DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Dieter Bohlen und seine «DSDS»-Kollegen Maite Kelly und Mike Singer. bild: screenshot tvnow

Dieter Bohlen sorgt mit schlüpfrigem Spruch für Fremdschäm-Moment bei «DSDS»

Janna Eiserbeck / watson.de



Dass bei «DSDS» nicht alle Kandidaten mit einer grossartigen Stimme gesegnet sind, dürfte mittlerweile bekannt sein. Denn in der Castingshow geht es eben nicht nur um Gesang, sondern in erster Linie um Unterhaltung. Und für die hat am Samstagabend vor allem Dieter Bohlen gesorgt. Der Chef-Juror wollte mit einem schlüpfrigen Spruch Kollegin Maite Kelly in Verlegenheit bringen.

Als Kandidatin Julette Nkometa vor die Jury trat, waren die Erwartungen hoch. Die selbstbewusste Pflegeassistentin aus Düsseldorf wagte sich an «Ain’t Too Proud To Beg» von The Temptations, doch die Jury konnte sie damit nicht begeistern. Maite erkannte auch sofort, worin der Fehler lag: «Ja schade, ich hab eigentlich nichts gegen Vibrato. Ich hab selbst ein Wahnsinns-Vibrato, aber das war schon eine andere Dimension.»

Dieter Bohlen versucht Maite Kelly in Verlegenheit zu bringen

Diese Steilvorlage konnte sich Bohlen einfach nicht entgehen lassen. Als würde er nicht wissen, worauf Maite hinauswollte, hakte er nach:

«Du hast einen Wahnsinns-Vibrator?»

Nur Maite, die stand auf dem Schlauch und bejahte nur komplett ernst. «Zu Hause?», legte Bohlen nach. Die Jurorin beantwortete die Frage mit einer Mini-Gesangseinlage und sorgte damit für gespielte Erkenntnis bei Dieter Bohlen: «Achsoo», entgegnete er.

Keine Chance für «DSDS»-Kandidatin

Ob sie die schlüpfrige Bemerkung des Chef-Jurors tatsächlich nicht verstanden hatte? Mike Singer zumindest schien es durchaus begriffen zu haben, er schaute ziemlich beschämt zu seinen Kollegen hinüber.

Vielleicht hatte Maite aber auch einfach keine Lust, auf Bohlens Witz einzusteigen. Zumindest stand sie mit ihrer Reaktion professionell über den Dingen. Ebenso professionell fertigte sie dann auch die Kandidatin ab. An ihrem Vibrato müsste sie noch sehr lange üben.

Mike Singer war da weniger diplomatisch. Gesang sei nicht ihr Ding, erklärte er ihr ohne Umschweife. Für Julette war die «DSDS»-Reise damit bereits wieder vorbei.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Auch zum Fremdschämen: Die übelsten Influencer-Fails

1 / 21
19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Yabba Dabba Doo! Legendäre Trickserie «Familie Feuerstein» wird fortgesetzt

Die 60er-Jahre-Zeichentrickserie «Familie Feuerstein» um die beliebte Steinzeitfamilie erhält eine Fortsetzung. Die animierte Serie mit dem Titel «Bedrock» wird vom Studio Warner Bros. Animation mit Elizabeth Banks (47, «Pitch Perfect») als Produzentin neu aufgelegt. Lindsay Kerns («Jurassic World: Neue Abenteuer») ist als Drehbuchautorin an Bord. «Es ist eine wahre »yabba dabba« Freude, dies zu schreiben», teilte Kerns am Dienstag auf Twitter mit.

Mit dem Ruf «Yabba Dabba Doo!» hatte sich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel