DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Kaltfront verzaubert die Landschaft und Doerfer in weiten Teilen der Zentralschweiz, wie hier in Stans im Kanton Nidwalden, in der Nacht auf Dienstag, 6. April 2021 in eine Schneelandschaft. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: keystone

Haltet durch! Das Aprilwetter beruhigt sich schon bald wieder!

Der Winter feiert sein frostiges Comeback. Es soll aber nur von kurzer Dauer sein.



Wer heute Morgen aus dem Fenster schaute, hatte sich wohl etwas erschrocken. Nach dem herrlichen Frühlingswetter am Osterwochenende fiel in der Nacht auf heute nochmals Schnee.

Bleibt der Winter noch ein wenig?

Doch das frostige Winter-Comeback ist nur von kurzer Dauer. Gegen Ende der Woche wird es wieder deutlich wärmer. Bis Freitag müssen wir uns aber auf frostige Nächte einstellen. Die Temperaturen können teils weit unter den Gefrierpunkt sinken. Schnee und nasse Strassen sind zu erwarten.

Eine Kaltfront verzaubert die Landschaft und Doerfer in weiten Teilen der Zentralschweiz, wie hier in Stans im Kanton Nidwalden, in der Nacht auf Dienstag, 6. April 2021 in eine Schneelandschaft. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Eine Kaltfront verzaubert die Landschaft in weiten Teilen der Zentralschweiz, wie hier in Stans im Kanton Nidwalden in der Nacht auf Dienstag, 6. April 2021, in eine Schneelandschaft. Bild: keystone

Wann kommt der Frühling zurück?

Am meisten Schnee fällt laut «MeteoNews» in der Nacht auf Mittwoch. Am Donnerstag soll es dann um einiges milder und sonniger werden. Die Nächte bleiben aber weiter kalt. Und mit dem Wochenende kommt der Regen zurück in die Schweiz. Die Temperaturen können in der Deutschschweiz bis auf 16 Grad klettern.

Ist Schnee im April normal?

Das Sprichwort «De April macht, was er will» kommt nicht von ungefähr. Das Wetter im April ist immer etwas wechselhaft. Schnee im April bis in tiefe Lagen ist demnach nichts Aussergewöhnliches.

Eine Kaltfront verzaubert die Landschaft und Doerfer in weiten Teilen der Zentralschweiz, wie hier in Stans im Kanton Nidwalden, in der Nacht auf Dienstag, 6. April 2021 in eine Schneelandschaft. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: keystone

Jedoch sanken die Temperaturen besonders in der Nordostschweiz heute Morgen sehr tief, wie «SRF-Meteo» berichtet. Seit Messbeginn war es an keinem anderen Tag im April so kalt wie heute mit -9 Grad. (cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sommer ahoi! Basel kratzt schon fast an der 30-Grad-Marke☀️☀️

Endlich beglückt uns der Wonnemonat Mai mit hohen Temperaturen. Am Muttertag erleben wir den bislang wärmsten Tag des Jahres.

In Liestal und Vaduz wurde die 25-Grad-Marke bereits um 12 Uhr geknackt. Die Temperaturen steigen im Laufe des Nachmittags bis auf 28 Grad an. Der höchste Wert wurde in Basel-Binningen mit 28,6 Grad gemessen.

In den Alpen macht sich bereits der Südföhn bemerkbar. Am Nachmittag beginnt es stürmisch zu winden. Später ziehen vermehrt Wolken auf. Am Montag ist das …

Artikel lesen
Link zum Artikel