Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesrat Alain Berset warnt angesichts der positiven Entwicklung und der tiefen Fallzahlen in der Coronakrise davor, sorglos zu werden. Das k

Alain Berset treibt die Lockerungen zügig voran. Bild: sda

Alain Berset will weitere Lockerungen – so sollen diese aussehen



Alain Berset will die Corona-Einschränkungen weiter lockern. Dies berichtet der Tagesanzeiger am Mittwochnachmittag. Demnach schlägt der Gesundheitsminister dem Gesamtbundesrat an der freitäglichen Sitzung folgende Änderungen vor:

>>> Coronavirus: Alle aktuellen Entwicklungen im Liveticker

Ob sich Bundesrat Berset mit seinen Vorschlägen durchsetzt und wann diese eingeführt werden sollen, bleibt offen. Klarheit wird die bundesrätliche Pressekonferenz von Freitag liefern. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

100 symbolische «Gräber» am Strand von Copacabana

So wirkt sich eine Maske auf die Verbreitung von Viren aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

70
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
70Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Kritiker Bernd 18.06.2020 11:18
    Highlight Highlight Ich fordere eine Maskenpflicht für alle die eine Maskenpflicht fordern.
  • sheimers 18.06.2020 08:02
    Highlight Highlight Weitere Lockerungen? Ist der Wahnsinnig? Die Fallzahlen steigen ja jetzt schon wieder an.
    • Coffey 18.06.2020 11:04
      Highlight Highlight Da steigt nichts an. Ich habe anhand der vom BAG heute morgen bereitgestellten Daten die jeweiligen Durchschitte über 14 Tage gerechnet. Diese Zahlen sind seit einem Monat stabil und davor waren sie höher.
    • lilie 18.06.2020 14:48
      Highlight Highlight @sheimers: Der Anstieg ist nur mit der Lupe und einem Nanometer feststellbar.

      Zumal er vermutlich eher auf sehr dichtes Testen zurückzuführen ist, denn bei den Hospitalisationen hat sich bisher nichts verändert.
  • Posersalami 18.06.2020 07:01
    Highlight Highlight Kann man nicht erstmal kommunizieren, wo sich die Leute aktuell anstecken? Die Fallzahlen steigen wieder.. Man macht doch Contact Tracing!?
  • Rethinking 18.06.2020 06:08
    Highlight Highlight Mit diesen Lockerungen wird mein verantwortungsloser Arbeitgeber wieder 100% der Leute im Büro antanzen lassen...

    Dies obwohl wir ohne Produktivitätsverlust im Home Office arbeiten können...
  • Estherminator 18.06.2020 05:49
    Highlight Highlight Eine Veranstaltung mit 1000 Personen währe möglich, aber wir könnten weiterhin dir Grossmutter im Altersheim nur unter erschwerten Bedingungen besuchen ?
    Daran sieht man das Restaurants, Discos, Sport und co wohl unter der Bundeskuppel besser vernetzt sind und dass die wirtschaft mehre zählt als alles andere
    • lilie 18.06.2020 14:50
      Highlight Highlight Oder die Gesundheit von älteren Mitmenschen wird einfach höher eingestuft als diejenige von Spassjunkies?
  • MartinZH 17.06.2020 22:51
    Highlight Highlight Warum nicht auf die Wissenschaft hören?
    Ein Abstand von zwei Metern ist zur Verringerung des Risikos von Coronavirus-Infektionen weitaus effektiver als nur ein Meter. So eine neue Analyse in The Lancet:

    https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31142-9/fulltext

    Für die Abstand-Studie haben Forscher mit statistischen Analysen 172 Beobachtungsstudien aus 16 Ländern ausgewertet, um zu Einschätzungen für das Infektionsrisiko zu kommen.

