DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bauteile für Mountainbikes wegen Sturzgefahr zurückgerufen



Bild

Um dieses Teil geht es.

Wegen Sturzgefahr werden gewisse Bauteile von 77designz für Mountainbikes zurückgerufen. Die betroffenen Vorbauten mit der Bezeichnung «77designz One Piece Stem» wurden in der Schweiz über Onlineshops und den Fachhandel vertrieben.

Die betreffenden Vorbauten dürfen nicht mehr verwendet werden, wie die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU), das Eidg. Büro für Konsumentenfragen (BFK) und 77designz am Freitag mitteilten. Es bestehe wegen eines Materialfehlers eine Sturz- und Unfallgefahr. Die betroffenen Vorbauten wurden in der Schweiz über Onlineshops und den Fachhandel vertrieben. Die Teile wurden durch die Firma R-Cycles GmbH in Zweidlen ZH importiert.

Konsumentinnen und Konsumenten, die einen Vorbau für Mountainbikes «77designz One Piece Stem» besitzen, werden aufgefordert, anhand der Chargennummer zu überprüfen, ob ihr Produkt betroffen ist. Die Chargennummer ist auf der Unterseite des Vorbaus ersichtlich. Folgende Chargen sind betroffen: 1PS 35 35 B1, 1PS 35 45 B1 und 1PS 35 35 B2. Die entsprechenden Vorbauten werden kostenlos ersetzt, wie es weiter hiess.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wo muss ich jetzt eine Maske tragen? 32 Fragen und Antworten zu den Juni-Lockerungen

Der Bundesrat gibt Gas: Bereits ab dem nächsten Wochenende gibt es weitreichende Lockerungen. Was ist neu möglich? Wir geben die Antworten.

Der Bundesrat hat am 23. Juni 2021 einen weiteren Öffnungsschritt beschlossen. Ab dem 26. Juni 2021 werden die Kapazitätsbeschränkungen in Innenräumen aufgehoben. Im Aussenbereich wird überall auf die Erhebung von Kontaktdaten verzichtet.

Bei Grossveranstaltungen gibt es keine Grenze mehr für die maximal zulässige Anzahl von Personen. Zudem werden die Homeoffice-Regelung für Betriebe und die Beschränkung der Personenzahl für Präsenzveranstaltungen von Bildungseinrichtungen im …

Artikel lesen
Link zum Artikel