DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn du beim Schengen-Quiz scheiterst, gibt's Stau an der Grenze

Badge Quiz

Bild: KEYSTONE

Präsentiert von

Markenlogo

Die Schweiz soll die neue EU-Waffenrichtlinie übernehmen, um ihre Gesetzgebung Schengen-konform zu halten. Was ist überhaupt dieses Schengen, und wie wichtig ist dieses Abkommen für die Schweiz? Teste dein Wissen in unserem Quiz.

In der Herbstsession hat das Parlament beschlossen, die neue EU-Waffenrichtlinie umzusetzen. Sie war nach den Terroranschlägen in Paris und andernorts vor drei Jahren verschärft worden. Für Schweizer Waffenbesitzer bedeutet die Übernahme der Richtlinie, dass gewisse halbautomatische Waffen innert dreier Jahre registriert werden müssen – sofern dies nicht bereits erfolgt ist und sofern es sich um keine Armeewaffe handelt.

Für Museen und Schützen gelten Ausnahmeregelungen, nicht tangiert ist ebenfalls die Möglichkeit, die Armeewaffe nach absolviertem Dienst zu übernehmen. SVP-Parlamentarier und Schützenverbände haben gegen die Übernahme der EU-Waffenrichtlinie das Referendum ergriffen.

Die Schweiz muss die Änderungen der Waffenrichtlinie bis zum 31. Mai 2019 umsetzen. Andernfalls droht sie ihren Status als assoziiertes Mitglied des Schengener Abkommens zu verlieren.

Quiz
Schweiz als Schengen-Land: mehr Sicherheit und barrierefreies Reisen
Die Schweizer und die hiesige Wirtschaft haben stark von der Schengen-Mitgliedschaft profitiert. Schweizer Flugpassagiere können sich bspw. freier und schneller durch den Flughafen Zürich bewegen, Autofahrer stehen an den Grenzen weniger im Stau und der Tourismus freut sich über mehr Reisende aus China sowie Indien. Aber auch in Bezug auf die Sicherheit bringt Schengen viele Vorteile. Sie ermöglicht der Schweiz einen Zugriff auf die Schengener Fahndungsdatenbank und führt dadurch zu mehr Erfolg bei der internationalen Verbrechensbekämpfung. Das neue Waffenrecht der Schweiz nimmt darauf Rücksicht und stellt den Verbleib der Schweiz im Schengen-Raum sicher. Es sieht zumutbare Änderungen beim Erwerb von halbautomatischen Waffen vor, aber auch zahlreiche Ausnahmen, die dem hiesigen Schiesswesen Rechnung tragen.

Weitere Informationen unter www.europapolitik.ch
Promo Bild

Gratulation!

Nationalrat diskutiert über Verschärfung des Waffenrechts

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Es gab noch nie so viele Mountainbiker – das führt zu Konflikten in der Schweiz

Velofahren im Gelände ist in der Schweiz ein Volkssport. Ein Mountainbike-Journalist spricht von einem fast ungesunden Wachstum. Darum: Der Hype hat nicht nur Vorteile.

Im Jahr 2020 wurde der Rekord noch einmal übertroffen. 200'000 neue Mountainbikes fanden einen Besitzer in der Schweiz. Zwar ist dieser, vom Branchenverband der Fahrradlieferanten Velosuisse erhobene, Wert nicht eins zu eins mit dem Vorjahr vergleichbar, als es noch rund 144'000 Mountainbikes waren. Dass der Sport im Coronajahr einen starken Aufschwung erlebte, ist aber unbestritten.

Mancher Veloverkäufer musste seine Kunden auf später vertrösten, weil nicht jedes Modell immer lieferbar war. …

Artikel lesen
Link zum Artikel