DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cyberangriff: Die Webseiten des Kantons St.Gallen und der Stadt St.Gallen sind offline



Die Webseiten des Kantons St. Gallen sowie der Stadt St. Gallen sind seit einigen Stunden nicht erreichbar. Der Grund sei ein Cyberangriff auf die Hostingfirma, heisst es in einer Mitteilung. Die Webseiten seien präventiv vom Netz genommen worden.

Der Grund für die technischen Probleme der Webseite sei ein Cyberangriff auf die Hostingfirma, teilte der Kanton St. Gallen am Donnerstagvormittag mit. Die Firma habe präventiv die Website des Kantons offline genommen. Das gilt auch für die Homepage der St. Galler Stadtverwaltung.

Die Fachleute untersuchten derzeit das Ausmass des Angriffs, heisst es in der Mitteilung weiter. Wie lange der Ausfall andauern werde, sei derzeit nicht abschätzbar. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sieben eindrückliche Hacker-Attacken

1 / 10
Sieben eindrückliche Hacker-Attacken
quelle: jordan strauss/invision/ap/invision / jordan strauss
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hacker übernimmt die Kontrolle über selbstfahrendes Auto

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neue Phishing-Welle erreicht die Schweiz – so wollen dich die Betrüger übers Ohr hauen

Der Bund warnt: Kriminelle versenden aktuell gefälschte E-Mails im Namen der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Sie haben es auf deine Kreditkartendaten abgesehen. Auch Fake-Anrufe im Namen des BAG sorgen für Ärger.

Das «Computer Security Incident Response Team» (GovCERT) des Bundes warnt vor einer neuen Phishing-Welle: «Vorsicht! Aktuell versenden Betrüger/innen gefälschte E-Mails in Namen der Schweizerischen Eidgenossenschaft mit dem Ziel, an Kreditkarteninformationen von Bürgerinnen und Bürger zu kommen - Melden Sie Phishing-Versuche auf https://antiphishing.ch» Die Warnung wurde am Dienstagmorgen auf Twitter publiziert.

In den gefälschten E-Mails heisst es in perfektem Deutsch: «Nach der letzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel