DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Nach der heimlichen Trauung: Ariana Grande postet Bilder ihrer Hochzeit

Nun ist es ganz offiziell: Ariana Grande ist seit dem 15. Mai 2021 unter der Haube. Dies bestätigt sie nun selbst – mit Bilder ihrer Hochzeit.
27.05.2021, 09:53

Am 15. Mai haben sich US-Popstar Ariana Grande und ihr Verlobter Dalton Gomez das Jawort gegeben. Die Zeremonie soll im kleinsten Kreis in Arianas Haus in Kalifornien stattgefunden haben, wie diverse US-Medien unter Berufung eines offiziellen Sprechers berichteten.

Die beiden hätten eine «winzige und intime» Hochzeit im kalifornischen Montecito gefeiert, wo das Paar auch sonst viel Zeit verbringe. Es habe keine spezielle Trauungszeremonie gegeben und es seien auch nicht mehr als 20 Gäste anwesend gewesen.

Nur eines gab es bislang nicht zu sehen: Bilder der Eheschliessung. Nun hat die US-Sängerin selbst einige Fotos der Feier auf Instagram veröffentlicht. Hier ein Eindruck:

Mitte Mai des letzten Jahres hat das Paar nach fast einem Jahr Beziehung ihre Verlobung auf Instagram bekannt gegeben. «Für immer und dann noch mehr», schrieb Grande damals unter die Ankündigung. Über die Beziehung mit dem Immobilienmakler hatte sie davor mehr oder weniger geschwiegen.

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Justin Bieber: Die Hochzeit, die Büsis, das Hündchen

1 / 21
Justin Bieber: Die Hochzeit, die Büsis, das Hündchen
quelle: via instagram/ justinbieber
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

#RespectAriana – So fasst man keine Frau an!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet für einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binär und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nächsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binäre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen Sänger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel