DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Taylor Swift kündigt ein neues Album an – und Twitter explodiert



Taylor Swift gehört zu den weltweit erfolgreichsten Sängerinnen. Das zeigt sich heute auf Twitter einrücklich. Swift postet, dass ihr neues Album mit dem Titel «evermore» am Freitag um 6 Uhr morgens (Schweizerzeit) erscheinen wird.

Die Reaktionen sind imposant: Nach nur einer Stunde wurde der Tweet zu ihrem neunten Studioalbum bereits über 21'000 Mal kommentiert, über 140'000 Mal retweetet und erhielt über 200'000 Herzen.

Doch damit nicht genug. Gleichzeitig wird auch das Musik-Video von «willow» auf YouTube publiziert. Hier können Fans kurz vor der Premiere noch mit Taylor Swift chatten und ihr Fragen stellen.

Schwesteralbum von «folklore»

Als bisher letztes Album von Taylor Swift erschien am 24. Juli dieses Jahres «folklore». «Wir konnten einfach nicht aufhören, Songs aufzunehmen», so Swift auf Twitter. Deshalb erscheine «evermore» nun als Schwesteralbum von «folklore». Es dürfte diesem deshalb auch vom Stil her sehr stark ähneln.

Sieht man sich den Impact von «folklore» an, scheint das Vorhaben durchaus erfolgsversprechend. Das Album erhielt auf metacritic einen Metascore von 88. In der Schweiz hielt es sich 12 Wochen lang auf Platz 1 der Album-Charts. (leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bieber, Swift und Lamar: Die besten Bilder der 58. Grammy-Verleihung in Los Angeles

Corona-Weihnachten mit Maddy & Dave

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ist Bill Kaulitz dauerspitz? Seine Autobiografie klingt ganz danach ...

Der schwarze Engel von Tokio Hotel betrachtet die ersten dreissig Jahre seines Lebens und ist stolz auf sich. Und dies nicht einmal zu Unrecht.

Es war einmal, da hatten vier Jungs aus Magdeburg die Mädchenherzen so richtig krass im Griff. Erst die deutschen, dann die französischen, dann die ... ach, es lässt sich wirklich nicht mehr überschauen, es war ein Monsun, eine heftige, stürmische, schwarz schraffierte Regenzeit, die da niederging auf die zarten, verletzlichen kleineren und grösseren Kinderseelen, und es waren selbst Kinder, die ihn entfesselten.

Jedenfalls sagt das Chefkind und der Haarspray-Botschafter von einst, also Bill …

Artikel lesen
Link zum Artikel