DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eddie Murphy kehrt als «Der Prinz aus Zamunda» zurück



Die Fortsetzung des Kult-Komödie «Der Prinz aus Zamunda» («Coming to America») mit den Hollywood-Stars Eddie Murphy (59) und Arsenio Hall (64) kommt im März bei Amazon Prime Video heraus.

Am Donnerstag postete der Streamingdienst die ersten Fotos von «Der König von Zamunda», unter anderem mit Murphy als herausgeputzter Prinz aus dem fiktiven afrikanischen Königreich Zamunda. «Prinz Akeem ist zurück», hiess es auf Instagram, mit dem augenzwinkernden Hinweis, dass es «nur» 32 Jahre gedauert habe.

Die ersten Bilder aus dem Film:

In dem Originalfilm von 1988 spielte Murphy den afrikanischen Prinzen, der zur Brautschau nach New York reist. Die Regie führte John Landis («Blues Brothers»). In der Fortsetzung von Regisseur Craig Brewer («Hustle & Flow») kehrt Akeem, jetzt König, in die USA zurück, um einen lange verlorenen Sohn aufzuspüren. Arsenio Hall ist erneut in der Rolle als Akeems bester Freund an Bord. Wesley Snipes soll als neue Figur einen General spielen, der einen Nachbarstaat in Afrika regiert. Von der alten Besetzung sind unter anderem Shari Headley und James Earl Jones dabei. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht es aus, wenn ein Typ aus den 90ern ins 2018 reist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 überragende Filme mit hochkarätigem Cast, die kaum jemand kennt

Die Gesichter der ersten Garde Hollywoods sind uns allen aus zahlreichen, üppigen Blockbustern geläufig. Umso erfrischender ist es, diese omnipräsenten Antlitze in teils überraschend kleinen Produktionen zu sehen.

Wenn das Wetter draussen wieder mal nichts anderes macht, als zum Filmeschauen einzuladen, muss man sich diesem Umstand hie und da einfach auch mal beugen. Die Frage ist dann bekanntlich selten, ob man einen Film schaut, sondern welchen.

Da hätten wir diese, die wir schon ein paar Mal gesehen haben, jene die interessant klingen, aber irgendwie doch nicht triggern und dann noch all die Filme, die uns von Freunden vorgeschlagen und angepriesen wurden. Wir sind in diesem Falle dein Freund – und …

Artikel lesen
Link zum Artikel