    https://www.heise.de/amp/hintergrund/SARS-CoV-2-Abstand-und-Masken-wirken-erstes-Antikoerper-Medikament-in-Studie-4774436.html
  • SeboZh 17.06.2020 21:24
    Highlight Highlight Was wird 2020 noch bringen.... Epidemie, wirtschaftskrise, wenns in den usa so weitergeht bald bürgerkrieg und dank all den übrigen Brandherden der Welt ist der 3. Weltkrieg auch deutlich näher gerutscht... Eigentlich kann der 2. Teil ja nur noch besser werden.
    Müssten daher die Erfolge in der Pandemiebekämpfung nicht direkt wieder aufs Spiel setzen
  • Maya Eldorado 17.06.2020 20:59
    Highlight Highlight In Deutschland war das von Anfang an 1,5m. Das begrüsse ich, dass das bei uns jetzt auch so ist.
    • Tohil 17.06.2020 22:05
      Highlight Highlight Dort trägt man aber Maske
    • Coffey 17.06.2020 22:07
      Highlight Highlight Es ist noch nicht so bei uns. das sind die Vorschläge, die Berset dem Bundesrat unterbreitet.
    • Terraner 17.06.2020 22:08
      Highlight Highlight Ohje, so entstehen Gerüchte. Es sind immernoch 2m im Moment. Noch ist nichts entschieden.
  • Peter R. 17.06.2020 20:09
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht, warum der Bundesrat den Demonstrationen solche Zugeständnisse (im Vergleich zu anderen Veranstaltungen) zugesteht.
    Bis jetzt illegal abgehalten und jetzt wird noch unterstrichen, dass bei Demos keine Registrierungspflicht besteht obwohl die meisten der Demonstrierenden schon polizeilich registriert sind.
    • lilie 17.06.2020 20:58
      Highlight Highlight @Peter: Die meisten Demos waren bewilligt.
    • Pachyderm 17.06.2020 22:13
      Highlight Highlight Wo und warum sollten die meisten Demonstrierenden polizeilich registriert sein?
    • Bulwark 18.06.2020 00:39
      Highlight Highlight @lilie, die Demo mit 15'000 Personen war also bewilligt? obwohl Grossveranstaltungen über 1'000 Peraonen verboten sind? Spannend.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Terraner 17.06.2020 20:06
    Highlight Highlight Beim Abstand kommt es auch auf die Situation und Dauer an. Wenn man stumm jemandem gegenüber sitzt, sind 1m auch genug. Wenn man sich anschreit, reichen die 2m nicht mehr aus. Dazu macht es einen Unterschied ob man 3 Stunden zusammen in einem Sitzungszimmer verbringt oder ob man in einer Pause 5-10 Minuten näher zusammen steht. Das Problem ist aber solche Regeln kann man nicht kommunizieren. Deshalb sind die 2m auf dem Papier und in der Praxis wohl eher 1.5m nicht falsch. Tische im Restaurant 1.5m auseinander, mehrheitlich unterhält man sich nicht mit dem Nebentisch. Rest finde ich auch gut.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 17.06.2020 19:28
    Highlight Highlight Warum es für Demos keine Registrierungspflicht geben soll und bei allen anderen Veranstaltungen schon, scheint mir nicht einleuchtend. Dem Virus ist der Grund der Zusammenkunft seehr egal.
    Maskenpflicht bei Demos und Grossveranstaltungen und im ÖV fände ich wichtig .
    • lilie 17.06.2020 19:37
      Highlight Highlight @nadassagenwir: Das Problem ist: Wie willst du die Registrierung bewerkstelligen und kontrollieren? Müssen alle beim Eingang Tickets kaufen/vorweisen? Und dann gäbe es dort wiederum ein Gedränge, das die Ausbreitung des Virus mehr begünstigt als die ganze Demo?

      Ich rechne eigentlich damit, dass die Demos bei uns immer weniger werden, sobald es wieder andere Veranstaltungen gibt.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 17.06.2020 20:41
      Highlight Highlight @lilie...wenn es für andere Veranstaltungen zumutbar ist, dann ist es eben nicht einleuchtend warum bei Demos nicht.

      Du denkst also, den Leuten ist egal ob Rammstein oder BLM Demo? Hauptsache draussen sein mit vielen anderen Menschen ?
    • bokl 17.06.2020 20:48
      Highlight Highlight Demos haben nun mal kein abgesperrtes Areal und Einlasskontrollen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 17.06.2020 19:16
    Highlight Highlight Da man so lange auf die 2 Meter Distanz als einziges Land in Europa gesetzt hat, folgt jetzt die Anpassung auf EU-Niveau. Mit 1.5 Meter lässt es sich besser planen. Von den Zahlen her könnte man ganz von Distanzvorgaben weggehen und diese allenfalls nur noch selektiv vorschreiben. Das wird dann kommen, wenn die Nachbarstaaten das auch machen.
  • N. Y. P. 17.06.2020 19:11
    Highlight Highlight Einfache Frage:

    Wieso gehen wir von 2m auf 1,5 m, obwohl das Virus noch immer gleich hoch ansteckend ist.

    Klar, es hat nur noch einen Bruchteil an Infizierten, treffe ich aber auf einen, ist er ja nicht plötzlich weniger ansteckend.

    Oder sehe ich was falsch ?
    • lilie 17.06.2020 20:56
      Highlight Highlight @N.Y.P.: Ja. Was du falsch siehst, ist, dass weder 2 m noch 1.5 m noch 1 m (Italien) auf irgendwelchen objektiven Kriterien beruht. Man hat einfach mal eine Wassertemperatur genommen und die in die Verordnung geschrieben. Überprüft, welche Distanz wirklich notwendig ist, hat niemand (ist auch nicht so einfach, weil andere Faktoren auch eine Rolle spielen).

      Unter dem Strich gehts also einfach darum, ÜBERHAUPT Distanz zu halten. Mit 2 m lernt mans schneller, aber 1.5 m ist es im Alltag praktikabler.

      Macht das Sinn? 🙂
    • Zeit_Genosse 17.06.2020 21:04
      Highlight Highlight Der Koch vom BAG hat ja zugegeben, dass die 2Meter etwas willkürlich getroffen wurden. Europa setzt auf 1.5Meter. D und A haben damit auch eine günstige und flache Kurve erreicht. Die anderen Staaten folgten. I, E und GB, da war es schon zu spät, sonst hätte es dort auch funktioniert. Die experimentellen S haben nicht mehr erreicht, ausser ein paar Tote mehr. 1.5 Meter ist auch für die CH gut und später werden alle wieder auf einen ausgestreckte Arm zurückfinden. Früher oder eben später. Die Welt dreht weiter und das Virus bewegt sich so lange durch die Gesellschaften, bis zu unserer Immunität
    • N. Y. P. 17.06.2020 21:26
      Highlight Highlight @Kleopatra & Zeit_Genosse

      Mein Wissensdurst zu diesen 2 m ist befriedigt.

      Danke euch.

      Klar, meinereins könnte sich auch durchs Netz googeln, aber bei soviel geballtem Wissen, darf man auch mal fragen..
    Weitere Antworten anzeigen
  • WortfürWort 17.06.2020 18:50
    Highlight Highlight Mir geht das zu schnell. Aber wir werden sehen. Wenn ich so durch die Strassen gehe könnte man meinen es war nie etwas anders. Für mich irgendwie bizarr aber ich kann nur von mir reden. Wenn es gut kommt, umso schöner!
  • Phrosch 17.06.2020 18:36
    Highlight Highlight In Restaurants könnte der halbe Meter weniger sicher helfen. Dort bleibt man ja auch am Tisch sitzen.
    Im Alltag hilft die zwei-Meter-Regel, wenigstens 1.50m einzuhalten. Wenn diese Regel allgemein reduziert wird, schwindet der Abstand ganz, das halte ich für heikel.
    • El Vals del Obrero 18.06.2020 06:51
      Highlight Highlight Es kann aber auch umgekehrt sein:

      Wenn alle das Gefühl haben, "da gibt es eh noch eine Sicherheitsreserve und die Zahl wurde absichtlich zu gross gewählt" schätzen es alle verschieden ein und am Ende hält man sich weniger daran. Da wäre es vielleicht besser, die wirklich gemeinte Zahl zu nennen und natürlich auch zu betonen, dass das ohne Reserve gemeint ist. So fühlen sich die Leute vielleicht auch mündiger genommen.
  • w'ever 17.06.2020 18:30
    Highlight Highlight ich würde es zumindest begrüssen, wenn im öffentlichen verkehr und an demos eine maskenpflicht eingeführt werden würde.
    • NumeIch 17.06.2020 18:42
      Highlight Highlight Du darfst gerne und freiwillig eine Masken an Demos und im ÖV tragen.
    • Stinkstiefel 17.06.2020 18:45
      Highlight Highlight Wann hört das endlich auf?

