DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwefelsäure aus einer Mine ausgelaufen

Tote Fische und tote Kühe in Mexiko wegen eines vergifteten Flusses



Wegen der Vergiftung eines in einem Bergbaugebiet gelegenen Flusses im Nordwesten Mexikos haben die Behörden die Trinkwasserversorgung in umliegenden Städten eingeschränkt. Rund 40'000 Kubikmeter Schwefelsäure seien aus einer Mine in den Bacanuchi-Fluss, einen Nebenfluss des Sonora, geflossen.

Das teilte die Staatsanwaltschaft für Umweltschutz, Profepa, am Sonntag mit. Örtliche Medien berichteten, der 420 Kilometer lange Fluss habe sich orange verfärbt. Fische und Vieh seien gestorben. Die Milchproduktion sei eingeschränkt.

Von der Trinkwasserbeschränkung sind sieben Städte betroffen, darunter die 800'000 Einwohner zählende Hauptstadt des Bundesstaates Sonora, Hermosillo.

Die Profepa forderte die Betreiberfirma der Mine, Buenavista del Cobre, auf, den Fluss zu reinigen und eine weitere Ausbreitung des Gifts durch Schutzvorrichtungen zu verhindern. Die Behörden bereiteten eine mögliche Anklage gegen die Firma vor.

In Sonora befindet sich mehr als ein Viertel der mexikanischen Bergbauindustrie. In dem Bundesstaat werden landesweit die grössten Mengen von Gold, Kupfer, Graphit und anderen Abbauprodukten gefördert. (trs/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Mexikos Airline nimmt Vorurteile von Amerikanern aufs Korn – die Werbung schlägt voll ein

Die USA sind die Lieblingsdestination für Mexikaner. Zum Leidwesen der grössten mexikanischen Fluggesellschaft gilt dies nicht auch umgekehrt. Bei Aeromexico hat man sich deshalb diesen genialen Werbespot einfallen lassen, um US-Amerikanern eine Reise nach Mexiko schmackhaft zu machen. 

Beim Werbespot geht es um weit mehr, als Flugreisen nach Mexiko zu fördern: Im Video interviewen Vertreter von Aeromexico einige Einwohner von Wharton, Texas, über ihre Ansichten über …

Artikel lesen
Link zum Artikel