DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 Bücher, die 2020 locker Bestseller wären

Je grösser die gesellschaftliche Krise, desto imposanter die darin geschaffenen Kulturgüter. Könnte man behaupten zumindest. Wagen wir mal eine Prognose bezüglich jener Werke, die dem Chaos-Jahr 2020 entspringen könnten.



Egal, wie man zum bisherigen Verlauf dieses Kalenderjahrs steht, es ist schwer von der Hand zu weisen, dass es kein Jahr wie jedes andere ist. Deshalb lässt sich bereits jetzt vorhersagen, dass die währenddessen geschaffenen Kulturgüter davon geprägt sein werden.

Anstatt rumzusitzen und Däumchen zu drehen (wie wir es sonst halt so tun), verraten wir euch hier, welche Bücher mit grosser Wahrscheinlichkeit die Hauptrollen beim Literaturnobelpreis 2021 spielen werden. Ohne Gewähr. Nur mit hoher Wahrscheinlichkeit.

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

Bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

Bild

bild: watson / shutterstock

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bücher und Spiele, die wir in unserem Leben echt bräuchten

1 / 17
Bücher und Spiele, die wir in unserem Leben echt bräuchten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn «Die Bachelorette» in Zeiten von Corona gedreht werden würde

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Schweiz in 11 (leider) ehrlichen Karten

Die Schweiz ist ein Flickenteppich verschiedener Traditionen und Kulturen. Der Kit, der uns zusammenhält, ist die ganz genaue Vorstellung, welche Klischees wo zu verorten sind.

Viel Einführung braucht es an dieser Stelle nicht. Wir Schweizer sind eine Willensnation, deren kollektive Identität so schwer zu fassen ist, wie es Aargauer*innen schwer fällt, Auto zu fahren. Verschwenden wir also nicht zu viel Zeit, ehe wir zum Eigentlichen kommen. Sonst sind die Berner*innen morgen noch dran.

Oder ganz kurz (wie die Appenzeller*innen): Es handelt sich um satirische Klischeeausschlachtung. Nehmt euch also nicht so ernst wie die Genfer*innen. Denn denkt dran: Nicht alle können …

Artikel lesen
Link zum Artikel