DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: watson / material: shutterstock

«Mein Freund holte sich Bestätigung auf Tinder»

21.10.2019, 10:12
Liebe Emma,

Mein Ex-Freund und ich waren rund 1,5 Jahre zusammen. Davon haben wir circa 10 Monate lang eine Fernbeziehung geführt und uns daraufhin entschieden, gemeinsam ins Ausland zu ziehen.

Long story short: Seit wir uns kennen, nutzte er Tinder heimlich, um sich nebenher Bestätigung zu holen. Sex sei für ihn dabei aber nie ein Thema gewesen, sagt er. Für mich fühlt es sich an, als hätte mir jemand eine Granitplatte gegen den Kopf gedonnert.

Nach wochenlangem Gestreite, Schweigen und vielen Tränen erklärte er mir bei einem gemeinsamen Spaziergang, dass er sich von meiner «bedingungslosen Vorstellung» einer Beziehung von Anfang an eingeschränkt gefühlt habe.

Liebe Emma, was soll ich bloss tun? Ich will es einfach nicht wahr haben. Es kommt mir vor, als würde ich jemanden lieben, den es so gar nicht gibt. Wie konnte mir diese Seite an ihm entgehen?

Wieso kann ich nicht einfach aufhören, ihn zu lieben? Und vor allem, warum hat er mir nicht gesagt, dass meine Vorstellung von Liebe für ihn beängstigend wirkt? Wir hätten doch darüber reden können!

Liebe Grüsse,
Ani

Liebe Ani,

das mit den Männern, die trotz Beziehung tindern, begegnet mir immer wieder. Und macht mich immer wieder aufs neue hässig. Die Argumentation deines Ex-Freundes finde ich alarmierend, sofern sie wahr ist: Hat ihm denn die Bestätigung nicht gereicht, die er von dir bekommen hat? Was ist da genau mit seinem Selbstvertrauen los, wenn er offenbar so viel Bestätigung von aussen benötigt?

Und warum um alles in der Welt hat er dir nicht von sich aus davon erzählt, dir seine Lage erklärt und dich nach deiner Meinung gefragt. Das fragst du dich, das frage ich mich. Wieso um alles in der Welt hat er so lange gewartet, bis Tränen flossen? Und wieso genau jagt ihm der Gedanke der «bedingungslosen Vorstellung» so viel Angst ein?

Auf alle diese Fragen habe ich leider keine Antwort, liebe Ani.

Ich kann dir aber sagen, dass ich ziemlich sicher bin, dass die Beziehung mit deinem Ex auch ohne Tinder schwierig geworden wäre. Der Gute scheint noch nicht gefestigt, geschweige denn macht er der Anschein, dass er wirklich schon bereit ist, sich auf nur eine Frau einzulassen.

Ich bin ziemlich sicher, dass das mit dir nichts zu tun hat. Dass du nicht grundlegend Falsches gemacht hast. Sondern dass er hadert. Mit sich, der Monogamie, Beziehungen, wie sie die Gesellschaft quasi gerne mal vorgibt.

Ich kann sehr gut verstehen, dass du sehr verletzt bist und an dir zweifelst. Mach dich bitte nicht unnötig fertig: Du warst wahnsinnig verliebt. In dieser Phase geht niemand davon aus, dass es dem Gegenüber anders geht, dass es mehr braucht als uns, Luft und Liebe.

Es ist auch logisch, dass du jetzt, da du zwar sein anderes Ich kennengelernt hast, nicht einfach aufhören kannst, ihn zu lieben. Könnte ich auch nicht. Könnte niemand. Und genau deswegen gibt es nur eines: Aushalten und ausharren. Es wird besser. Eventuell hilft es, wenn du immer wieder vor Augen führst: Du willst keinen Mann, dem du nicht genügst. Du willst keinen Mann, der sich nicht zu 100 Prozent zu dir und der Beziehung bekennen kann und du willst schon gar keinen Mann, den du mit Tinder teilen musst.

Ich weiss, alles leicht gesagt. Und ich weiss vor allem, wie weh das alles tut und wie schwierig der Schmerz auszuhalten ist. Ich verspreche dir aber noch einmal: Es wird besser. Von Tag zu Tag. Gib dir Zeit.

Ich wünsche dir nur das Beste,

deine

Und was würdest du Ani raten?

Diese Herren und Damen sind übrigens auch auf Tinder:

1 / 25
Diese Herren und Damen sind übrigens auch auf Tinder
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Emma Amour ist ...
… Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Mein Fussball-Märchen mit Kathi-Kate-Cat und Pat

Shit, ist das krass! Die Schweizer Nati qualifiziert sich nicht nur für das Viertelfinale, nein, die Jungs hauen auch grad noch den Weltmeister aus dem Rennen. Was hab ich die Männer gefeiert. Auch wenn ich am Ende mit einer Frau rummachte.

Nicht nur, weil die Schweizer Nati Geschichte schrieb, geht der vergangene Montag in die Geschichte ein. Auch für mich war die Nacht nach dem Match gegen Frankreich so ereignisreich, dass ich nie, nie, nie meinen Enkel-Kartoffeln davon erzählen werde.

Aber von Anfang an. Ich gabs mir ja hart. Hab zuerst das Spiel Kroatien gegen Spanien geschaut. Und zwar beim Public Viewing. Ich war Team Kroatien. Obwohl ich diese Karo-Trikots unmöglich finde.

Aber da in dieser Gartenbeiz war ein Kroate, der es …

Artikel lesen
Link zum Artikel