      Eine Maskenpflicht wird mit jedem Lockerungsschritt und mit jeder fallenden Infektionszahl unverhältnismässiger. Die bisherigen Zahlen lassen ihre Wirkung stark in Zweifel ziehen, auch wenn eine Studie im grossen Kanton dies „bewiesen“ haben will. Die haben schliesslich eine politische Massnahme zu rechtfertigen.

      Geh nicht an Demos und fahr Auto oder Velo, aber lass die Gesellschaft mit deiner Zwängerei endlich in Ruhe.
    • jenny66 17.06.2020 20:43
      Highlight Highlight das würde ich auch! bin immer einige der sehr wenigen, die eine maske anzieht! die fallzahlen steigen bereits leicht! es gibt so viele ignoranten!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pümpernüssler 17.06.2020 18:20
    Highlight Highlight Aber Demos dürfen weiterhin statt finden... Wo ist da der Sinn?
  • lilie 17.06.2020 18:10
    Highlight Highlight Finde alle Vorschläge vernünftig, insbesondere die Verminderung des Abstandes. Im Alltag kann mans ja eh nicht genau einhalten, und für Restaurants ist es eine Einschränkung, die besser mit einer Höchstzahl Gäste pro Quadratmeter gelöst wäre.

    Auch die Aufhebung der Polizeistunde ist vermutlich vernünftig, da sich so die Leute besser auf die Nachtzüge verteilen.

    Unsere Zahlen scheinen weiterhin tief zu sein, mit einer sehr minimen Anhebung in den letzten Tagen, die sicher unbedenklich ist, solange es dabei bleibt.

    Da können wir uns mit gutem Gewissen mehr Lockerungen leisten. 👍
    • Wolfman 17.06.2020 19:14
      Highlight Highlight @lilie
      Ich denke, bevor diese Lockerungen umgesetzt werden, sollte vom 6.Juni her gerechnet noch 3-4 Wochen gewartet werden. Erst dann wird sich zeigen, was für eine Auswirkung jene Lockerungen gehabt haben. Wenn man zum Beispiel sieht, was im Kanton Zug seit den letzten Lockerungen mit den Zahlen passiert ist, so würde ich es wirklich für ratsam halten, sich dieses Zeitfenster noch zu geben. Lieber jetzt noch etwas zuwarten, als dann wieder zurückkrebsen zu müssen, was dann eh niemandem mehr akzeptieren würde. Vorwärts ja aber immer noch mit gesundem Menschenverstand. Das Virus ist noch da.
    • Mia_san_mia 17.06.2020 19:37
      Highlight Highlight Die Aufhebung der Polizeistunde ist "vermutlich" vernünftig? 🤦‍♂️ Dist ganz sicher vernünftig. Ich habe langsam genug davon, schon nach 3 Litern Bier und ein bisschen Schnaps, nach Hause zu müssen...
    • JP del Grano 17.06.2020 19:43
      Highlight Highlight "Unsere Zahlen scheinen weiterhin tief zu sein"
      Bitte mal https://ncs-tf.ch/en/situation-report ansehen. Die Reproduktionszahl steigt in letzter Zeit wieder deutlich an, sogar über 1.0
      Die Ausrede, das sein ungenau wegen der tiefen Fallzahlen, hilft hier nicht. Vermutlich braucht es wirklich einen derart drastischen Anstieg der Neuinfektionen, dass es auch die "hintersten und letzten" merken, dass es nach wie vor nicht überwunden sondern immer noch riskant ist.
    Weitere Antworten anzeigen

Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Während sich die Lage in der Schweiz wieder etwas beruhigt, nimmt die Verbreitung des Virus international weiter zu. Alle relevanten Zahlen auf einen Blick.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten neuen Fälle an einem Tag gab es bisher am 27. März mit 1390 Meldungen. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Beginn entwickelt:

In der Schweiz scheint das Coronavirus aktuell unter Kontrolle zu sein. In diversen Kantonen wurden in den letzten zwei Wochen keine neuen Infektionen mehr gemeldet.

Bisher am …

Artikel lesen
Link zum Artikel