DE | FR
Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der grosse Lehrstellenvergleich – Wer bricht am häufigsten ab, wer verdient am besten

Tausende Lehrlinge in der Schweiz haben jetzt den Schritt in die Arbeitswelt gewagt. Welcher Beruf ist der Beliebteste? Wer bricht am häufigsten ab? Und wer verdient am besten? Sechs Grafiken zum Start in den neuen Lebensabschnitt.



Bevor wir zu den Grafiken kommen, eine kurze Erklärung zu den Abkürzungen:

Was bedeutet EFZ und EBA?

Nach der obligatorischen Schulzeit gilt die Lehre als Weg der beruflichen Grundbildung (Erstausbildung). Im dualen System wechseln sich dabei Praxis und Theorie ab. Unterschieden wird zwischen dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) für 3- oder 4-jährige Lehren und dem Eidgenössischen Berufsattest (EBA) für 2-jährige Ausbildungen.

Beliebteste Berufe nach Kanton

Auf Platz eins steht in jedem Kanton das KV. Dabei wird die klassische Ausbildung «Kaufmann/-frau EFZ Profil E» (3-jährige KV-Ausbildung mit Schwerpunkten auf Sprach- und Wirtschaftsfächern) am meisten gewählt.

Spannender wird es auf Platz zwei: Während in der Romandie und den urbanen Kantonen Zürich und Basel-Stadt «Fachmann/-frau Betreuung EFZ» vorne liegt, sind es in den meisten anderen Kantonen Gesundheitsberufe.

Ganz in kaufmännischer Hand bleibt dagegen Genf. Hier wird die Ausbildung zum Kaufmann/-frau EFZ Profil B (3-jährige Ausbildung Mehr Informatik, dafür nur Englisch als Fremdsprache) am zweithäufigsten gewählt.

Karte der ZWEITBELIEBTESTEN Lehrberufen (hinter dem Spitzenreiter Kaufmann/-frau EFZ E)

Bild

Die zweitbeliebtesten Lehrberufe nach der klaren Nummer eins Kaufmann/-frau EFZ E. grafik: watson, quelle: BFS - Statistik der Unternehmensstruktur (STATENT), Statistik der beruflichen Grundbildung (SBG)

Beliebteste Berufe nach Geschlecht

Nach der Ausbildung zum Kaufmann/-frau zeigt sich der Geschlechtergraben. Während bei jungen Frauen Berufe in der Gesundheits- oder Betreuungsbranche beliebt sind, liegen bei den Männern Informatiker oder handwerkliche Berufe im Trend.

Bild

grafik: Watson, quelle. BFS - Statistik der Unternehmensstruktur (STATENT), Statistik der beruflichen Grundbildung (SBG)

Bild

grafik: watson, quelle. bfs - statistik der unternehmensstruktur (statent), statistik der beruflichen grundbildung (sbg)

Berufe mit den meisten Lehrabbrüchen

Rund jeder fünfte Lernende bricht seine Lehre mindestens einmal ab. Am meisten geschieht dies in diesen drei Berufen:

Bild

grafik: watson, quelle. bfs - statistik der unternehmensstruktur (statent), statistik der beruflichen grundbildung (sbg)

Lehrabbrüche: Daten und Quellen

Untersucht wurden vom Bundesamt für Statistik hierfür fast 60'500 Lernende, welche im Sommer 2012 erstmal eine berufliche Ausbildung starteten. Knapp vier Fünftel davon schlossen ihre Ausbildung ohne Lehrvertragsauflösung ab. 17% brachen die Lehre einmal ab, deren vier gar mehrmals.

Berufe mit den wenigsten Lehrabbrüchen

Bild

grafik: watson, quelle. bfs - statistik der unternehmensstruktur (statent), statistik der beruflichen grundbildung (sbg)

Lehrabbrecher nach Kantonen

In Genf wird fast jede dritte Lehre nicht beendet. Auch weitere francophone Kantone und das Tessin weisen eine Quote von fast 30 Prozent Lehrabbrüchen aus.

Ganz anders das Bild in Appenzell Innerrhoden: Von den 155 angefangenen Lehren im Jahr 2012 wurden nur deren neun nicht beendet – macht eine Quote von 5,8 Prozent und damit klarer Tiefstwert in der Schweiz

quelle: Bfs - Lehrvertragsauflösung, Wiedereinstieg, Zertifikationsstatus 2017

Diese Lehren sind am besten bezahlt

Ausgewertet wurden hier Empfehlungen der jeweiligen Berufsverbände für Löhne im ersten Jahr. Innerhalb der Branche kann es aber natürlich zu Abweichungen kommen.

Bild

Eine ausführlichere Liste zu Lohnempfehlungen während der Lehre hat yousty.ch hier zusammengestellt. grafik: watson, quelle: yousty.ch

Weshalb ist der Malerberuf bei Frauen so hoch im Kurs?

Video: srf/Nouvo

«Mini Lehr und ich»

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Dieser Februar war trotz Eistagen zu warm

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2020

Die Sommerferien sind seit heute in den meisten Kantonen vorbei, die Lehrer wieder gefordert. Wie gut wird das entlöhnt? Die grosse Übersicht über die Löhne der Lehrer nach Kantonen – vom Kindergarten bis zum Gymnasium und der Berufsschule.

Es war ein besonderes Schuljahr. Während der Coronakrise mussten sich viele Eltern als Hobbylehrer beweisen. Gut möglich, dass der Respekt für den Lehrerberuf in vielen Familien zugenommen hat.

Trotzdem bleibt die Entschädigung der Lehrerinnen und Lehrer insbesondere auf den unteren Stufen nicht gerade rosig – gemessen an der Ausbildung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Dazu kommen massive Unterschiede zwischen den Kantonen.

Da ihre Entschädigung in Lohnklassen strukturiert ist, lassen …

Artikel lesen
Link zum Artikel