DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Donald Glover aka Childish Gambino tanzt sich durch die Realität der Vereinigten Staaten. screenshot: youtube/donald Glover

Ja, er wird jetzt dann gleich abdrücken – dies ist das härteste Musikvideo des Jahres

Sein Name ist Donald Glover – und er hat wohl gerade das härteste Musikvideo des Jahres veröffentlicht. Innert zwei Tagen wurde der Clip auf YouTube bereits über 17 Millionen Mal angeschaut.



Donald Glover dürfte vielen aufgrund seiner schauspielerischen Tätigkeiten bekannt sein. Der 34-Jährige hatte Auftritte in Serien wie «Community» oder «Atlanta». Auch im neuen «Star Wars»-Film «Solo» ist Glover zu sehen. 

Doch der Schauspieler macht auch Musik. Als Rapper «Childish Gambino» hat er bereits vier Alben veröffentlicht. Ein fünftes soll demnächst folgen. 

Am Samstag hatte der Künstler einen Auftritt in der Sendung «Saturday Night Live» und präsentierte einen neuen Clip. Und dieser schlug ein. In nur 48 Stunden wurde er bei YouTube über 17 Millionen Mal angeschaut und trendet auf Platz 1.

Was ist darin zu sehen?

Das Stück spielt zunächst in einer leeren Lagerhalle. Zu hören sind fröhliche Gitarrenklänge und lockere Beats. Gambino taucht auf. Er ist oben ohne und bewegt sich geschmeidig zur Musik. Ferienstimmung kommt auf. 

Doch plötzlich zückt der Tänzer eine Pistole und erschiesst, dort wo vorher der Gitarist sass, einen Mann, dessen Kopf in einem Sack steckt. 

Die Leiche bleibt am Boden liegen, die Waffe wird weggetragen, der Beat wird härter. Gambino setzt seinen Weg durch die Halle fort, tanzt weiter und rappt: «This is America – das ist Amerika».

Die Musik wird wieder lockerer, Gambino betritt einen Raum, in dem ein Gospel-Chor glücklich zum Takt in die Hände klatscht. Zwei, drei Sekunden macht er mit, ehe er unvermittelt ein Schnellschussgewehr packt und den ganzen Gesangsverein niedermetzelt. «This is America.»

Bild

screenshot: youtube/donaldglover

Während in der Lagerhalle der Tumult immer grösser wird, versammeln sich um Gambino Kinder und Jugendliche in Schuluniform, die dem Rapper folgen und mittanzen. Eine andere Schülergruppe hält das Geschehene auf dem Smartphone fest. 

Bild

Ganz zum Schluss des Clips ist Gambinos gute Laune verschwunden. Zu sehen ist, wie er im Vollsprint verzweifelt aus der Halle zu rennen versucht.

abspielen

«Childish Gambino – This Is America»: Der Clip in voller Länge. Video: YouTube/ChildishGambinoVEVO

Was will der Clip aussagen?

Das Musikvideo wird derzeit ausgiebig diskutiert. Was will Gambino damit aussagen? Klar ist, es geht ihm darum, den aktuellen Zustand in den Vereinigten Staaten zu zeigen. Die meisten Interpretationsansätze gehen in folgende Richtung:

Wie sind die Reaktionen?

Haben wir den falschen Donald ins Weisse Haus gewählt?

Rap vom Feinsten.

Noch einmal, noch einmal und noch einmal ...

Und dann natürlich die Seitenhiebe gegen Kanye West.

Und was meinst du?

Was hältst du von «This is America»?

(cma)

Apropos Realität in den USA: 64 bitterböse Trump-Covers

Mehr Musik

Und NUN: Erkenne den Rockstar an der Beule!

Link zum Artikel

Tod, Alkohol und Scheidung: Weshalb Country die brutalste Musik der Welt ist 

Link zum Artikel

Zu 50 Jahre Woodstock gibt's Bilder, Bilder und noch mehr Bilder ... und ein paar Videos

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Rolls, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

To Sarah With Love. Gute Frau, muss man mal sagen

Link zum Artikel

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese berühmten Bands ... anhand der Musiker?

Link zum Artikel

Punk oder Schlager? Erkennst du es an der Textzeile?

Link zum Artikel

26 grosse Fragen der Popmusik – von Queen bis Gölä – und die Antworten darauf

Link zum Artikel

24 Skinhead-Reggae-Tracks für deine perfekte Dance-Party

Link zum Artikel

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

Link zum Artikel

Heil, Heil, Rock'n'Roll: Weshalb fahren gewisse Rocker auf Nazi-Kram ab?

Link zum Artikel

Der gefährlichste Song der Welt ist ...?

Link zum Artikel

Und NUN: 10 hammergeile Elvis-Songs, die du vermutlich nicht kennst. Gern geschehen!

Link zum Artikel

Zum 25. Todestag: Das war das extravagante Leben von Freddie Mercury

Link zum Artikel

«Die heissen WIE? Hitler Stole My Potato? Eh nöd!»: Welche dieser absurden Bandnamen sind echt?

Link zum Artikel

So ist es wirklich, als Schweizer Rock'n'Roll-Band quer durch Europa zu touren

Link zum Artikel

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

Link zum Artikel

Adieu, Leonard Cohen: Du warst die harte Liebesprüfung, die mein Vater bestehen musste

Link zum Artikel

Wie aus Winterthurer Utopie schönste Schweizer Musikgeschichte wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuell: Heli stürzt mit Braut vor Augen der Gäste ab

Video: watson/nico franzoni

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Über Social Media tragen Rechtsextreme ihre Ideologien in die Mitte der Gesellschaft»

Andre Wolf ist Faktenchecker bei der österreichischen Rechercheplattform Mimikama. In seinem Buch «Angriff auf die Demokratie» schreibt er über die Gefahren rechtsextremer Netzwerke, die das Internet unterwandern.

Herr Wolf, in Ihrem Buch schreiben Sie, dass seit Beginn der Pandemie intensiver Fake News verbreitet werden und der Hass im Netz zugenommen haben. Warum?Andre Wolf: Dieses Phänomen kann man immer dann beobachten, wenn etwas passiert, das viele Menschen betrifft und das Thema stark medial aufgegriffen wird. Im Fahrwasser der Berichterstattung tauchen dann viele Falschmeldungen auf. Das passierte schon 2015 bei der Flüchtlingskrise. Oder immer, wenn es islamistisch-motivierte Terroranschläge …

Artikel lesen
Link zum Artikel