüber mal wieder mit Rehaugen Besserung gelobt.

Meine Erfahrung aber zeigt eine andere Realität: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine erwachsene Person einfach so mal husch komplett ändert, ist winzig! Und im Fall von Iris wahrscheinlich noch kleiner.

Iris ist, wer sie ist. Und Iris wirkt nicht so, als hätte sie ernsthaft Interesse daran, jemand anders zu werden. Für dich, für sie, für euch. Das ist okay. Iris ist erwachsen und kann tun und machen, was sie will.

Was ich nicht okay finde, ist, dass sie dich ständig verletzt. Dich anlügt. Dir falsche Versprechungen macht.

In diesem Fall hast du leider nur eine Möglichkeit: Du musst dich selber schützen. Und das geht nur, wenn du gehst. Wenn du loslässt. Dir eingestehst, was du schon lange weisst: Iris ist nicht deine Frau. Sie war es nie, sie ist es nicht und so leid es mir tut: Sie wird es auch nie sein.

Ich weiss, wie schwierig es ist, eine Kopf-Trennung durchzuziehen, wenn das Herz eine komplett andere Sprache spricht. Dennoch wünsche ich dir von Herzen, dass du genau das schaffst.

Es klingt banal, aber es ist wahr: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Viel Glück.

Deine

Und was würdest du Carlo antworten?

PS: Emma Amour gibt es jetzt auch als Buch!
«EMMA AMOUR UND KID CLEO – Liebe, Sex und andere Eskapaden»
Emma und Cleo gibt es als Buch! >>

Sexpannen, Liebeskummer und verrückte Dates: Niemand erzählt in der Schweiz so authentisch und unverblümt wie Emma Amour. Seit Januar 2018 lässt die Zürcherin die watson-User an ihrem Leben teilhaben. Wenn sie eine Auszeit nimmt, springt ihre beste Freundin Cleo ein.

Emma und Cleo könnten unterschiedlicher nicht sein, was sie jedoch verbindet: ein zeitweise fantastisches, zeitweise frustrierendes, aber nie langweiliges Liebes- und Sexleben.

Hier kannst du das neue Buch bestellen >>

Informationen zum Buch
Herausgeberin: watson
Erscheinungstermin: 12.02.2021
ISBN: 978-3-03902-124-6
Einband: Broschur mit Klappe
Umfang: 160 Seiten, 8 Illustrationen
Format: 13,5 x 21

Buchpreis
CHF 18.00 (CH)
EUR 18.00 (D)
EUR 19,00 (A)

Diese Cartoons über die Liebe sind schön und traurig zugleich

1 / 16
Diese Cartoons über die Liebe sind schön und traurig zugleich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

15 Situationen, die jeder kennt, der mit jemandem ein Bett teilt

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent
Emma Amour ist ...
… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Bundesrat plant heute den nächsten Öffnungsschritt – das steht zur Diskussion

Es liegt Hoffnung in der Luft. Der Bundesrat dürfte heute Freitag eine deutliche Entspannung vor allem für Outdoor-Aktivitäten verkünden.

Die Corona-Zahlen in der Schweiz sind gut. So kann der Bundesrat an seiner im Mai präsentierten Strategie festhalten und heute über weitere Lockerungen diskutieren. Diese gehen zuerst zur Vernehmlassung an die Kantone.

Und der Bundesrat dürfte grosszügig lockern, wie watson-Informationen zeigen. Im Fokus sind dabei vor allem die Outdoor-Aktivitäten. Folgendes steht unseren Informationen zufolge zur Diskussion:

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Der nächste Öffnungsschritt haben wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel