Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/lea bloch

«Ich werde oft gefragt, ob der Sex mit Männern oder mit Frauen besser ist»

Anna Rosenwasser ist Co-Geschäftsleiterin der Lesbenorganisation Schweiz (LOS). Im Interview beantwortet sie in aller Ehrlichkeit häufig gestellte Fragen bezüglich ihrer sexuellen Orientierung.



Der Monat Juni galt weltweit als Pride Monat. Für die LGBT-Community bedeutet dies, die Anerkennung des Einflusses von Homosexuellen in der Welt zu feiern.

Dabei gilt der Pride-Monat nicht nur als Monat des Stolzes, sondern bietet auch die Möglichkeit friedlich zu protestieren und das politische Bewusstsein für aktuelle Probleme in der Gemeinschaft zu schärfen. Trotz bisherigen Fortschritten soll weiterhin das Bewusstsein erhöht, die Einstellungen der Gesellschaft verbessert und die Inklusivität gefördert werden.

Womit bi- und homosexuelle Menschen immer noch zu kämpfen haben und was die schönsten Seiten daran sind, erzählt Anna Rosenwasser, Co-Geschäftsleiterin der Lesbenorganisation Schweiz (LOS) im Interview.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wie es für lesbische Paare ist, in der Schweiz Kinder zu kriegen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DesasterDog 30.06.2020 19:12
    Highlight Highlight Ich hoffe aus Gründen der Gleichberechtigung wird es diesen Artikel auch noch von einem Homosexuellen Mann geben oder interessiert das niemanden?
  • Chamäleon 30.06.2020 13:17
    Highlight Highlight Ich gebe zu, ich bleibe mit meinem Blick regelmässig an Menschen hängen, die Händchen halten. Nicht weil es mich stört wer mit wem, sondern weil es mich ehrlich freut eine solche Verbundenheit zwischen zwei Menschen zu sehen. Nicht jeder starrende Blick ist zwingend negativ behaftet.🤗
    • baba1906 30.06.2020 14:43
      Highlight Highlight Ist sicher so aber da man nicht wissen kann, was andere Menschen denken, bleibt diese Angst einfach bestehen. Eine kleine Anzahl an Psychopathen wird es ausserdem immer geben und als Homopaar ist man dann ein einfaches Ziell von Hass und Ablehnung und durch diese harmlosen kleinen Zeichen wie Händehalten exponiert und gefährdet.
  • El Vals del Obrero 30.06.2020 12:01
    Highlight Highlight Schade gibt es das nicht auch als Text statt nur als Video.
  • Vecchia 30.06.2020 10:59
    Highlight Highlight "Homosexuel, hétérosexuel, ça ne veut rien dire : on est sexuel où on ne l'est pas" sagte Jeanne Moreau einst.

    Man sollte meinen, die Aussage "Homosexuell, heterosexuell, heisst gar nichts, man ist sexuell oder man ist es nicht" sollte sich seit den 70ern endlich in den Köpfen eingeprägt haben...
    leider noch nicht, aber die sympathische natürliche und selbstbewusste Frau Rosenwasser tut dem Thema sehr gut.
  • Peter Vogel 30.06.2020 10:27
    Highlight Highlight Ganz ehrlich, ich (m, 33, hetero) weiss auch nicht wie Lesbensex funktioniert. Klar würde ich bei einem belanglosen Gespräch nicht danach fragen, man hat ja Anstand. Interessieren würde es mich aber trotzdem. Da steck weder Böswilligkeit noch Missmut dahinter, einfach nur Neugier.
    • Full Moon Madness 30.06.2020 11:22
      Highlight Highlight Wenn du einigermassen geschickt mit Finger und Zunge umgehen kannst, dann weisst du wie zwei Frauen miteinander Sex haben können. Spielzeug kann auch involviert sein.
    • Geogräfin 30.06.2020 11:24
      Highlight Highlight Das ist ja auch legitim. Genau darum hat die Zürich Pride kürzlich einen Podcast dazu gemacht: https://open.spotify.com/episode/4zZ2X1OtFVZKVvs0DK34C9?si=fup__etWR56C87Rs8PGJnQ

      Das Problem ist wirklich - wie du sagst - dass frau im Ausgang von random (häufig noch besoffenen) Typen darauf angesprochen wird. Und das nervt halt, weil ich frage dich ja auch nicht wie genau du mit deiner Freundin Sex hast.
    • Michele80 30.06.2020 12:12
      Highlight Highlight Oh ich glaube kaum eine Lesbe hat ein Problem, wenn du aus ehrlichem Interesse nachfragst und ihr euch etwas näher kennt... :-) Wie bei so manchem ist das "wie" zentral, denn Frage ist ja nicht immer gleich Frage...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olle Hexe 30.06.2020 09:37
    Highlight Highlight Sehr sympathisch. Ich muss allerdings sagen, dass auch Hetero-Paare angegriffen werden. Meine beste Freundin hat ihren Mann schon in der Sekundarschule kennengelernt. Sie ist bildschön und gross, er ist nach der Sek nicht mehr viel gewachsen und nun 13 cm kleiner. Ich habe miterlebt wie ihnen Abfall nachgeworfen wurde, der Mann wurde schon geschubst und meiner Freundin wird oft nachgerufen sie solle sich einen "richtigen" Mann suchen. Dasselbe gilt für binationale Paare - vor allem wenn der Unterschied der Hautfarbe gross ist. Es ist wohl immer der gleiche Typus Mann, der Probleme hat.
    • Peter Vogel 30.06.2020 10:44
      Highlight Highlight "Es ist wohl immer der gleiche Typus Mann, der Probleme hat" und schon bist du selbst in die Klischeefalle getreten. Jeder hat bis zu einem gewissen Grad vorurteile anderen gegenüber. Man könnte es auch einfach akzeptieren statt zwanghaft alles und jeden zu denunzieren und gleichschalten zu wollen.
    • Olle Hexe 30.06.2020 12:18
      Highlight Highlight @Hr.Vogel. Ich habe bewusst Mann gesagt, da es in meinen mir bekannten Fällen immer Männer waren. Vor allem Männer in Gruppen. Männer, die Mühe damit haben, wenn eine hellhäutige Frau einen dunkelhäutigen Freund hat. Solche, die dann hinterher rufen, ob sie einen "grossen Schwan* für ihre grosse M*" brauche. Oder Männer, die nicht wollen, dass attraktive, auffällige Frauen mit kleineren, zierlichen Männer zusammen sind. Oder eben solche, die sich über homosexuelle Paare enervieren. Ich bin mir sicher, es ist immer derselbe Typ "Pöbler".
    • Jesses! 30.06.2020 13:03
      Highlight Highlight Das ist purer Neid von Männern mit wenig Selbstwertgefühl.
  • Bruno Wüthrich 30.06.2020 09:30
    Highlight Highlight Informativ und - spannend.

    Es sind natürlich marketing-weichgespülte Aussagen einer sympathischen Frau. Zudem äusserst professionell vorgetragen. Doch rosiger als das Leben einer heterosexuellen ist das Leben einer homosexuellen Person auch dann nicht, wenn die Gleichstellung mal Tatsache ist. Es ist einfach "nur" eine andere Orientierung.

    Unter dem Strich ist es einfach so (auch bei Frau Rosenwasser): Die eigene sexuelle Orientierung ist für jede einzelne Person die Beste. Unter der Voraussetzung natürlich, dass sie sich selbst so akzeptiert.

    Und das ist gut so!
  • GetReal 30.06.2020 08:04
    Highlight Highlight Diese "aktive Aufklärungsarbeit" steht ja immer unter einem voyeuristischen Aspekt. Der Artikel wird von den meisten gelesen, weil es diesen Hauch von Erotik und Besonderem hat - womit das eigentliche Ziel, Homo- / Bi-Sexuelle als absolut gewöhnlich und normale Variante des menschlichen Zusammenseins zu verstehen, verfehlt wird. Medien nutzen das Thema "Sex sells", weil sich viele daran begeilen können - und schaden der Sache.
  • HundBasil 30.06.2020 05:56
    Highlight Highlight Ich weiss nicht, warum sich Rosenwasser beobachtet fühlt, wenn sie mit einer Frau Händchen haltet. Frauen, die Händchen halten, sind normalster Altag, ob Lesben oder die ganz üblichen Geschlechtsvertreterinnen.
    • curled09 30.06.2020 06:27
      Highlight Highlight Schön wärs, ist leider nicht Realität.
    • BVB 30.06.2020 06:52
      Highlight Highlight Wahrscheinlich weil schon mehr Leute komisch hinsehen als bei normalen Päärchen. Auch fühlen sich wahrscheinlich die meisten Menschen irgendwann mal bei irgendwas beobachtet, obwohl es komplett normal ist.
    • bokl 30.06.2020 08:29
      Highlight Highlight @BVB
      Auch homosexuelle Paare sind normale Paare!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Locutus70 30.06.2020 02:00
    Highlight Highlight Anna Rosenwasser bildet sich wohl auf ihre Amt ziemlich viel ein. Sie glaubt auch alle lesbischen Frauen und/oder bisexuellen Menschen zu vertreten. Aber damit ist sie nicht alleine. Gerade bei den Funktionären in solchen Organisationen ist das so - deshalb mag ich das auch nicht.
    Und ob der Sex mit Männern oder Frauen besser ist das muss jeder selbst entscheiden - für mich ist nicht das Geschlecht, sondern der Mensch entscheidend.
    • Aerohead 30.06.2020 09:26
      Highlight Highlight @Locutus, Ihr Kommentar ist vollständig unnötig. Frau Rosenwasser muss diese Menschen vertreten, sie steht dieser Organisation vor. Und ja, wenn sie nicht völlig blöd ist, kommt es ihr auch auf den Menschen an & nicht nur aufs Geschlecht!
    • Michele80 30.06.2020 11:11
      Highlight Highlight Als Vorsteherin einer Organisation ist das ja gerade ihr Job... sonst wäre das ja, wie wenn der WWF auf einmal keine Stände und Flyer für den Regenwald mehr macht...
  • Madita 29.06.2020 21:52
    Highlight Highlight Dieser Bericht über Anna zeigt wie normal sie und ihr Leben ist. Sex ist auch was normales und unterschiedliche Neigungen und Vorlieben und Fetische sind genauso normal. Watson, bringt mehr solche Berichte. Das Leben ist unfassbar spannend.

    • Expat 30.06.2020 10:47
      Highlight Highlight Alle sexuellen Vorlieben und Fetische sind "normal"?
      Was ist mit jenen, die ihre Tiere "lieben"? Es soll einige Frauchen geben... Und der Rüde liebt es - nichts von Gewalt;
      Oder jene, die Kinder lieben? Es soll 13-14 jährige geben, die das lieben - auch hier kein Gewalt(Missbrauch) vonseiten Erwachsene/r?
      Ist das für Sie alles normal?
      Sorry, aber für mich gibt es Grenzen der sexuellen Vorlieben.
    • baba1906 30.06.2020 15:03
      Highlight Highlight Sexualität ist nur dann in Ordnung wenn es im Einverständnis von beiden ist und in der Legalität bewegt. Hetero und Homosexuellen Sexakte sollten immer so passieren und was man dann macht ist den beiden(allen) überlassen. Kinder und Tiere sind in einer Abhängigkeitsrolle zum anderen part und können sich in der Regel nicht währen, gegen den Akt und somit auch nicht zu dulden. Und klar gibt es Kinder die vielleicht diese Zärtlichkeiten mit Erwachsenen zulassen, aber Kinder haben eine spezielle ROlle in unserem Gesetz und gehören geschützt wie auch Tiere.
    • Madita 30.06.2020 16:41
      Highlight Highlight Was du nennst sind keine normalen Vorlieben, das sind nach unserem Gesetz strafrechtliche Vergehen und werden Krankheiten und nicht Vorlieben genannt. An solche scheussliche Dinge habe ich nicht gedacht und bestimmt nicht gemeint. Sex haben ist normal und unterschiedliche (!) Neigungen, Vorlieben und Fetische sind normal. Davon möchte ich mehr auf Watson lesen. Männer die Puffs besuchen und schreiben warum und wie es ist. Einen Dom fragen, was ihn so am BDSM reizt. Callboys interviewen usw. Es gibt so viele unterschiedliche Dinge, die normal sind, aber über die nicht berichtet wird.
  • ChiliForever 29.06.2020 21:30
    Highlight Highlight Ich kann ja nicht für alle meine männlichen Geschlechtsgenossen sprechen, aber sind die größten Fragen/Gedanken von Männern an/über Lesben allen Ernstes "Wie habt ihr Sex?" oder "Hui, hot!"?

    Ganz ehrlich, das ist doch auch Klischee und Vorurteil...

    Aber ansonsten kommt sie sehr witzig und charmant rüber, davon gibt's zu wenig Leute. Da kann sie dem Rest von uns gerne noch mehr über die Welt erklären.
    • Pfauenauge 29.06.2020 23:06
      Highlight Highlight Ich weiss nicht, ob die Mehrheit der Männer so denkt, aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, wenn ich mit meiner Ex im Ausgang war, gab es IMMER mindestens ein bis zwei Idioten, die wissen wollten, wie das denn nun bei uns genau mit dem Sex funktioniere. So im Stil von: "Hallo, ich sehe ihr seid ein Paar, ich wollte schon immer wissen wie Lesben genau Sex haben, verzellet moll^^" Auch beliebt: "Ich möchte sehen wie ihr euch richtig küsst, sonst glaube ich euch nicht das ihr zusammen seid" begleitet von einem sehr ekligen Grinsen. Das sind schon Klassiker.

    • Pfauenauge 29.06.2020 23:07
      Highlight Highlight Mein Highlight war einer, der gefragt hat, ob uns eigentlich bewusst wäre, dass wir einander nicht schwängern können und ob das bedeute, dass wir nicht ewig zusammen sein wollen weil jede Frau hätte doch das Bedürfnis etwas kleines in sich wachsen zu spüren^^
    • Ylene 29.06.2020 23:23
      Highlight Highlight Als bisexuelle Frau kann ich dir bestätigen, dass da meine Erfahrungen genau gleich sind. Natürlich will ich jetzt nicht behaupten, dass auch alle anderen bi- und homosexuellen Frauen das bestätigen würden.
      Hetero-Frauen und homo-/bisexuelle Männer kommen anscheinend entweder selber auf Ideen, wie Lesbensex so ablaufen könnte oder es interessiert sie schlicht nicht (auch verständlich!), Hetero-Männer müssen jeweils nachfragen und gucken dann skeptisch, dass man auch ohne GV eine Menge Spass haben kann und auch nichts fehlt. Bei mir das jeweils mehr als so ein Konkurrenzding rüber gekommen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miicha 29.06.2020 20:21
    Highlight Highlight Sehr sympatisch! 🤗
  • Jesses! 29.06.2020 19:49
    Highlight Highlight Irgendwie habe ich trotz Verständnis Mühe mit der Abgeklärtheit von Frau Rosenwasser und vielen homosexuellen Menschen. Sie kommen oft so rüber, als hätten sie den Sex erfunden. Es muss doch einfach passen. Mit wem ist nicht wichtig. Aber das „wie“ ist entscheidend.
    • sowhat 29.06.2020 23:08
      Highlight Highlight Die Abgeklärtheit die du empfindest, könnte evtl davon kommen, dass sie genötigt sind sich viel mehr damit auseinander zu setzen und darum gelernt haben sich zu artikulieren. Sie haben nicht den Anspruch Sex erfunden zu haben. Sie trauen sich aber unverkrampft darüber zu sprechen. Was viele (nicht alle!) Heteros eben nicht hinkriegen.
    • Neunauge 30.06.2020 06:50
      Highlight Highlight Und auch längst nicht alle Homosexuellen... leider.
    • insert_brain_here 30.06.2020 11:31
      Highlight Highlight Weil wir Heteros uns davor drücken können uns mit der Frage wie Liebe und Sexualität auszusehen haben auseinanderzusetzen, wir können einfach die ganzen Klischees übernehmen die uns permanent in TV, Kino etc. vorgelebt werden. Dabei würde es vielen helfen einmal offen miteinander zu reden. Wieviele Paare langweilen sich gegenseitig jahrelang mit dem gleichen Sex während beide ihre - eventuell zueinander passenden - Kinks aus Scham verschweigen?
  • pun 29.06.2020 19:45
    Highlight Highlight Frau Rosenwasser ist einfach sooo sympathisch. Können wir sie bitte zusammen zur Erklär-Anna der Nation machen? Dann würden die Vorurteile nur so in sich zusammenfallen und sich nicht mehr getrauen wieder hervorzukommen.
    • jackthebee 30.06.2020 10:12
      Highlight Highlight Ui, wär ich ein konservativer, engstirniger Wutbürger der Angst vor der Sexualität anderer hat, wäre eine allgegenwärtige Rosenwasser super unförderlich für meine Toleranz. Mir ist sie nämlich eher ein bisschen unsympathisch. Deshalb sollte man gerade bei wichtigen Themen keinen Personenkult betreiben :)
    • jackthebee 30.06.2020 10:18
      Highlight Highlight Ok, habe erst kommentiert und DANN das Video geschaut und muss mich korrigieren: Normalerweise finde ich Anna Rosenwasser unsympathisch - in diesem Video wirkt sie echt ziemlich unangespannt!
    • Ian Cognito 30.06.2020 14:22
      Highlight Highlight @jackthebee Gell das hab ich auch gedacht. Wirkt irgendwie viel lockerer als sonst. Aber man soll sich ja auch entwickeln dürfen :)

«Schaltet wieder mal euer Hirn ein» – Bauer dreht wegen TikTok-Challenge durch

Die Kulikitaka-Challenge ist der neuste Trend auf TikTok. Zum Song Kulikitaka von Toño Rosario bauen sich die User vor Kühen auf und versuchen, sie zu verscheuchen. Ein Bauer aus Österreich findet die Challenge jedoch nicht wirklich lustig und liest den Usern die Leviten. (nfr)

Artikel lesen
Link zum Artikel