DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

montage: watson / material: shutterstock

Emma Amour

«Warum meldet man sich bei einer Ex-Affäre, wenn man vergeben ist?»



Liebe Emma

Vor neun Jahren habe ich übers Internet einen Typen kennengelernt. Ich war damals 15 und habe mich unsterblich verliebt. Ich hatte mit ihm mein erstes Mal und wir haben über sieben Jahre eine Art Sexbeziehung gehabt. Ich wollte schon immer mehr und irgendwie haben wir das auch beide gewusst.

Vor 1,5 Jahren hat er aufgehört, sich zu melden und mir auf mein Nachfragen hin erklärt, dass er nun eine Freundin hat. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Ein paar Monate später hat er sich nochmals gemeldet, worauf ich ihm erklärt habe, wie sehr mich das Ganze verletzt hat und dass ich nicht möchte, dass er sich nochmals meldet. Bis heute bin ich nicht darüber hinweg gekommen, mein Herz tut noch immer sehr weh.

Nun hat er sich wieder gemeldet. Er wolle wissen, wie es mir geht. Sein Profilbild turtelnd mit seiner Freundin, der Status ein cheesy Liebesspruch.

Natürlich wollte ich auch wissen, wie es ihm geht, aber ich wusste, dass mich die Antwort, wie sie auch ausgefallen wäre, schlussendlich nur einmal mehr verletzt hätte. Ich habe also nicht zurückgeschrieben und die Nachricht gelöscht.

Eine Frage, die sich mir immer noch stellt, ist, warum Typen so etwas machen. Einige meiner Freundinnen haben das auch schon erlebt.

Ich bin mir sicher, dass er mich weder als Freundin zum Reden noch als etwas anderes vermisst. Ist es das schlechte Gewissen? Denken sie sich nichts dabei oder ist es doch dieses «Mal schauen, wie viel Macht ich noch über sie habe?» Warum behält man die Nummer einer ehemaligen Sexpartnerin, wenn man in einer festen Beziehung ist?

Danke für deine Antwort,
Simone

Liebe Simone,

was für ein Klassiker! Alleine darum herzlichen Dank für deine Frage. Nicht nur ich selber habe diese Situation schon sehr oft erlebt, auch in meinem Umfeld wird genau dieses Thema immer wieder in die Runde geworfen.

Ich würde dir gerne sagen, warum sich in deinem Fall der Typ einfach so aus dem Nichts wieder bei dir gemeldet hat. Allgemein hätte ich gerne eine Antwort darauf, warum das viele Ex-Affären machen. Ich weiss es leider schlichtweg nicht.

Ich denke auch, dass es keine allgemeingültige Antwort drauf gibt. Ich kann mich nur selber reflektieren und dir erzählen, dass ich selber auch schon Ex-Geschichten angeschrieben habe, obwohl ich in Beziehungen war. Der Grund bei mir war simpler Natur: Ich wollte einfach abchecken, ob ich bei den Typen nochmals landen könnte. Doofe Ego-Sache. Doof und doch menschlich.

Ich vermute, dass es oft so ist, dass man einfach mal schauen will, ob man rein theoretisch das Feuer der Leidenschaft noch einmal entfachen könnte. Vielleicht sehnt man sich nach dem Sex, der Aufregung, die eine Affäre mit sich bringt. Sexting statt «Schatz, kannst du bitte WC-Papier kaufen?»-SMS.

Vielleicht aber, und das habe ich auch schon erlebt, sehnt sich das Gegenüber nach einem sexuellen Abenteuer ausserhalb der Beziehung.

Und dann gibt es sicherlich auch noch diejenigen, die sich einfach so aus einer Laune raus melden, weil sie gerade an einen gedacht haben und wirklich einfach mal wissen wollen, wie es einem so geht. Wahrscheinlich.

In deinem Fall finde ich es vernünftig, dass du nicht geantwortet hast. Wahrscheinlich hätte ein Chat angefangen, der nirgends hingeführt hätte, wo du glücklich geworden wärst.

Manchmal, und ich weiss, wie schwierig das ist, ist Selbstverteidigung die beste Option. Das hast du also tiptop gemacht.

Gerne will ich an dieser Stelle deine Frage in die Runde werfen: Liebe Userinnen und User, wieso meldet ihr euch bei Ex-Sexpartnern, obwohl ihr in einer Beziehung seid?

Dir, Simone, nur das Beste und hoffentlich bald Platz für jemand Neues in deinem Herz.

Deine Emma

Bild

Und was würdest du Simone antworten?

Einfach so: 31 dekadente Bilder aus den Vereinigten Arabischen Emiraten

PS: «Es gibt keinen Ausweg! Das Erwachsensein ist sch**sse»

Video: watson/Emily Engkent

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Der Tag, an dem ich Verflossenen eine «Na?»-Nachricht schickte

Yo, da bin ich wieder! War biz länger weg als geplant. Sorry! Aber jetzt bin ich wieder da. Und erzähle, warum neu eine Narbe meine rechte Augenbraue ziert und was passiert ist, als ich in einer nächtlichen Aktion zum grossen WhatsApp-Rundumschlag ausgeholt habe.

Hallo und Grüezi und ein herzliches Willkommen zurück. Ich freue mich ausserordentlich, dass wir uns wieder lesen. Ich war ja eine Weile weg. Das Zigisholen (für andere, ich rauche immer noch nicht!) hat sich etwas hingezogen.

Meine Auszeit hat sich aber gelohnt. So habe ich zum Beispiel gemerkt, dass Sex vor der Ehe wirklich nicht gut ist. Auch habe ich dem Alkohol und den Partys abgeschworen. Allgemein hatte ich es nicht so mit Männern. Hab dafür viele Sachbücher über Urban Gardening und …

Artikel lesen
Link zum Artikel