DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Waffendeals im Darknet: Ex-Mitarbeiter der Schwyzer Polizei angeklagt



Ein ehemaliger ziviler Mitarbeiter der Kantonspolizei Schwyz muss sich vor dem Bundesstrafgericht verantworten. Die Bundesanwaltschaft hat Anklage eingereicht, unter anderem wegen mehrfacher Widerhandlung gegen das Waffengesetz und Verletzung des Amtsgeheimnisses.

Der 57-jährige Beschuldigte war als Leiter Logistik bei der Kantonspolizei Schwyz tätig. Diese reichte Ende März 2018 Strafanzeige gegen ihn ein wegen ungetreuer Amtsführung im Zusammenhang mit Munitions- und Materialbestellungen.

Wie die Bundesanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, wirft sie dem Beschuldigten in der Anklage Verstösse im Zusammenhang mit Munitionsbestellungen vor. Dabei soll er sich unrechtmässig um 180'000 Franken bereichert haben. Die Munition habe er zu seinem eigenen Vorteil verwendet, bezahlen liess er die Kantonspolizei.

Zwischen 2012 und 2013 habe er zudem illegal Waffen verkauft. Die Waffen und die Munition habe er im Darknet angeboten. Dabei habe er zusammen mit einer Person agiert, die in Deutschland inzwischen verurteilt wurde.

80 Waffen beschlagnahmt

Zudem soll er auch selber verbotenerweise Waffen und Munition besessen und bei sich zu Hause gelagert haben. Die Bundesanwaltschaft habe bei ihm rund 80 Waffen und mehrere zehntausend Patronen sichergestellt und beschlagnahmt.

Weiter werden dem Beschuldigten, der für rund zwei Monate in Untersuchungshaft sass, Urkundenfälschung und Amtsgeheimnisverletzung zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ranking: ALLE Bondfilme – von grottenschlecht bis hammergeil

1 / 27
Ranking: ALLE Bondfilme – von grottenschlecht bis hammergeil
quelle: thejamesbondsocialmediaproject.com / thejamesbondsocialmediaproject.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Die Waffenlobby hat Ihre Eier in einer Geldscheinklammer»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trotz Corona: Hunderte Fasnächtler an Umzug in Einsiedeln

Hunderte Fasnächtlerinnen und Fasnächtler versammelten sich am Montag in Ensiedeln. Dazu gesellten sich zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer. Zunächst schritt die Polizei nicht ein, verteilte dann aber vereinzelte Bussen.

Hunderte Fasnächtlerinnen und Fasnächtler haben sich am Montag zum «Sühudiumzug» in Einsiedeln getroffen. Dies trotz strikter Corona-Massnahmen, die in der ganzen Schweiz gelten. «CH Media» berichtet von Tausenden Zuschauern, die dem Umzug im Schwyzer Pilgerort beiwohnten. Es habe kaum weniger Personen als in vergangenen Jahren gehabt.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Schwyzer Polizei liess die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler gewähren. Der Sprecher der Kapo Schwyz, David …

Artikel lesen
Link zum Artikel