DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: shutterstock / bearbeitung: watson

«Muss ich beichten, wenn ich fremdgeknutscht habe?»

02.03.2020, 10:40
Hoi Emma

Seit ein paar Monaten bin ich in einer Beziehung. Ich bin wahnsinnig glücklich, es läuft super.

Doch vor ein paar Tagen kam es, wie es kommen musste. An einem Konzert habe ich mich mit dem Gitarristen bekannt gemacht. Wir unterhielten uns nett und er meinte, ich solle doch mit in den Backstagebereich kommen.

Sobald wir alleine waren, küsste er mich. Zum Sex kam es nicht und die Nummern wurden auch nicht ausgetauscht. Wir haben nur ein bisschen geknutscht.

Von diesem Kuss hat niemand etwas mitbekommen und es plagt mich kein schlechtes Gewissen. Wieso ich diesen Schritt gemacht habe, weiss ich allerdings auch nicht.

Was denkst du, muss ich die Geschichte meinem Freund beichten und davon ausgehen, dass wir uns trennen, oder soll ich ein Geheimnis daraus machen, welches nur ich alleine bewahre?

Danke für deine Meinung und die der watson-User
Erika

Liebe Erika,

ich stolpere ehrlich gesagt etwas über die Aussage «Es kam, wie es kommen musste.» Nein, es muss nicht zu einer Situation kommen, in der man fremdknutscht. Du bist immer noch die, die entscheidet, ob es dazu kommt oder nicht.

Das Leben, auch in einer Beziehung, ist geprägt von Versuchungen und Verlockungen, ja. Die Frage ist, was du daraus machst. Du hast dich ganz klar dazu entschieden, Backstage zu gehen und mit dem Gitarristen rumzumachen.

Du schreibst, dass du nicht weisst, warum du das getan hast. Du aber kein schlechtes Gewissen hast. Bist du ganz sicher? Kann es nicht sein, dass dir vielleicht in deiner Partnerschaft doch was fehlt? Zumindest der Kick des Neuen?

Und ist es wirklich so, dass du gar kein bisschen ein schlechtes Gewissen hast? Warum nicht? Hast du denn überhaupt mal mit deinem Freund darüber geredet, wo eure Grenzen liegen?

Ob du deinem Freund den Kuss beichten sollst, kann ich dir nicht sagen. Aber überlege dir doch mal, ob du es denn wissen wollen würdest, wenn er eine andere geküsst hätte? Wäre vielleicht sogar der Zeitpunkt der richtige, um eben mal grundsätzlich über eure Bedürfnisse und Grenzen zu sprechen?

Ich persönlich finde es kein Drama, wenn man mal fremdknutscht. Ich finde es weitaus schlimmer, wenn eine Beziehung nicht auf Kommunikation und Ehrlichkeit aufgebaut ist.

Ich würde an deiner Stelle hier ansetzen: Ich würde mir überlegen, warum ich den Gitarristen geküsst habe, dann würde ich mit dem Resultat und meinen Gedanken das Gespräch mit dem Freund suchen.

Jeder hat es verdient zu wissen, was sein Freund/seine Freundin umtreibt, bewegt und wie diese/r zu Grenzen steht und wo er diese sieht. So auch dein Freund.

Ich wünsche euch, dass ihr eine Basis findet, die für euch beide stimmt und ihr lange glücklich zusammen seid. Und wenn dabei dann auch Fremdknutschen erlaubt ist, ist doch tiptop.

Alles Liebe,

Und was würdest du Erika antworten?

Bitte beachtet die Kommentarregeln!
Wie's aussieht, haben einige User unsere Kommentarregeln vergessen. Daher hier kurz nochmal: Wer komplett am Thema vorbeischreibt («Ich weiss, hat jetzt nichts mit der Story zu tun, aber ...»), beleidigt (nein, es ist keine «konstruktive Kritik», wenn du alles als *ç&%/& bezeichnest), oder seine Kommentare anfängt mit «Ihr werdet meinen Kommentar ja eh wie immer löschen, ...», muss sich nicht wundern, wenn diese «ja eh gelöscht» werden.

Genauer nachzulesen hier >>

Es dankt: die Redaktion

Geh ruhig mal fremd in den Ferien:

1 / 9
Geh ruhig mal fremd in den Ferien
quelle: watson / ralf meile
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zeit für ein paar Liebeserklärungen an deine Liebsten

Video: watson/Lino Haltinner, Ronja Oppiller,
Emma Amour ist ...
… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. Jawohl, ganz ohne Zigi!
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. Jawohl, ganz ohne Zigi!
bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Mein Fussball-Märchen mit Kathi-Kate-Cat und Pat

Shit, ist das krass! Die Schweizer Nati qualifiziert sich nicht nur für das Viertelfinale, nein, die Jungs hauen auch grad noch den Weltmeister aus dem Rennen. Was hab ich die Männer gefeiert. Auch wenn ich am Ende mit einer Frau rummachte.

Nicht nur, weil die Schweizer Nati Geschichte schrieb, geht der vergangene Montag in die Geschichte ein. Auch für mich war die Nacht nach dem Match gegen Frankreich so ereignisreich, dass ich nie, nie, nie meinen Enkel-Kartoffeln davon erzählen werde.

Aber von Anfang an. Ich gabs mir ja hart. Hab zuerst das Spiel Kroatien gegen Spanien geschaut. Und zwar beim Public Viewing. Ich war Team Kroatien. Obwohl ich diese Karo-Trikots unmöglich finde.

Aber da in dieser Gartenbeiz war ein Kroate, der es …

Artikel lesen
Link zum Artikel