DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau mit einem Kilogramm Gold vom deutschen Zoll erwischt



Gold wird in der Corona-Krise immer beliebter. Der Preis des gelben Edelmetalls hat am Dienstag mit 1767 Dollar je Unze den h

Bild: sda

Eine aus der Schweiz nach Deutschland einreisende Frau ist an der Grenze mit einem Kilo Gold im Wert von umgerechnet knapp 57'400 Franken erwischt worden. Nach Angaben des Zolls versuchte die 76-Jährige bei einer Kontrolle, das Gold vor den Zöllnern zu verstecken.

Die Frau und der mit ihr reisende erwachsene Sohn hätten am 21. April am Grenzübergang Rheinfelden-Autobahn angegeben, von einem Geschäftstermin in Zürich zu kommen, hiess es in einer Mitteilung des Hauptzollamtes Lörrach vom Montag. Das Onlineportal blick.ch zitierte daraus.

Mutter und Sohn hätten angegeben, weder Bares oder gleichgestellte Zahlungsmittel von mehr als 10'000 Euro noch anzumeldende Waren dabei zu haben. Während der Kontrolle des Autos der beiden bemerkte einer der Zollbeamten, dass die Frau rasch einen Gegenstand aus dem Auto an sich nahm und in ihren Hosenbund steckte.

In dem Päckchen befanden sich zehn je 100 Gramm schwere Goldbarren. Das Kilogramm Gold hatte einen tagesaktuellen Wert von knapp 57'400 Franken. Laut Mitteilung gestand die in Deutschland wohnende Frau, das Gold am selben Tag bei einer Bank in Zürich gekauft zu haben.

Der Zoll leitete ein Bussgeldverfahren gegen die Frau ein, wegen Verstosses gegen die mündliche Anzeigepflicht bei der Einuhr der Goldbarren. Diese seien Zahlungsmitteln gleichgestellt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Drogen-Funde aus aller Welt

1 / 16
Drogen-Funde aus aller Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hier wird gerade ein Millionen-Fang in den See gekippt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutsche Polizei deckt illegale Party auf – in einer Autobahnbrücke

Die Not macht erfinderisch: Weil in Zeiten der Coronapandemie auch in Deutschland die Clubs noch geschlossen sind, finden junge Menschen immer kreativere Lösungen. Jüngstes Beispiel: der Hohlkörper einer Autobahnbrücke auf der A4 bei Overath-Vilkerath im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Die Polizisten der Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis bemerkten am vergangenen Sonntagmorgen gegen 8:00 Uhr mehrere Jugendliche und junge Erwachsene, die zu Fuss in Richtung Overath unterwegs waren.

Gemäss …

Artikel lesen
Link zum Artikel