DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Nov. 10, 2016 file photo, J. K. Rowling attends the world premiere of

Melkt die «Harry Potter»-Kuh weiter: J.K. Rowling. Bild: AP/Invision

J.K. Rowling kündigt 4 neue «Harry Potter»-Bücher an – die Sache hat einen Haken



«Harry Potter»-Fans aufgepasst: Noch in diesem Jahr könnt ihr euch auf vier neue Bücher zu eurer liebsten Fantasy-Welt freuen. Auf der Webseite «Pottermore» wurde eine Mini-Serie von E-Book angekündigt. So heissen die Bücher:

Die «mundgerechten» Bücher, wie die neue E-Book-Serie auf «Pottermore» beschrieben ist, widmet sich jeweils einem Schulfach von Hogwarts, der Zauberschule von Harry Potter, Hermine Granger und Ron Weasley. Die Bücher werden «euch noch einmal in die Vergangenheit zurücknehmen, um mehr über die traditionelle Folklore und Magie im Herzen der 'Harry Potter'-Geschichten zu erfahren», heisst es weiter auf Pottermore.

Immer dieselbe «Harry Potter»-Masche

Wirklich neue Geschichten aus dem «Harry Potter»-Universum werden die Bücher nicht bieten. Vielmehr handelt es sich bei ihnen um Adaptionen des Hörbuchs «Harry Potter: A history of magic», die auf der gleichnamigen Ausstellung der British Library basiert.

In vier Büchern wird also Material über «Harry Potter» zweitverwertet. Das ist natürlich das gute Recht von J.K. Rowling, auf Twitter freuen sich auch zahlreiche Fans über die angekündigten Bücher. Selbst Jahre nach dem letzten grossen «Harry Potter»-Roman ist die Fanliebe nicht zu ende.

Dennoch bieten die Bücher eben nicht mehr als das: Material, das zweitverwertet wird. Die «Harry Potter»-Kuh wird weiter gemolken.

Ausserdem: Dass das für manche Fans ziemlich nervig ist, wenn immer neue Geschichte zu einem an sich abgeschlossenen Roman-Werk dazukommen, hat watson-Redakteurin Elisabeth Kochan schon vor ein paar Monaten kommentiert:

«Wenn ihr die Energie aufbringen könnt, jeden einzelnen 'Potter'-Tweet von Rowling und jeden Artikel auf 'Pottermore' zu lesen, wo nicht nur die Autorin, sondern ein ganzes Team an Leuten die Geschichte mit weiteren Informationen aufbauscht, ziehe ich meinen Hut vor euch. Mich persönlich stresst diese 'Extended Version' einer Story, die ich in- und auswendig zu kennen glaubte, nur.»

Wer trotzdem Lust auf die neuen Bücher hat: Das erste E-Book soll am 27. Juni erscheinen. Die Bücher werden in englisch, deutsch, französisch aufgelegt und können über Amazon, den Apple-Store oder Kobo bestellt werden.

(watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Daniel Radcliffe

Ist Harry Potter geklaut?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hier musst du schon genau hinsehen – 26 Easter Eggs im realen Leben

In Filmen und Videospielen entdecken wir immer wieder kleine Besonderheiten, sogenannte «Easter Eggs», also Ostereier. Sie haben meistens nichts mit der Handlung zu tun, sind eigentlich sinnlos und wurden von den Schöpfern lediglich deswegen eingebaut, um dem Entdecker ein kleines Schmunzeln zu entlocken. Oder einfach gesagt: Dinge, die nicht viele sehen, aber die, die es tun, freuen sich umso mehr.

Natürlich gibt es aber solche Easter Eggs nicht nur in der virtuellen, sondern auch in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel