DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auf diese traumhaften Aussenterrassen darfst du dich ab Montag freuen!

Ab Montag, 19. April dürfen die Restaurants und Bars ihre Terrassen wieder öffnen. Ein kleiner Vorgeschmack auf die kommenden Öffnungen.



Der Bundesrat hat am Mittwoch weitere Öffnungsschritte beschlossen. Dazu gehört unter anderem die Öffnung der Terrassen. Bereits ab kommenden Montag dürfen Restaurants und Bars unter strengen Auflagen ihre Aussenterrassen öffnen.

Hier ein kurzer Vorgeschmack, worauf ihr euch ab Montag freuen dürft, wenn das Wetter dann auch noch passt:

Auf welche Lockerungen freust du dich am meisten?

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Frühling 2020: Nach den Lockerungen geniesst die Schweiz das schöne Wetter

1 / 18
Nach den Lockerungen geniesst die Schweiz das schöne Wetter
quelle: keystone / pablo gianinazzi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So feiern die Briten das Ende des Lockdowns

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Folterinstrument oder Innovation? Diese Kiefersperre soll beim Abnehmen helfen

Abnehmen? Kein Problem, sagen neuseeländische Forschende. Sie haben ein Tool entwickelt, das den Kiefer mithilfe eines Magneten geschlossen hält. Das Produkt stösst im Netz allerdings nicht sonderlich auf Begeisterung …

Mit Hilfe von Magneten im Gebiss wollen neuseeländische Forschende ein Mittel zum Gewichtsverlust erfunden haben. Der Ansatz ist simpel: Wer die Kiefersperre trägt, müsse sich auf flüssige Ernährung umstellen, erläuterte Paul Brunton, der leitende Wissenschaftler hinter dem Projekt.

Denn der Kiefer lässt sich durch die Magneten an den Backenzähnen nur zwei Millimeter öffnen. Kritiker verglichen die Konstruktion eher mit einem «mittelalterlichen Folterapparat».

Die Forschenden hingegen sprechen von …

Artikel lesen
Link zum Artikel