DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Design der neuen 20er-Noten stammt von Grafikerin Manuela Pfrunder. Bild: Schweizerische Nationalbank

Heute kommen 10 Millionen neue 20er-Noten in Umlauf – hier kannst du dir deine abholen

Heute ist es soweit: Die Schweiz erhält eine neue Banknote. Wir verraten dir, wo du die 20er-Note schon heute bekommst, an welchen Automaten du bereits mit der neuen Note bezahlen kannst und was mit den Scheinen der alten Notenserie passiert.



Die Schweizerische Nationalbank (SNB) bringt heute Mittwoch rund 10 Millionen neue Zwanzigernoten in Umlauf – das ergibt einen Gesamtwert von 200 Millionen Franken. Wie SNB-Sprecher Walter Meier erläutert, liegt dieser Wert deutlich über dem Ausgabevolumen an normalen Tagen, weil etwa Geldautomaten mit den neuen Noten aufgefüllt werden.

Hier gibt es die 20er-Note schon heute

Bei Geldautomaten der Postfinance an zentralen Lagen wie etwa in grossen Bahnhöfen ist die neue 20er-Note bereits heute Mittwoch im Verlauf des Tages verfügbar, sagt Postfinance-Sprecher Johannes Möri. Die restlichen der 1000 Geldautomaten von Postfinance werden bis Ende Mai auf die neuen 20er-Noten umgestellt.

Auch einzelne Bancomaten der UBS werden ab Mittwoch mit den neuen 20er-Noten befüllt. Wie viele morgen bereits umgestellt sein werden, kann UBS-Sprecherin Nicole Fankhauser nicht sagen: «Dieser Prozess kann je nach Kadenz der Bancomatbewirtschaftung einige Tage in Anspruch nehmen.»

Im Laufe des Nachmittages können die neuen 20er-Noten in einzelnen UBS-Geschäftsstellen bezogen werden, spätestens jedoch am Donnerstag. 

Auch bei der Schweizerischen Nationalbank kann die neue 20er-Note bereits heute Mittwoch bezogen werden: Am Sitz in Zürich ab 8 Uhr, in Bern ab 8 Uhr 30.

Hier brauchst du etwas mehr Geduld

Bis Donnerstag muss sich gedulden, wer sein Geld bei der Credit Suisse beziehen will. Bei der Credit Suisse sind alle Bancomaten, die sich direkt in CS-Geschäftsstellen befinden, ab Donnerstag mit den neuen Scheinen befüllt. Auch an den Schaltern der Credit Suisse gibt es sie am Donnerstag.

Alle 20er-Noten seit 1911

Bei den Raiffeisenbanken sind die neuen 20er-Noten ebenfalls im Laufe des Donnerstags am Schalter zu haben. «Da die Raiffeisenbanken aber unabhängig sind, kann das nicht flächendeckend garantiert werden», erklärt Sprecher Dominik Chiavi. Die Bancomaten werden in den darauffolgenden Tagen schrittweise bestückt. 

Diese Automaten erkennen die neue 20er-Note bereits

HANDOUT - Entwurf fuer die neuen Schweizer Banknoten von Manuela Pfrunder. 11 Jahre nach dem Projektstart der neuen Banknoten ist es nun soweit: Im April 2016 beginnt die Schweizerische Nationalbank (SNB) mit der Herausgabe der neuen Noten. Als erstes setzt die SNB die 50-Franken-Scheine in Umlauf, wie die SNB am Freitag, 14. August 2015 bekannt gab. (SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK SNB) ===, === *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Das sind die ursprünglichen Entwürfe der Grafikerin Manuela Pfrunder für die neue Notenserie der SNB. Bild: SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK SNB

Wer seine neuerworbene 20er-Note gleich wieder ausgeben will, kann das überall tun. Ab heute Mittwoch ist sie als offizielles Zahlungsmittel überall gültig. Die Billettautomaten der SBB und die Self-Checkout-Kassen von Coop erkennen dank einem vorzeitigem Softwareupdate die neuen 20er-Noten bereits.

Das geschieht mit den alten 20er-Noten

Sie behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Die neue 20er-Note ist nach der 50er-Note erst der zweite Schein der neuen Banknotenserie, die neunte in der Geschichte der SNB. Die Herausgabe der neuen Serie wird schrittweise bis 2019 abgeschlossen. Erst dann gibt die Nationalbank bekannt, auf wann die Banknoten der achten Serie ihren Status als gültiges Zahlungsmittel verlieren.

Die Vorderseite der Schweizer 500-Franken-Note aus der Banknotenserie von 1976 mit dem Abbild von Albrecht von Haller, aufgenommen im Juni 1993. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)

Wer noch Noten der 6. Serie zuhause hat, kann diese bei der Nationalbank zum Vollwert umtauschen – bis Ende April 2020. Bild: KEYSTONE

Bereits zwei Drittel der sich im Umlauf befindenden 50er-Noten sind durch neue Noten aus der neunten Serie ersetzt worden.

Grund für Panik über ein Verpassen der Ablauffrist der achten Notenserie besteht ohnehin keine: Sogar die Noten der sechsten Serie, die 1976 lanciert wurde und 2000 zurückgerufen wurden, können weiterhin zum vollen Nennwert bei der SNB umgetauscht werden. Als Zahlungsmittel im Alltag sind sie aber nicht mehr gültig.

Wäre es nach der Jury gegangen, sähe unser neues Geld jetzt so aus: Die verschmähten Totenkopf-Banknoten

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

SVP-Präsident Marco Chiesa droht der FDP

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Über Social Media tragen Rechtsextreme ihre Ideologien in die Mitte der Gesellschaft»

Andre Wolf ist Faktenchecker bei der österreichischen Rechercheplattform Mimikama. In seinem Buch «Angriff auf die Demokratie» schreibt er über die Gefahren rechtsextremer Netzwerke, die das Internet unterwandern.

Herr Wolf, in Ihrem Buch schreiben Sie, dass seit Beginn der Pandemie intensiver Fake News verbreitet werden und der Hass im Netz zugenommen haben. Warum?Andre Wolf: Dieses Phänomen kann man immer dann beobachten, wenn etwas passiert, das viele Menschen betrifft und das Thema stark medial aufgegriffen wird. Im Fahrwasser der Berichterstattung tauchen dann viele Falschmeldungen auf. Das passierte schon 2015 bei der Flüchtlingskrise. Oder immer, wenn es islamistisch-motivierte Terroranschläge …

Artikel lesen
Link zum Artikel