DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock / watson

Emma Amour

«Meine Affäre hat nach 3,5 Jahren mit mir (verheiratet) Schluss gemacht...»



Liebe Emma

Ich bin 40, verheiratet, 2 Teenager, Haus, Hund, Familienauto.

Seit über 20 Jahren bin ich mit meinem Mann zusammen und hatte vorher keine ernsthaften Beziehungen.

So kam es, dass ich in einem Anflug von «war es das, ist das so, bis ich tot umfalle, gibt es noch anderes» einen Mann kennengelernt habe. Er ist 16 Jahre jünger, der Sex ist der Wahnsinn, die Gespräche tiefgründig und wir haben so viel Spass. Das ging jetzt 3,5 Jahre so.

Nun überlege ich mir, mich von meinem Mann zu trennen. Auch wenn das unglaubliche Konsequenzen hat. Der Schritt ist gewaltig. Ich mag ihn, aber die Liebe ist vorbei...

Jetzt hat meine Affäre von heute auf morgen Schluss gemacht. Er hat gemerkt, dass er eigene Kinder haben möchte. Ich bin am Boden zerstört.

Ich werde es meinem Mann nicht sagen, das verletzt ihn nur. Aber ich habe einfach keine Kraft für eine Trennung. Eigentlich ist es mir klar, dass es total falsch war und ich jetzt verdient leide. Aber ich habe mich in einem Traum verloren, der nun geplatzt ist.

Wenn ich meine Nachricht lese, schäme ich mich sehr. Ich dachte, ein kleines Abenteuer liegt drin und nun waren es Jahre.

Aber guter Sex, Nähe und diese Aufmerksamkeit haben mich süchtig gemacht. Ich habe mich wie ein Junkie verhalten.

Wie bringe ich mein Leben wieder in Ordnung?

Liebe Grüsse,
Gabriela

X

Liebe Gabriela,

mir fällt auf, dass sich vor allem Frauen oft selbstkasteien, wenn sie sich fremdverliebt haben. Das tut mir immer wieder mal leid. Weil: Das Fremdverlieben macht uns noch lange nicht zu schlechten Menschen.

Genau so wenig wie der Fakt, dass man sich, vor allem wenn man so jung zusammenkommt wie dein Mann und du, auch mal nach etwas anderem sehnt. Klar, du dachtest, dass es sich bei deiner Affäre und dir um ein Abenteuer handelt. Dass und was für ein Monster daraus entsteht, hast du nicht kommen sehen.

Nun ist es aber da. Und tut weh. Das tut mir für alle Beteiligten sehr leid. Natürlich sollte ich dir hier sagen, dass es nicht okay ist, dass du deinen Mann so lange betrogen und belogen hast. Aber das weisst du selber.

Bei dir sehe ich zwei Baustellen. Einerseits ist da die Ehe, die dich nicht mehr glücklich macht. Und dann ist da auch noch das gebrochene Herz. Natürlich wäre es das Vernünftigste, die Ehe, bei der die Luft schon lange raus ist, zu beenden.

Bevor man aber jeweils beendet, was lange Jahre gut war, bin ich der Meinung, dass sich ein Hinschauen lohnt. Könnte eventuell eine Paartherapie eure Liebe kitten? Oder das Öffnen der Ehe? Geht es deinem Mann vielleicht gleich wie dir und es wäre eine Chance, wenn ihr mal offen und ehrlich darüber reden würdet?

Dann wäre da aber noch die Lüge, dass du während 3,5 Jahren was mit einem anderen Mann hattest. An der Stelle deines Mannes würde ich dir wohl nicht verzeihen können. Mein Vertrauen wäre dahin. Würde ich dennoch wissen wollen, dass mein Mann gerade von einer langjährigen Affäre verlassen wurde? Ja, auch wenn's sehr weh tun würde.

Auch denke ich, dass du deiner Ehe die Wahrheit schuldig bist. Drum: So ätzend es ist und so wenig du es lesen willst, ich rate dir, dich deinem Mann zu offenbaren. Und dann mal zu schauen, was passiert. Vielleicht gibts für euch doch noch eine Chance. Und wenn nicht, seid ihr auf Dauer vielleicht einfach als gute Freunde und tolle Eltern ein cooles Team – das ist ja auch nicht zu unterschätzen.

Alles Liebe,

deine Emma

Bild

Und was würdest du antworten?

Hässlich-verstörende Hochzeitsfotos aus Russland

Ein Viertel des Hochzeits-Budgets für das perfekte Bild?

Video: srf/Roberto Krone

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

«Ich tue ALLES und finde doch keine Freundin …»

Lieber Silvan,

lass mich dir husch etwas Persönliches erzählen. Neulich fuhr ich mit meinem Velo den Fluss entlang. Weit und breit war ausser mir kein Mensch da. Wie mir da so der enorm kalte Wind um die Ohren wehte, war da plötzlich dieses Gefühl, dass ich wohl für immer und ewig alleine sein werde.

Das hat mich gestresst. War ich doch sicher, dass ich eine Menge mache, um Männer kennenzulernen. Auch bin ich mir sicher, dass ich bereit bin für den ganz grossen Liebesknall.

Bevor ich aber ganz in …

Artikel lesen
Link zum Artikel