Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kapstadt, Südafrika, Bild: Shutterstock

Die Schönheiten von Kapstadt und Südafrika sind für Schweizer aktuell nicht erreichbar. bild: shutterstock

Coronavirus: Wo dürfen Schweizer noch einreisen? Diese Karte zeigt es dir

Das Coronavirus schränkt die Reisemöglichkeiten weiterhin ein. Wo darf man als Schweizer überhaupt noch einreisen? Wo braucht's einen negativen Coronatest oder Quarantäne? Und wo kommt man gar nicht rein? Die Übersicht der wichtigsten Reiseziele.



Die Herbstferien rücken näher und manch einer dürfte sich fragen: Wo soll es hingehen? Klar ist: Weit vorausplanen ist genauso schwierig wie Prognosen zu wagen. Die epidemiologische Lage kann sich schnell ändern. Vor allem jetzt, wo die Schweiz selbst über den eigenen Grenzwert von 60 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohnern in den letzten 14 Tagen stieg.

Wir blicken darum auf den aktuellen Stand in den meisten europäischen Ländern, allen Nationen, für die das BAG keine Reisewarnung ausgesprochen hat, und weitere Länder, welche als Reiseland für Schweizer beliebt sind. Die hier genannten Massnahmen gelten dafür immer für in der Schweiz wohnhafte Personen, die nicht Bürger des Ziellandes sind oder dort irgendwelche Aufenthaltsgenehmigungen oder Familienangehörige haben.

Stand der Daten

Der Artikel wird in unregelmässigen Abständen aktualisiert. Siehe dazu auch die Infobox am Ende des Artikels. Aktueller Stand der Daten ist der 15. September.

Achtung: In diversen Ländern muss man sich Online vor der Einreise registrieren – auch wenn sonst keine Massnahmen gelten. Diese Länder werden hier NICHT separat aufgeführt.

Die Einreisesituation in graue Länder wurde nicht berücksichtigt

Mit Stand heute müsste die Schweiz eigentlich auf ihre eigene Risikoliste. In den letzten 14 Tagen meldete das BAG total 5358 Fälle. Berechnen wir daraus die Inzidenz von 100'000 Einwohnern in den letzten 14 Tagen, kommen wir auf 62,3 (Einwohner der Schweiz: 8'606'033, aktuellste Zahlen vom 27.8.20).

Dafür verantwortlich sind vor allem die Kantone Waadt (206 Fälle pro 100'000 in den letzten 14 Tagen), Freiburg (139) und Genf (132), welche den Schnitt klar nach oben ziehen. Gerade so über der Grenze von 60 sind aktuell zudem Zürich (61) und Neuenburg (63).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Wann Länder aber Massnahmen für Einreisende beschliessen, ist überall unterschiedlich. Die baltischen Staaten machen dies beispielsweise schon bei 16 Neuansteckungen pro 100'000 Einwohner in den letzten 14 Tagen, andere Nationen haben ihren eigenen Schlüssel entwickelt.

Tallinn, Estland, Bild: Shutterstock

Die kleine, aber feine Altstadt Tallinns (Estland) gibt's für viele Touristen aktuell nur mit einer Quarantäne bei der Einreise. bild: shutterstock

Einreise ohne Einschränkungen:

Einreise mit negativem Corona-Test

Einreise nur mit Quarantäne

Wenn nicht anders vermerkt: 14 Tage Quarantäne

Spezialfälle

Keine Einreise möglich

Daten und Quellen

Die Daten aus diesem Artikel stammen aus offiziellen Quellen der entsprechenden Regierungen oder deren Botschaften in der Schweiz oder der EU. Da sich die Lage aber schnell und jederzeit ändern kann, sind sie ohne Gewähr. Wer in eines der genannten Länder reisen will, muss vor der Reise selbst bei den offiziellen Stellen die aktuellen Bestimmungen abklären.

Für die Schweizer Zahlen gelten diejenige vom BAG, die Einwoherzahlen vom BfS.​

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

19 Ferienbilder, die vermutlich origineller sind als deine

«Leute an Flughäfen regen mich auf»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RAZZORBACK 16.09.2020 08:25
    Highlight Highlight Warum fehlen da:

    PHILIPPINEN

    KUBA
  • uejo84 16.09.2020 08:25
    Highlight Highlight Vielleicht sollten wir uns erst Mal um unser Land kümmern. Welche Kantone sind denn nun gemäss unserer eigenen Regel auf die Quarantäne Liste?

    Kann ja nicht sein, dass jemand einfach so in ein Hochrisikogebiet wie Zürich oder Waad geht und nicht in Quarantäne mussp
  • Canarios 15.09.2020 22:38
    Highlight Highlight Also wenn wir so weitermachen wie bis anhin läuft dieses Versteckspiel vor diesem Virus in zwanzig Jahren noch. Wie es auch anders, besser gehen kann hat uns Schweden gezeigt. Dort räumt man auch die Fehler bezüglich Vorerkrankten Menschen ein.
  • Nathan der Weise 15.09.2020 22:38
    Highlight Highlight Für Österreich braucht man auch ein Corona Test
  • na ja 15.09.2020 20:14
    Highlight Highlight Wallis, Graubünden, Berner Oberland, Emmental, Jura, Appenzell.... überall hats schöne Flecken. 😊
  • Stefan Morgenthaler-Müller 15.09.2020 16:02
    Highlight Highlight Die Schweizer sollen jetzt selber das machen, was sie von Leuten erwarten, die von einem Risikogebiet in die Schweiz reisen, d.h. sobald ausländischer Boden betreten wird, sich in Quarantäne begeben. Alles andere ist Heuchelei. Darin hat man es bekanntlich zum Weltmeistertitel gebracht.
  • Bonjourayn 15.09.2020 15:59
    Highlight Highlight Also für Deutschland stimmt die Karte so nicht ganz, oder? Meines Wissens müsste man bei Einreise aus den Kantonen Genf und Waadt in Deutschland in Quarantäne. Oder habe ich das falsch verstanden?
    • na ja 15.09.2020 20:35
      Highlight Highlight Besuche so oder so meine Tochter nicht, zu ihrem Geburtstag... muss jetzt nicht sein.
    • Randen 15.09.2020 23:00
      Highlight Highlight Europapark meint: Bei Einreise nach Deutschland, müssen alle Reisenden mit Wohnsitz im Kanton Genf und Kanton Waadt einen negativen Covid-19 Test vorweisen.
  • swisszelli17 03.09.2020 22:44
    Highlight Highlight Da gibts mittlerweile lustige Kombinationen. Wer beispielsweise aus Österreich oder der Schweiz nach Grossbritanien reist muss in Qurantäne. Aus Liechtenstein aber nicht. Geht wohl nur mit dem Heissluftballon.
    • MartinZH 04.09.2020 10:44
      Highlight Highlight Oder einfach mit dem Auto? 🤔👍😉
    • swisszelli17 04.09.2020 13:53
      Highlight Highlight Dann müsste ich ja trotzdem in A oder CH einreisen. Dürfte man dann trotzdem? 🤷‍♂️
  • Mirko Timm 03.09.2020 21:44
    Highlight Highlight Usa ist falsch. Es ist möglich eintureisen. Aktuell zum beispiel über mexico. 2 Wochen mexico danach kann man einreisen. Die einreise aus den schengenraum plus noch ein paar Länder ist verboten. Wenn man 2 Wochen nicht dort war kann msn
  • Stargoli 03.09.2020 20:59
    Highlight Highlight Ab wann gelten diese Regeln?
    Ein Freund von mir ist heute mit Touristenvisum nach Indonesien geflogen. Laut euch wär da ja keine Einreise möglich🤔
    • MartinZH 04.09.2020 10:54
      Highlight Highlight Indonesien: Einreise und Transit sind verboten, ausser für indon. Staatsbürger oder Personen mit Arbeits-/Aufenthalts-Erlaubnis und Diplomaten. Wer einreisen darf, muss ein offiz. Gesundheitszertifikat vorweisen (inkl. negativem PCR-Test, max. 7 Tage alt), und muss so oder so für 14 Tage in Quarantäne. Evtl. könnte Bali früher als der Rest des Landes für den Tourismus wieder öffnen: ab 11. Sept. ist eine solche auch für ausl. Staatsbürger angedacht. Allerdings wird daran gezweifelt, nachdem die indonesischen Zentral-Behörden eine Grenzschliessung bis Ende 2020 beschlossen haben.

      travelnews.ch
    • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 15.09.2020 21:25
      Highlight Highlight Ich befürchte, du siehst deinen Freund früher wieder als euch beiden lieb ist...
    • Stargoli 16.09.2020 15:11
      Highlight Highlight @ändu
      Er ist seit diese Nachricht geschrieben wurde, also vor 2 Wochen, in Indonesien und es sieht nicht danach aus als wäre er bald wieder hier.
  • Sarkasmusdetektor 03.09.2020 18:25
    Highlight Highlight Das sind eine Menge schöne Länder, in die man immer noch reisen kann. Bis ich die alle durch habe, ist die Krise mit Sicherheit vorbei.
    • Sprachrohr 03.09.2020 20:30
      Highlight Highlight Es gibt auch Leute, die nicht zum Vergnügen reisen - und bei denen ist das Reiseziel nicht einfach austauschbar!
    • ursus3000 16.09.2020 07:27
      Highlight Highlight @ Sprachrohr Für Arbeit gelten es andere Bedingungen . Bei entsprechendem Schutzkonzept gibt es auch leine Quarantäne
  • RAZZORBACK 03.09.2020 18:17
    Highlight Highlight @watson tea
    Philippinen, auch keine Einreise möglich.
    Kuba fehlt auch. Danke
  • Blitzesammler 03.09.2020 18:00
    Highlight Highlight Griechenland: Alle die per Flug, Schiff, Fähre einreisen MÜSSEN vorher ein Formular ausfüllen und bekommen am Tag der Einreise per Mail ein QR Code zugesandt. Ich finde das ist auch eine Massnahme?!
    • honesty_is_the_key 03.09.2020 19:11
      Highlight Highlight Das ist wirklich eine reine Formalität. Formular online ausfüllen, und QR Code erhalten. Absolut kein Stress und kein Grund von einer Reise nach Griechenland abzusehen.
    • Michele80 03.09.2020 22:48
      Highlight Highlight Das haben unterdessen einige Länder.
      Italien z.B. (plus zusätzliche Dokumente u.a. für autonomere Regionen wie Sardinien) oder auch England (unabhängig ob Einreise aus Quarantänepflichtigem Land oder nicht).
    • Blitzesammler 04.09.2020 11:48
      Highlight Highlight @alle: nein, es is keine Sache... Doch es sollte nicht vergessen werden👍
  • MartinZH 03.09.2020 17:42
    Highlight Highlight Es gibt Länder, die einfach konsequent handeln, damit das Virus unter Kontrolle gebracht werden kann: Die Ukraine und Ungarn haben die Grenze einfach für alle Ausländer (mit Ausnahmen) geschlossen. Diese Länder wollen einfach keine weiteren "Import-Fälle" mehr, obwohl eine ganz untersch. Situation.

    Was die Schweiz mit Frankreich (101 pro 100 Tsd. Fälle) und Kroatien (mit 90) macht, finde ich unverantwortlich und politisch problematisch. Warum führt man für Frankreich nicht sofort ein "Grenzgänger-Regime" (mit regelmässigen Tests) ein?

    Die CH-Nachbarn schliessen auch, wenns bei uns grassiert.
    • Awesomeusername 03.09.2020 19:29
      Highlight Highlight Für dich mag es eine gute Lösung sein aber für viele ist genau dass das Ende oder der Anfang der Probleme. War vor 2 Wochen in Kiew. Dort versteht niemand wieso man die Grenze jetzt wieder schliesst. Mit dem schwachen Sozialsystem dort, hilft dir dann der Staat nicht, wenn du kein Geld mehr hast.
    • MartinZH 03.09.2020 19:46
      Highlight Highlight @Awesomeusername: Glaube mir, was in Kiew läuft, weiss ich ziemlich genau... Ich habe ein tägliches "Update". Schade ist eben, dass sich viele nicht an die Vorschriften halten, ist ja einfach "der Staat"... 😩

      Wladimir Klitschko hat deutlich erklärt, wo die Probleme zu verorten sind. Aber solange die sturen Leute in Kiew nicht verstehen wollen, werden die Zahlen weiter steigen.

      Alle haben erlebt, wie es ist, wenn die U-Bahn nicht mehr verkehrt. Das gab riesige Probleme... Aber wenn es nicht mehr anders möglich ist, dann könnte dies einer der nächsten Schritte sein, um das Virus einzudämmen.
    • MartinZH 04.09.2020 11:14
      Highlight Highlight PS: Vitali! Vitali Klitschko. 😉👍😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Orfeo 03.09.2020 16:21
    Highlight Highlight Und Belgien?
    • MartinZH 03.09.2020 18:54
      Highlight Highlight Belgien müsste mit 43 Fällen pro 100 Tsd. schon längst von der Liste gestrichen werden müssen.

      Frankreich mit 101 und Kroatien mit 90 sollten schon längst auf der Quarantäne-Liste sein.

      https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-risikostaaten-diesen-laendern-droht-die-quarantaene-liste

      M.E. nicht gerade eine souveräne Habdlungsweise der Schweizer Behörden..!

      Klar, mit Frankreich hat man das grosse finanzielle Problem mit den Sozial-Leistungen, wenn die Grenzgänger zu Hause arbeiten müssten. Warum kommuniziert das der BR nicht offen und ehrlich, statt von "Agglomerationen" zu reden? Mühsam! 😩
    • tellmewhy 03.09.2020 19:12
      Highlight Highlight orange sprich Quarantäne für viele Kantone
  • JohanKr 03.09.2020 16:10
    Highlight Highlight Euch meint Einwohner der Schweiz vermute ich, das ist nicht das gleiche!
    • MartinZH 04.09.2020 11:05
      Highlight Highlight Es gibt das Inländer-Prinzip und das Inlands-Prinzip. Dies ist hier aber nich gefragt...

      Es geht darum, ob jemand einen offiziellen Aufenthaltstitel für die Schweiz hat oder nicht. Umgekehrt ist auch ein entsprechender Aufenthaltstitel im Ausland relevant (z.B. "Studenten-Visum" als ausländischer Staatsangehöriger und natürlich alle Niederlassungs-Titel, bzw. Bewilligungen).
  • Cash 03.09.2020 15:25
    Highlight Highlight Ein Abgleich mit wo man z.Zt. keine Quarantäne bei Rückkehr machen müsste wäre hier interessant. Kann man zwar nachschlagen, aber sind vermutlich nicht mehr viele Länder 🙈
    Weitere Antworten anzeigen

Kantonspolizei Zürich testete neue Blitzkästen – mit interessantem Design 🤔

Im Kanton Zürich wurden in den letzten zwei Wochen neue Blitzkästen getestet. Wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage bestätigt, wurden diese «an bekannten Raserstrecken im Kanton» aufgestellt.

Verschiedene User haben watson Bilder von den neuen Geräten gesendet. Grund dürfte das kuriose Aussehen der Blitzkästen sein. Ihr Erscheinungsbild ähnelt dem eines Stromkastens sehr.

Die gut getarnten Blitzkästen haben einen sehr spezifischen Einsatzbereich, wie Stefan Oberlin von der Kantonspolizei …

Artikel lesen
Link zum Artikel