Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 Retro-Bilder von beängstigend lockeren Erziehungsmethoden



Heute wird über Impfungen, Helikoptereltern und alternative Erziehungsmethoden diskutiert. Das hat früher wohl niemanden so wirklich interessiert. Denn die folgenden Bilder zeigen, wie tiefenentspannt manche Eltern damals bei ihrer Erziehung waren ...

Sicherheitsvorkehrung: Mamis Arm (1965)

Bild

«Meine Mutter und meine Grossmutter demonstrieren hier die Sicherheits-Standards der Sechziger Jahre.» via reddit

Wenn zweieinhalb Menschen schlittschüele wollen (1937)

Bild

via reddit

Mir egal, was hinter meinem Rücken passiert (New York, 1954)

Bild

«13-Jähriger probiert ein bisschen, während die Grossen Karten spielen. Im Bundesstaat New York, 1954.» via reddit

Bild

Heavy Geburt? Jetzt erst mal eine Zigi!

Bild

«Meine Mutter im Spital, nachdem sie meine Schwester auf die Welt gebracht hatte. Kanada, im Jahr 1978: Rauchen und gebratenes Poulet!» via Reddit

Mami, die Rampe(nsau). (1980er Jahre)

Das Geschenk zur Bar Mitzvah (1972)

Bild

«Mein Vater an seiner Bar Mitzvah im Jahr 1972, mit meinem Grossvater, meiner Grossmutter und meinem Onkel.» Und mit seinem hübschen Geschenk, offensichtlich. via reddit

Chill mal! (1958)

Bild

«Ich, 1958 beim Relaxen. Ich war danach nie wieder so cool.»
bild: reddit

Cheers! (1991)

Bild

«Ich, damals 1991 als typisches australisches Kind mit einem ultra-ultra-ultra-leichten Bier und einem Baby-Krokodil in der anderen Hand.» via reddit

Kein Kitaplatz, dafür ist noch was an der Bar frei (1980er)

Bild

«Baby-Ich, meine Mutter und mein Vater an der Bar. So war das damals in den Achtzigern.» via reddit

Kindersitze in den 50ern

Bild

«Früher, im Jahr 1950, um genau zu sein. Seht euch nur mal diesen Kindersitz an!» via reddit

Keine Schwimmflügel? Kein Problem (1930er)

Bild

via reddit

Bild

(ek/sim)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Passend dazu: History Porn XLVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Zukunftstag in der Vergangenheit

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

50 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
«Shippi»
01.06.2019 17:31registriert March 2015
Oh, wie schön und unbeschwerlich das aussieht. Man muss aber sagen, dass es auch heute noch solche Menschen gibt. Aber leider werden sie immer weniger in einer immer stärker regulierten und standardisierten Welt.
Um dem entgegenzuwirken, wird jetzt jeder jeden Tag mindestens einmal etwas Verbotenes oder Gefährliches machen und sich dabei versuchen zu entspannen. Wer macht mit?
65592
Melden
Zum Kommentar
Seebär
01.06.2019 18:04registriert April 2015
Früher war es nicht schöner, sondern einfacher.
52020
Melden
Zum Kommentar
Barracuda
01.06.2019 18:54registriert April 2016
Verdammt, Sessellift ohne Sicherheitsbügel... Das würde ich nicht überleben mit meiner Höhenangst 😱😂 Aber früher wars schon entspannter, einfach mal als 8-jähriger Zigis für den Vater am Kiosk kaufen und dann noch paar Süssigkeiten 😄
4787
Melden
Zum Kommentar
50

Kommentar

Warum ich als Frau freiwillig ins Militär einrücke

Ich bin eine Frau und habe mich freiwillig fürs Militär gemeldet. Warum? Darum.

Im Januar geht für mich die Rekrutenschule los. Dort werde ich während fünf Monaten zur Infanteristin ausgebildet. Ihr wollt den Grund wissen, warum ich mir das freiwillig antun will? Ich erkläre es euch gerne.

Zuerst etwas vorweg: Das Schweizer Militär ist wichtig und sinnvoll. Es ergibt für mich Sinn, eine Armee zu haben, damit wir uns im Ernstfall verteidigen können (auch wenn dieser momentan sehr unwahrscheinlich scheint) und welche uns in Krisenzeiten unterstützt. Davon möchte ich gerne …

Artikel lesen
Link zum Artikel