DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

89-jĂ€hriger Schweizer meldet sich bei Twitter an und alle so 👋😍



Der Zuger Hermann UnternĂ€hrer scheint schon einiges erlebt zu haben. Der Vater von fĂŒnf Kindern war 14 Jahre lang GemeindeprĂ€sident der Gemeinde HĂŒnenberg am Zugersee. Heute ist der 89-JĂ€hrige schon lange pensioniert. Der Diskussion und Politik mĂŒde scheint UnternĂ€hrer aber noch lange nicht.

Wie bei vielen anderen Menschen auch, sorgte die Corona-Pandemie dafĂŒr, dass UnternĂ€hrer seine Kontakte einschrĂ€nken musste. Doch anstatt den Kopf hĂ€ngen zu lassen, fasste sich der Zuger ein Herz und eröffnete kurzerhand ein Twitter-Konto. Er beschĂ€ftige sich derzeit mit neuen Kommunikationsmitteln und wolle sich auch weiterhin an der öffentlichen Diskussion beteiligen, schreibt UnternĂ€hrer. Was darauf folgte, damit rechnete UnternĂ€hrer wohl kaum.

Sein erster Tweet stiess auf enormen Anklang. Der 89-JĂ€hrige wurde von unzĂ€hligen Twitter-Userinnen und User freudig begrĂŒsst. Innerhalb kĂŒrzester Zeit wurde sein Tweet ĂŒber 10'000 Mal geliked und kommentiert. UnternĂ€hrer nutze die Gelegenheit umgehend, um sich bei seiner neuen Followerschaft artig fĂŒr die WillkommensgrĂŒsse zu bedanken. «Vielen Dank! Wir Alten wollen ja auch noch gehört werden, ich bin ĂŒberwĂ€ltigt», schreibt er einer Userin zurĂŒck. Twitter erklĂ€rt, habe ihm ein Grosskind. Etwas Mut sei aber auch dabei gewesen, erfĂ€hrt man in seinen zahlreichen Antworten weiter.

Bild

bild: screenshot/twitter

Mit seinem Beitritt zu Twitter scheint UnternÀhrer einen alten Vorsatz wieder aufzuleben. 1988 sagte er in einem Zeitungsartikel in den Luzerner Neusten Nachrichten (Heute Luzerner Zeitung), dass er in die Politik ging, weil man dort die unterschiedlichsten Leute antreffe. «Beim Verein hingegen sieht man immer die gleichen Gesichter», so der ehemalige GemeindeprÀsident.

Egal wie UnternÀhrers Twitter-Experiment ausgeht, dass er auf dem Nachrichtenkanal auf die unterschiedlichsten Menschen trifft, ist fast so sicher wie das Amen in der Kirche. (ohe)

DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

14 irre KostĂŒm-Ideen aus dem Internet

1 / 16
14 irre KostĂŒm-Ideen aus dem Internet
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieses virale Video sorgt bei dir sogar am Montag fĂŒr gute Laune

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30 Tweets, die unser Leben in der Corona-Pandemie auf den Punkt bringen

Wie gewohnt eine völlig subjektive Auswahl witziger (und leider auch nachdenklicher) Tweets, die unsere Gesellschaft in der Corona-Pandemie treffend beschreiben. Viel VergnĂŒgen.

Hinweis fĂŒr die geschĂ€tzten User und Userinnen: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht sofort angezeigt werden, klicke fĂŒr unseren kompetenten IT-Support auf diesen Link, zĂ€hle wahlweise laut oder leise auf fĂŒnf und scrolle erst dann weiter.

Artikel lesen
Link zum Artikel